Online-Gästebefragung Facebook
Kontaktformular
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Souvenirshop

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 50 2017


14.12.2017 - Heilbronn Newsletter Nr. 50 2017



1. OB-Weihnachtsbrief geht um die Welt
Weihnachtspost von Oberbürgermeister Harry Mergel bekommen dieser Tage viele Heilbronnerinnen und Heilbronner, die im Ausland leben. Auch in Heilbronn wird der Weihnachtsbrief kostenfrei verteilt und zum Download bereitgestellt.

In seinem traditionellen Weihnachtsbrief informiert der OB über die wichtigsten Ereignisse des zurückliegenden Jahres 2017. Der Brief wird in 30 Länder verschickt, die meisten Exemplare gehen in die USA (219), nach Kanada (27) und in die Schweiz (27).

In Heilbronn liegt das Schreiben unter anderem in den Bürgerämtern, der Tourist-Info in der Kaiserstraße 17 und der Pressestelle im Rathaus (Zimmer 252) aus. Zudem ist der Brief auch online zu finden unter www.heilbronn.de.



2. Stadt macht mit bei Quartiersentwicklung
30.000 Euro erhält die Stadt Heilbronn aus einem Förderprogramm des Landes. Die Hausspitze des Ministeriums hat die Anerkennung vor wenigen Tagen der Leiterin der städtischen Stabsstelle Partizipation und Integration, Roswitha Keicher, übergeben.

Für Heilbronn sieht das Konzept der Stabsstelle Partizipation vor, die Gegend um den Südbahnhof zwischen Südstraße und Schmidbergstraße als Quartier zu entwickeln. Als Schwerpunkt ist dabei vom Land vorgegeben, es älteren Menschen zu ermöglichen, so lange wie möglich in ihrem angestammten Umfeld zu bleiben. Auch ein sich entwickelndes bürgerschaftliches Engagement gehört zu den Rahmenbedingungen des Wettbewerbs. Zur Zeit leben rund 3000 Menschen in dem Gebiet.

Durch die neue Bebauung des Südbahnhofareals wird die Bevölkerung weiter wachsen – um rund 1100 Personen. So soll das Konzept auch das Zusammenleben von Alt- und Neu-Bewohnern beinhalten. Die bereits vorhandenen und neu entstehenden sozialen Einrichtungen sollen sich stärker miteinander vernetzen. Ziel ist es, der Vereinsamung im Alter entgegenzuwirken. Als Koordinatorin wird die Stabsstelle Partizipation und Integration tätig sein.



3. Interkultureller Demenzkoffer jetzt verfügbar
In Heilbronn haben rund 30 Prozent der Bevölkerung ab 65 Jahre eine Zuwanderungsgeschichte. Bislang fehlte es an speziellen Pflegeangeboten für Menschen mit Demenz aus anderen Kulturkreisen. Um diesem Umstand zu begegnen, gibt es nun den interkulturellen Demenzkoffer für Pflegeeinrichtungen.



Der Demenzkoffer wurde kürzlich der Stadtbibliothek im K3 offiziell übergeben. Foto: Brand

Den Koffer hat die Stabsstelle Partizipation und Integration in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. für die zwei großen Kulturkreise in Heilbronn - Türkeistämmige und Spätaussiedler - entwickelt. Neben den Pflegekräften sollen damit auch die pflegenden Angehörigen erreicht werden. Deshalb ist ein Teil der Materialien auch auf Türkisch, Russisch oder zweisprachig (Deutsch-Türkisch / Deutsch-Russisch) wie Lieder, Koch- und Bilderbücher oder Infobroschüren.

Weitere Inhalte sind landesspezifische Spiele wie ein Backgammon und eine Matroschka sowie Spiele zum Gedächtnistraining, die der Beschäftigung dienen und an Erinnerungen aus der Vergangenheit anknüpfen.

Die im Koffer enthaltenen Materialien sind ab sofort in der Stadtbibliothek im Theaterforum K3 am Berliner Platz ausleihbar. Weiterhin sind sie auf der Webseite der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. aufgelistet und stehen teilweise zum Download zur Verfügung unter www.alzheimer-bw.de/demenz-mehr-erfahren/migration-und-demenz.



4. Fahrradabstellmöglichkeiten am Bahnhof
Die provisorischen Fahrradabstellplätze auf dem Bahnhofsvorplatz haben bald ein Ende. Am Dienstag, 16. Januar, werden sie geräumt. Darauf weist das Amt für Straßenwesen ab sofort alle Halter hin, die dort ihr Rad abstellen.

Alternativ stehen nun wieder Fahrradständer am Bahnsteig 1 zur Verfügung. Weitere Plätze gibt es auf dem östlichen Bahnhofsvorplatz und an den Taxiständen. Hier wurden jetzt auch zusätzliche Abstellanlagen installiert. Insgesamt gibt es damit 270 Fahrradabstellmöglichkeiten rund um den Bahnhof, davon 178 überdachte.

Das Amt für Straßenwesen weist mit Plakaten auf die Räumungsaktion hin. Außerdem lässt es in den nächsten Wochen mehrmals Banderolen mit entsprechenden Hinweisen an den abgestellten Fahrrädern anbringen. Räder, die dennoch bis Sonntag, 14. Januar, nicht abgeholt werden, werden ab dem 16. Januar eingelagert oder je nach Zustand sogar verschrottet. Eingelagerte Räder können beim Amt für Straßenwesen gegen Gebühr wieder ausgelöst werden.

Ebenfalls geräumt werden am 16. Januar nichtfunktionstüchtige Räder, die an den Fahrradbügeln im Bereich östlicher Bahnhofsvorplatz angeschlossen sind. Sie wurden bereits mit leuchtend gelben Klebebanderolen mit entsprechenden Hinweisen versehen. Durch die zusätzlichen Fahrradabstellplätze und die Räumungsaktion verspricht sich das Amt für Straßenwesen eine deutliche Verbesserung der Abstellsituation am Bahnhof.



5. Gemeinderat tagt am Montag
Zu seiner nächsten Sitzung kommt der Gemeinderat am Montag, 18. Dezember, 16.30 Uhr, im Großen Ratssaal des Heilbronner Rathauses zusammen.

Punkte auf der Tagesordnung sind unter anderem der zweite Bauabschnitt des SLK-Klinikums, der Landeswettbewerb „Digitale Zukunftskommune@bw“, der Jahresabschluss der Stadt Heilbronn GmbH, der Sozialdatenatlas sowie der Bahnbogen Süd Böckingen.

Tagesordnung und Drucksachen: www.gemeinderat-heilbronn.de



6. Fest der Begegnungen
Am Samstag, 16. Dezember, 17 Uhr, lädt das Netzwerk der Kulturen Heilbronn e.V. zum Begegnungsfest in den Abraham-Gumbel-Saal der Heilbronner Volksbank, Allee 20, ein.

Besuchern wird die Möglichkeit geboten, bei der Veranstaltung Vertreterinnen und Vertreter aus Organisationen und Vereinen für Migranten und Geflüchtete kennenzulernen. Zudem kann mit der Verwaltung über Themen wie Engagement, Chancen und Perspektiven für die Zusammenarbeit von Organisationen, Geflüchteten und weiteren kommunalen Akteuren im Hinblick auf eine dauerhafte Integration diskutiert werden. Umrahmt wird die Abendveranstaltung von musikalischen Beiträgen. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Die Veranstaltung ist vom Dachverband der Heilbronner Migrantenvereine „Netzwerk der Kulturen e.V.“ organisiert und ist Teil des bundesweiten Programmes zur Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit „samo.fa“.



7. Heilbronner Weihnachtscircus startet
Zum 19. Mal schlägt der Heilbronner Weihnachtscircus von Mittwoch, 20. Dezember, bis Sonntag, 7. Januar, seine Zelte auf der Theresienwiese auf und verwandelt die Käthchenstadt in ein schwäbisches „Monte Carlo Circus Festival“.



Mit Schlappseil-Darbietungen stellt der Weihnachtscircus auch dieses Jahr die Welt auf den Kopf. Foto: Heilbronner Weihnachtscircus

Ab Mittwoch, 20. Dezember, bieten die internationalen Artisten, Akrobaten, Clowns und Jongleure den jungen und junggebliebenen Zirkusfans ein buntes Programm. Ob Artistennummern auf edlen Pferden, atemberaubende Tänze an der Stange oder als Hand-auf-Hand-Ballett, waghalsige Hochseil-Akrobatik oder packende Fußball-Jonglage - mit Künstlern aus aller Welt fasziniert der Heilbronner Weihnachtscircus sowohl am Boden als auch in der Luft.

Während ein Star-Clown aus Moskau die Lachmuskeln strapaziert, sorgt das große Live-Orchester musikalisch für Stimmung unterm Zirkuszelt. Vielfältige gastronomische Beiträge in weihnachtlicher Atmosphäre runden das Angebot ab. Karten für den Weihnachtscircus gibt es bereits ab 15 Euro.

Weitere Infos: www.weihnachtscircus.com



8. Klassenauftritte der Musikschule
Für stimmungsvolle Musik zur Adventzeit sorgen die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Heilbronn, die bis Samstag, 16. Dezember, mit Instrumenten und Gesängen Besucher zum Staunen und Genießen einladen.

Am heutigen Donnerstag, 14. Dezember, 18 Uhr, musizieren die Schülerinnen und Schüler der Klasse von Sabrina von Lüdinghausen im Früherziehungssaal der Musikschule im K3 auf ihren Harfen. Am Freitag, 15. Dezember, findet dort um 15.30 das Vorspiel der Gitarren, um 19 Uhr wiederum der Auftritt von Fagott und Oboe statt. Den musikalischen Reigen rundet am Samstag, 16. Dezember, 16 Uhr, das Klassensingen im Orchestersaal der Musikschule ab.



9. Vorweihnachtszeit in Heilbronn erleben
Zahlreiche Weihnachtsmärkte, Advent-Veranstaltungen und winterliche Lesungen stimmen bereits auf das große Fest ein.

Bis Donnerstag, 21. Dezember, verwandelt der Heilbronner Weihnachtsmarkt täglich von 11 bis 20 Uhr die Innenstadt in ein Paradies für Weihnachtsmänner, Christkinder und für alle Besucher, die in Adventstimmung schwelgen und Geschenke suchen. Bei einer besonderen Führung, einem „Stadtspaziergang im Advent“, kann jeden Donnerstag (14. und 21. Dezember) der Weihnachtsmarkt erkundet und der Kiliansturm bestiegen werden. Treffpunkt für die Führung ist um 18 Uhr die Tourist-Info, Kaiserstraße 17. Die Kosten belaufen sich auf fünf Euro pro Teilnehmer.

Kunsthandwerk, kulinarische Köstlichkeiten und ein buntes Programm erwarten die Besucher am Samstag, 16. Dezember, beim 44. Biberacher Weihnachtsmarkt am Schulgelände und in den Gemeindehäusern. Für Stimmung sorgen das Adventssingen um 18 Uhr sowie die Darbietungen der Musikvereinigungen. Kinder können in der Bastelstube Maustal kreativ werden und von 15.30 bis 18.30 Uhr - jeweils stündlich - Winter- und Weihnachtsgeschichten in der Stadtteilbibliothek Biberach, Schulberg 4, lauschen. Auch das „Bilderbuchkino“ in der Kinderbibliothek im K3 bietet am Samstag um 11 Uhr Weihnachtsgeschichten für die Kleinen. Der Eintritt ist frei.

Zu seinem Boxx-Weihnachtsmarkt lädt das Theater Heilbronn am Sonntag, 17. Dezember, 14 Uhr, nach einem Vorstellungsbesuch ein. Die Theatergäste können bei dem Markt, der unter dem Motto „von Kindern, für Kinder“ steht, auf dem Berliner Platz und in der Boxx nach handgemachten Weihnachtsgeschenken stöbern, Punsch trinken und sich in geselliger Atmosphöre amüsieren.

www.heilbronn-marketing.de, https://stadtbibliothek.heilbronn.de und www.theater-heilbronn.de



10. Veranstaltungen im Theater
Mit Autorendiskussionen, Publikumsgesprächen, aber auch mit Auftritten und einer Aftershow-Party lockt das Theater Heilbronn in den kommenden Tagen in die Illusionsfabrik.



Ethische Fragen im Zeitalter der Technologie problematisiert Schauspieler Hannes Rittig bei der nächsten Boxx@Night. Foto: Theater Heilbronn

Am heutigen Donnerstag, 14. Dezember, 20 Uhr, stellt sich der Sozialethiker Friedhelm Hengsbach in der Boxx den Fragen des SWR-Moderators Wolfgang Niess. Diskutiert wird im Rahmen der Veranstaltung „Autor im Gespräch“ auch das neue Buch Hengsbachs mit dem Titel „Was ist los mit Europa?“. Der Eintritt kostet sieben Euro pro Person.

Bei der Boxx@Night N°2 am Samstag, 16. Dezember, 21.30 Uhr, schlüpft das neue Ensemblemitglied Hannes Rittig in die Haut des Apple-Gründers Steve Jobs. In der Boxx aufgeführt wird Mike Daiseys Stück „Die Agonie und die Ekstase des Steve Jobs“. Im Anschluss verwandelt der Schauspieler Tobias D. Weber als DJ das Theater in eine Disco. Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet sieben Euro pro Person.

Über Rechtsextremismus klärt bei einem Impulsinterview und Publikumgsgespräch am Mittwoch, 20. Dezember, 19.15 Uhr, Katharina Kaupp vom Heilbronner Netzwerk gegen Rechts im Boxx-Foyer auf. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos: www.theater-heilbronn.de

zurück