Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 37 2016


15.09.2016 - Heilbronn Newsletter Nr. 37 2016



1. Politiker-Speed-Dating für junge Heilbronner
Am Mittwoch, 13. September, 17 Uhr, können sich junge Wählerinnen und Wähler persönlich mit Wahlkreiskandidaten und Bundestagspolitikern austauschen.

Die Bundestagswahl rückt immer näher. Für viele junge Heilbronnerinnen und Heilbronner ist es die erste Wahl, an der sie teilnehmen dürfen.

Wer nach einer Möglichkeit sucht, um sich vorab zu informieren, hat am Mittwoch, 13. September, beim Politiker-Speed-Dating im Café Wilhelm, Schützenstraße 16 die Gelegenheit dazu. Organisiert wird das Speed-Dating vom Stadt- und Kreisjugendring Heilbronn. Der Jugendgemeinderat und der Kinderschutzbund unterstützen die Organisatoren und sind vor Ort dabei.



2. Schulanfänger sind wieder unterwegs
Zur Einschulung der rund 1000 Heilbronner Erstklässler in diesen Tagen bittet Bürgermeisterin Agnes Christner alle Verkehrsteilnehmer, Rücksicht auf die neuen ABC-Schützen zu nehmen.



Die Schulanfänger können Verkehrssituationen oft noch nicht so gut einschätzen. Deshalb sollte auf die Neulinge im Straßenverkehr besonders Rücksicht genommen werden. Foto: www.gib-acht-im-verkehr.de

Vor den Sommerferien haben alle Schulanfänger Schulwegpläne erhalten, damit sie zusammen mit ihren Eltern eine sichere Route mit Überwegen, Zebrastreifen und Fußgängerschutzinseln einüben können. Für Familien mit Zuwanderungsgeschichte stehen die Schulwegpläne auch in Türkisch, Griechisch, Französisch und Englisch zur Verfügung.

Zum Schulbeginn intensiviert das Ordnungsamt die städtischen Tempokontrollen im Bereich der Schulwege. Zusätzlich stellt der städtische Vollzugsdienst im Bereich der Grundschulen Tempo-Anzeigegeräte auf, um auf eine defensive Fahrweise hinzuwirken. Außerdem bringt das Amt für Straßenwesen an Fußgängerampeln in der Nähe von Grundschulen auffällige Tafeln mit der Botschaft „Bei Rot stehen – Kindern Vorbild sein“ an. Zudem weisen an exponierten Stellen zwischen den Stadtteilen Spannbänder auf den Schuljahresbeginn hin, um die Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren.

Darüber hinaus ist auch die Polizei verstärkt an Überwegen präsent, um den Schulanfängern beim Überqueren der Straße zur Seite zu stehen. Weiterhin wird die Polizei im Bereich der Grundschulen Schwerpunktkontrollen zum Beispiel zur Gurtpflicht vornehmen.

Weitere Infos: www.heilbronn.de



3. Bürgersprechstunde beim Oberbürgermeister
Am Samstag, 17. September, lädt Oberbürgermeister Harry Mergel zur Bürgersprechstunde ein. Von 9 bis 11 Uhr steht er in seinem Amtszimmer im Heilbronner Rathaus, Marktplatz 7, Bürgerinnen und Bürgern für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Interessenten melden sich bitte bei ihrer Ankunft im Sekretariat, 3. Stock, Zimmer 303. Sollte eine Frage während der Bürgersprechstunde nicht sofort beantwortet werden können, erhält der Fragesteller spätestens nach drei Wochen eine persönliche Antwort oder bei komplexeren Sachverhalten mit größerem Zeitaufwand einen Zwischenbescheid.



4. Basketball- und Beachvolleyballanlage eingeweiht
Um eine sportliche Attraktion reicher ist der Heilbronner Wertwiesenpark. Am südwestlichen Ende des Parks beim ASV Biergarten hat die Stadt in den vergangenen Wochen eine Basketball- und Beachvolleyballanlage eingerichtet.



Manfred Harmuth (4.v.l.), Hans-Peter Barz (M.) und die Jugendgemeinderäte durchschneiden das Eröffnungsband. Foto: Ühlin

Das Beachvolleyballfeld ist das erste öffentlich zugängliche Feld seiner Art in Heilbronn. Die Gesamtanlage umfasst zwei Basketballfelder sowie ein Beachvolleyballfeld. Während die Basketballfelder mit einem Kunststoffbelag ausgestattet sind, wurden auf dem Beachvolleyballfeld rund 140 Tonnen Sand verfüllt.

Die Bauzeit betrug rund acht Wochen. Die Baukosten beliefen sich insgesamt auf etwa 125.000 Euro. Angeregt hatte das Projekt der Heilbronner Jugendgemeinderat, der auch die neue Anlage mit Teilnehmern des Flüchtlingspatenschaftsprojekts „Welcome“ am Montag eingeweiht hat.



5. Führung über das BUGA-Gelände und 7. BUGA-Café
Am Freitag, 16. September, 17 Uhr, findet erneut eine Führung über das künftige Bundesgartenschaugelände statt. Treffpunkt ist die grüne Infobox, Lauerweg 2.

Für die Stadtausstellung Neckarbogen auf dem Gelände der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 haben die Bauarbeiten begonnen. Die neu angelegten Seen wurden bereits mit Folie ausgelegt. Bei der öffentlichen Führung über die Baustelle sehen und hören Interessierte, wie weit die Arbeiten auf dem Gelände fortgeschritten sind und was darüber hinaus geplant ist.

Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Feste Schuhe und wetterfeste Kleidung sind empfehlenswert.

Es ist die letzte öffentliche Freitags-Führung in diesem Jahr. Wer die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 und ihr Gelände kennenlernen will, hat in diesem Jahr dazu nochmals am Sonntag, 25. September, beim Baustellenfest auf dem BUGA-Gelände Gelegenheit. Auch dort werden über den Tag verteilt Führungen angeboten.

Beim 7. BUGA-Café am Montag, 19. September - einer Veranstaltungsreihe im Rahmen der Bürgerbeteiligung zur Bundesgartenschau - geht es um Gartenkultur in Heilbronn - gestern und morgen. Annette Geisler vom Stadtarchiv Heilbronn stellt Gartenkultur und bürgerliches Engagement vor. Sie gibt einen Einblick in diesen speziellen Teil der Stadtgeschichte, zu deren Besonderheit es gehört, dass die Initiativen zur Stadtbegrünung vor allem von privater Seite, vom Bürgertum, ausgingen. Das BUGA-Café findet im Foyer der Volkshochschule Heilbronn, Kirchbrunnenstraße 12, statt. Es beginnt um 18 Uhr und dauert etwa anderthalb Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Oliver Toellner, Leiter Ausstellungskonzeption und Planung bei der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH, spricht an dem Abend zum Thema Bundesgartenschau und Gartenkultur. Er wird auch darauf eingehen, was in den BUGA-Cafés von Bürgern bisher erarbeitet worden ist. Michaela Ruof, Veranstaltungsleiterin bei der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH, leitet die Diskussion dazu.

Weitere Infos: www.buga2019.de



6. Gemeinderat tagt wieder
Zur nächsten öffentlichen Sitzung trifft sich der Gemeinderat am Donnerstag, 22. September, ab 17 Uhr, im Großen Ratssaal.

Die Tagesordnung ist in Kürze zusammen mit den Drucksachen unter www.gemeinderat-heilbronn.de abrufbar.



7. Aktion „Stadtradeln“: Tolle Öko-Bilanz
Bereits zum fünften Mal hat Heilbronn bei der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ mitgemacht. Vom 12. Juni bis zum 2. Juli, haben 215 Bürger in die Pedale getreten und in 16 Teams insgesamt 38.519 Kilometer auf dem Fahrradsattel zurückgelegt. Die Strecke entspricht etwa der Länge des Äquators.



„Jakobswegradler“ Matthias und Annette Bartenbach mit Bürgermeister Wilfried Hajek. Foto: Ühlin

Die Teilnehmer leisteten mit ihrer nachhaltigen Mobilität einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Die Radlerinnen und Radler haben in dieser Zeit rund 5,5 Tonnen des umweltschädlichen Treibhausgases CO2 eingespart. Jeder Heilbronner Teilnehmer hat im Aktionszeitraum im Schnitt knapp 180 Kilometer auf dem Fahrradsattel zurückgelegt.

Neben dem aktiven Beitrag zur eigenen Gesundheit und Fitness sowie zu einer sauberen Umwelt gab es für die Teilnehmer jeweils mit 100 Euro dotierte Preise in verschiedenen Kategorien zu gewinnen. Das Hochschul-Team „Die HHN radelt für Heilbronn“ legte insgesamt über 8200 Kilometer zurück. Das brachte eine CO2-Ersparnis von 1165,3 kg und den ersten Platz in der Teamwertung.

Zur radaktivsten Schule wurde das „Elly“ gekürt. 4402 Kilometer und eine CO2-Ersparnis von 625,1 kg zeigt deren Öko-Bilanz. Sie führte dazu, dass die Lehrerinnen Dorothee Scheel und Johanna Lorbeer für das Gymnasium jüngst einen 100-Euro-Scheck aus den Händen von Hajek entgegennehmen konnten.

Gleich zweifach punkteten Annette und Matthias Bartenbach. Das Paar gewann sowohl in den Kategorien „Fahrradaktivstes Team“ als auch „Fahrer mit den meisten Kilometern“. Als „Jakobswegradler“ hatten die beiden sich per Fahrrad auf den Weg von Heilbronn über die Alpen nach Rom gemacht. Im Aktionszeitraum legte jeder von ihnen 1401 Kilometer zurück und sparte so je 189,8 Kilogramm an CO2 ein. In einem Internetblog berichten sie von ihrer Tour.

Zudem wurde ein Sonderpreis verlost. Der ging ebenfalls an ein Mitglied des Hochschul-Teams.



8. Themenabende zur Flüchtlingsarbeit
Ab diesen Monat bietet die ARGE Flüchtlingsarbeit monatlich Themenabende für Ehrenamtliche an. Bei denen werden Referenten über Themen wie Neuerungen im Asyl- und Aufenthaltsrecht und den Umgang mit traumatisierten Menschen sowie über aktuelle Fragestellungen zur Familienzusammenführung informieren.

Eingeladen sind alle Heilbronner Bürgerinnen und Bürger, die sich im Bereich Flüchtlingsarbeit engagieren, sich weiterbilden und individuelle Fragen aus der Praxis klären wollen. Die Themenabende finden in der Regel jeden dritten Donnerstag im Monat von 19 bis 21 Uhr in den Räumlichkeiten der Flexiblen Hilfen der Arbeiterwohlfahrt, Sichererstraße 31, 74076 Heilbronn, statt.

Die Auftaktveranstaltung am Dienstag, 22. September ist dem Thema „Erste Schritte in Heilbronn“ gewidmet. An diesem Abend werden die städtische Flüchtlingsbeauftragte Mona Klenk und Elisavet Nani von der Stabsstelle Partizipation und Integration der Stadt Heilbronn über die ersten Anlaufstellen für Geflüchtete informieren.

Am Donnerstag, 20. Oktober referieren Kathrin Kirsch vom Projekt STABIL der Beratungsstelle für Frauen des Diakonischen Werks Heilbronn und Professor Hans-Jürgen Luderer über „Flüchtlinge und Traumata – Trauma, Traumafolgen und Hilfen im Alltag“.

Am Donnerstag, 17. November wird Melanie Skiba von der Geschäftsstelle des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg einen Überblick über das Asylverfahren geben und über die aktuellen rechtlichen Grundlagen informieren. Der Themenabend „Aktiv für Flüchtlinge – rechtliche Grundlagen des Asylverfahrens“ wird im Rahmen der Willkommenskulturwoche des Welcome Centers stattfinden und richtet sich somit nicht nur an freiwillig Engagierte in der Flüchtlingsarbeit, sondern an alle Interessierten. Er findet in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg statt und wird vom Land Baden-Württemberg gefördert. Die Veranstaltung beginnt bereits um 18.30 Uhr.

Da die Plätze begrenzt sind, bittet die ARGE Flüchtlingsarbeit um vorherige Anmeldung per E-Mail an arge-fluechtlingsarbeit@awo-heilbronn.org.



9. Fußverkehrs-Checks in Heilbronn
Am Mittwoch, 21. September, startet Bürgermeister Wilfried Hajek die Fußverkehrs-Checks in Heilbronn mit einem Auftaktworkshop im Großen Saal des Technischen Rathauses. Beginn ist um 18 Uhr.

Bürgerinnen und Bürger werden gemeinsam mit Vertretern aus Verwaltung, Politik und Verbänden die Belange der Fußgänger diskutieren. Beim Auftaktworkshop werden die Schwerpunkte des Projekts vorgestellt und diskutiert. Die Bürger sind dazu herzlich eingeladen. Kern des Projekts sind schließlich zwei Begehungen: eine in Böckingen am Mittwoch, 12. Oktober, 17 Uhr, und eine weitere in der südlichen Innenstadt am Dienstag, 18. Oktober, 17 Uhr, bei denen vor Ort die Situation der Fußgänger analysiert wird. Die Treffpunkte der Führungen werden noch bekannt gegeben. Eine Abschlussveranstaltung mit Bürgermeister Wilfried Hajek findet am Dienstag, 22. November, 18 Uhr, im Großen Saal des Technischen Rathauses statt.

Die Fußverkehrs-Checks werden vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg unterstützt. Da die Teilnehmerzahl sowohl bei der Auftakt- und Abschlussveranstaltung als auch bei den Begehungen begrenzt ist, wird um eine Anmeldung per E-Mail: fussgaenger@stadt-heilbronn.de oder Telefon (07131) 56-2760 gebeten. Die Veranstaltungen können auch einzeln besucht werden.



10. Neue Theaterspielzeit startet
Am Freitag, 23. September, 19.30 Uhr, öffnet sich im Theater der Vorhang zur ersten Premiere der Spielzeit 2016/17: Dürrenmatts Klassiker „Der Besuch der alten Dame“ steht im Großen Haus auf dem Programm.

Claire Zachanassian, reichste Frau der Welt, macht der Stadt Güllen ein unmoralisches Angebot: eine Milliarde, wenn jemand ihren früheren Liebhaber Alfred Ill tötet. Zunächst reagieren die Menschen entrüstet, aber schon bald beginnen sie, auf Ills Tod zu spekulieren. Uta Koschel, die als Chefregisseurin die Nachfolge von Alejandro Quintana antritt, führt Regie.

Nicht minder brisant geht es in der Boxx weiter. „Kriegerin“ von David Wnendt hat am Samstag, 24. September um 20 Uhr unter der Regie von Adewale Teodros Adebisi Premiere. Im Zentrum steht Neonazi Marisa, die gegen das Flüchtlingsheim Front macht. Durch einen Unfall lernt sie Rasul aus Afghanistan kennen, wodurch sich ihr Denken mehr und mehr verändert.

Die Saison im Komödienhaus beginnt mit einem Gastspiel des Euro-Studios Landgraf. Am Donnerstag, 29. September um 20 Uhr läuft die Revue „Höchste Zeit“ von Tilman von Blomberg, Carsten Gerlitz und Katja Wolf mit dem bereits aus „Heiße Zeiten“ beliebten Damenquartett. Haben sich die Ladies zuletzt durch die Wechseljahre gerockt, feiern sie nun einen krachenden Junggesellinnenabschied.

Am Freitag, 7. Oktober um 19.30 Uhr ist die nächste Premiere im Großen Haus. Mit Ferdinand von Schirachs „Terror“ kommt das erfolgreichste Stück der letzten Theatersaison auch in Heilbronn auf die Bühne. Es geht dabei um Schuld und Unschuld. Regisseur ist Axel Vornam.

Die erste Musiktheaterpremiere findet am Donnerstag, 13. Oktober im Großen Haus statt. Das Theater und Orchester Heidelberg gastiert mit Wagners Oper „Der fliegende Holländer“.

Weitere Infos und Karten: www.theater-heilbronn.de



11. Endspurt beim Weindorf
Noch bis Sonntag, 18. September, besteht die Gelegenheit, das Heilbronner Weindorf zu besuchen. Bis dahin können Besucher von den über 320 verschiedenen Weinen und Jahrgangssekten aus der Region probieren.

Darüber hinaus steht noch einiges auf dem Programm. Heute Abend spielt die Combination Big Band von 19.30 bis 22.30 Uhr auf dem Marktplatz. Am Freitag, 16. September sorgt von 18.30 bis 22.30 Uhr das Siegfried Liebl Trio im Rathaus-Innenhof für musikalische Unterhaltung. Funk und Rock gibt es am Samstag, 17. September von der Band ‘nittid funk.rock. von 19.30 bis 22.30 Uhr auf dem Marktplatz. Standesgemäß endet das Weindorf am Sonntag um 21.30 Uhr mit dem Großen Zapfenstreich des Musikvereins Kirchhausen auf dem Marktplatz.

Weitere Infos: www.heilbronn-marketing.de

zurück