Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Stellenangebote
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 34 2016


25.08.2016 - Heilbronn Newsletter Nr. 34 2016



1. Aufbau für Weindorf hat begonnen
Vom 9. bis 18., September findet wieder das Heilbronner Weindorf rund ums Rathaus statt. In dieser Woche haben bereits die Aufbauarbeiten für das Weinfest begonnen.



Noch gut zwei Wochen, dann startet am 9. September das Heilbronner Weindorf. Der Aufbau hat jetzt rund ums Rathaus begonnen. Foto: Kattler

30 Weingärtnergenossenschaften, Weingüter und Weinkellereien aus dem Großraum Heilbronn werden über 320 verschiedene Weine und Jahrgangssekte aus der Region auf dem Weindorf anbieten.

Offiziell eröffnet wird das Weindorf am Freitag, 9. September um 16 Uhr von Oberbürgermeister Harry Mergel gemeinsam mit dem Innenminister und stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg, Thomas Strobl, dem Verkehrsvereinsvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Nico Weinmann sowie den deutschen und württembergischen Weinhoheiten und dem Heilbronner Käthchen.

Weitere Infos: www.heilbronn-marketing.de



2. Baustelle in Frankenbach erzwingt Busumleitung
Die Baumaßnahmen in der Ortsdurchfahrt Frankenbach haben erhebliche Auswirkungen auf einige Buslinien der Heilbronner Verkehrsbetriebe.

Noch bis zum Ende der Baustelle – vorgesehen ist der Samstag, 3. September - gelten daher folgende Ersatzregelungen:

  • Die Linien 32/31 von bzw. nach Neckargartach und 51 können die Endstation Maihalde seit heute nicht anfahren. Sie fahren eine Umleitung nach der Haltestelle Burgundenstraße über die Burgundenstraße zur Bamberger Straße. Dort ist eine Ersatzhaltestelle eingerichtet, die zugleich Endstation ist. Hier beginnen auch die Rückfahrten Richtung Neckargartach.
  • Darüber hinaus werden einzelne Fahrten der Linie 10 im morgendlichen und nachmittäglichen Berufsverkehr ab der Haltestelle Klinikum Heilbronn durch einen Kleinbus ersetzt, der nach Frankenbach und zurück fährt. Es muss damit gerechnet werden, dass der Kleinbus in Folge der Baustelle verspätet fährt, sodass am Klinikum erst die jeweils nächste Fahrt der Linie 10 erreicht werden kann.
  • Auch bei den Linien 61 und 62 muss mit Verspätungen gerechnet werden, hier ist leider keine Umleitung möglich.



Ab Montag, 29. August, wird die Geh- und Radwegbrücke am Wilhelm-Leuschner-Knoten über die Neckartalstraße für die Dauer von voraussichtlich zwei Wochen voll gesperrt. Es wird eine Umleitung über die parallel verlaufende Straßenbrücke eingerichtet. Grund für die Vollsperrung ist die Erneuerung der Brückenbeschichtung.



3. Ampeln erhalten akustische Signale
Die Heilbronner Ampeln erhalten nach und nach zusätzlich akustische Signale, um blinden und sehbehinderten Menschen die Überquerung von Straßen weiter zu erleichtern. Bislang waren 350 Ampeln nur mit speziellen taktilen Signalen ausgestattet, die während der Grünphase leicht vibrieren.



Als einer der ersten testete Dieter Müller vom Blinden- und Sehbehindertenverein Heilbronn die neuen akustischen Signale. Foto: Küpper

Heute stellte Christiane Ehrhardt, Leiterin des Amts für Straßenwesen, an der Urbanstraße/Cäcilienstraße die erste Ampel vor, die bereits mit einem taktilen und einem akustischen Signal ausgestattet ist. Eine zweite Ampel mit einem zusätzlichen akustischen Signal befindet sich an der Wilhelmstraße/Südstraße.

An der Urbanstraße/Cäcilienstraße ist die Ampel sowohl mit einem Freigabeton als auch einem Orientierungston ausgestattet. Der Orientierungston hilft dem Menschen mit Sehbehinderung die Taste zur Anforderung des Freigabetons zu finden. Der Freigabeton signalisiert, dass die Ampel für den Fußgänger grün zeigt, und hilft, die Straße geradlinig zu überqueren.

Die Ampel an der Wilhelmstraße/Südstraße sendet nur einen Freigabeton. Hier konnte auf den Orientierungston verzichtet werden, da im Boden taktile Elemente und Aufmerksamkeitsfelder eingelassen sind.

An beiden Ampeln sollen zunächst Erfahrungen mit den neuen Signalen gesammelt werden. Nach und nach erfolgt dann eine Umrüstung der Heilbronner Ampeln nach der im Oktober vergangenen Jahres in Kraft getretenen DIN-Vorschrift. Das heißt, sobald neue Ampeln aufgestellt oder alte erneuert werden, erhalten diese ein taktiles und ein akustisches Signal.

In den letzten Jahren hat die Stadt Heilbronn zahlreiche Barrieren im Straßenraum beseitigen oder zumindest reduzieren können. Bordsteine wurden abgesenkt und an zahlreichen Kreuzungen wurden taktile Bodenelemente verlegt. An der Mannheimer Straße wurde extra ein Testfeld angelegt, an dem sich Blinde und Sehbehinderte mit den taktilen und farblich kontrastreichen Elementen vertraut machen können.



4. Petra Kölling ist neue Leiterin der BFE
Petra Kölling ist neue Sachgebietsleiterin der städtischen Beratungsstelle für Familie und Erziehung (BFE) in der Wollhausstraße 20.

Gemeinsam mit einem Team aus 16 Psychologen, Heil- und Sozialpädagogen berät die 51-jährige Diplom-Psychologin Heilbronner Eltern und andere Erziehungsberechtigte sowie Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre unter anderem in Fragen der Erziehung, bei Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten oder Schulschwierigkeiten.

Neben ihren Beratungen und Therapien in der BFE sind Kölling und ihr Team auch in Schulen und Kindertagesstätten präsent. Im vergangenen Jahr betreute die Beratungsstelle 675 Fälle.

Die Angebote der BFE sind für die Betroffenen kostenfrei und streng vertraulich. Denn die Fachkräfte sind gesetzlich an die Schweigepflicht gebunden.

Anmeldungen sind telefonisch unter (07131) 56-2648, per Mail an bfe@stadt-heilbronn.de sowie direkt bei der Beratungsstelle für Familie und Erziehung in der Wollhausstraße 20 möglich. Die Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 8 bis 12 Uhr sowie 14 bis 16.30 Uhr, Donnerstag von 8 bis 12 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis 12.30 Uhr.



5. „Westliche Bahnhofstraße“ weiterentwickeln
Die Stadt Heilbronn möchte für den Bereich „Westliche Bahnhofstraße“ städtebauliche Entwicklungsziele erarbeiten.

Hierzu hat der Gemeinderat vorbereitende Untersuchungen beschlossen, die das Potenzial des etwa 1,55 Hektar großen Areals zwischen der Weststraße, der Frankfurter Straße und der Bahnhofstraße aufzeigen soll. Anschließend, so die Absicht der Verwaltung, soll das Plangebiet förmlich als Sanierungsgebiet festgelegt werden.

Zwar sind mit dem Status als Sanierungsgebiet keine Städtebauförderungsmittel verbunden, da sie bis 2020 konzentriert in das künftige Stadtquartier Neckarbogen fließen. Aber Gebäudeeigentümer können Modernisierungskosten steuerlich geltend machen. Eine städtebauliche Weiterentwicklung ist wegen der Missstände bei Nutzung und Erscheinungsbild nötig.



6. WC-Sanierung im Bürgerhaus
Die Sommerzeit wird auch im Bürgerhaus Böckingen für Sanierungsarbeiten genutzt: Die mittlerweile etwas in die Jahre gekommenen Damen-WCs werden für rund 60.000 Euro instand gesetzt.

Hinsichtlich der Ausstattung werden die Sanitäranlagen an die bereits vorhandenen der Gaststätte Möhle angepasst: Neue Lichtkanäle mit LED-Leuchten spenden indirektes Licht, die Toilettentüren schließen fortan automatisch und auch die Aluminium-Paneeldecke muss einer neuen Gipskartondecke weichen. Der Boden wird künftig mit Mamorplatten ausgestattet sein.

Die Arbeiten begannen bereits Ende Juni und sind gut im Zeitplan: Voraussichtlich nächste Woche werden sie abgeschlossen.



7. Dolce Vita in Heilbronn
Von Donnerstag, 1., bis Samstag, 3. September, herrscht „La dolce Vita“ in Heilbronn: Der Italienische Markt findet auf dem Kiliansplatz statt.

Auf dem Markt bieten italienische Händler mediterrane und traditionelle italienische Köstlichkeiten wie Käse, Wurst, Obst, Gemüse, Öl, Oliven, Brot, Wein und vieles mehr an.

Ein weiteres Highlight: Am Samstagabend kann auf dem Markt und beim Nightshopping der Heilbronner Händler bis in die Nacht hinein geshoppt werden. Für den passenden musikalischen Rahmen mit italienischen Klassikern sorgen zwei Bands und um jeweils 16 und 19.30 Uhr finden Modenschauen auf dem Kiliansplatz statt.

Weitere Infos: www.heilbronn-marketing.de



8. Die Stadt am 28. und 30. August erkunden
Am Sonntag, 28. August, 15 Uhr, führt Stadtführerin Annette Geisler durch die Nordstadt Heilbronns.

Der Rundgang gibt einen Einblick in die Entwicklung dieses Wohnviertels, erinnert an ehemals dort ansässige Firmen und stellt soziale Projekte sowie einige der historischen Nordstadt-Persönlichkeiten vor.

Die Führung kostet vier Euro pro Person, Kinder bis 14 Jahre sind frei. Treffpunkt ist der Städtische Kindergarten in der Wartbergstraße 32. Eine Anmeldung ist nur für Gruppen ab zehn Personen erforderlich. Anmeldung und Infos bei der Tourist-Information in der Kaiserstraße 17 oder per Telefon: (07131) 562270.

Stadtführerin Bettina Kruck-Hampo zeigt am Dienstag, 30. August, 18.15 Uhr, Sehenswürdigkeiten und eine Auswahl an kulinarischen Leckereien, die Heilbronn zu bieten hat.

Treffpunkt ist auf dem Marktplatz. Die Führung kostet 21 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist in der Tourist-Information in der Kaiserstraße 17 oder per Telefon (07131) 562270 erforderlich.

Weitere Infos: www.heilbronn-marketing.de



9. Heilbronn am 1. September vom Neckar erleben
Heilbronn vom Neckar erkunden, das geht bei einer Rundfahrt der ganz besonderen Art: „Stadt am Fluss“ zeigt Heilbronn vom Schiff aus. Am Donnerstag, 1. September legt das Ausflugsschiff um 14.30 Uhr an der Anlegestelle an der Götzenturmbrück ab.



Eine interessante Hafenrundfahrt mit Altem Neckar, Kanalhafen mit Schleuse, Salzhafen und Osthafen gibt es wieder in der nächsten Woche. Foto: Kattler

Das Ausflugsschiff nimmt die Passagiere mit von der Heilbronner Innenstadt bis zum Hafen und wieder zurück. Stadtführerin Edith Süßenbach berichtet unterwegs über alles, was an den Teilnehmern links und rechts vorbeizieht.

Im Preis von 17,50 Euro pro Person ist ein Getränk enthalten. Kinder bis sechs Jahre in Begleitung von Erwachsenen zahlen 2,50 Euro, Kinder (7 bis 14 Jahre) 8,50 Euro. Die Rundfahrt dauert etwa 2,5 Stunden. Der Treffpunkt ist ab 14 Uhr an der Anlegestelle Götzenturmbrücke. Eine Anmeldung zu dieser Führung ist erforderlich.

Weitere Infos und Anmeldung bei: Tourist Information in der Kaiserstraße 17 oder Telefon (07131) 562270 oder 563751 sowie unter www.heilbronn-marketing.de



10. Willkommenskultur Aktionswoche: Teilnehmer gesucht
Das Welcome Center Heilbronn-Franken plant vom 15. bis 21. November in Kooperation mit der Agentur für Arbeit, dem Kreisdiakonieverband und der Stadt Heilbronn eine Aktionswoche Willkommenskultur als Teil der Reihe „Bausteine einer Willkommenskultur in der Region Heilbronn-Franken“.

Eine gemeinsame Auftaktveranstaltung am 15. November eröffnet die Aktionswoche. Danach werden die Kooperationspartner in kleineren Einzelveranstaltungen („Bausteinen“) das Thema „Willkommenskultur in Heilbronn-Franken“ in verschiedenen Formaten und aus unterschiedlichen Blickrichtungen beleuchten.

Ziel der Aktionswoche ist es, unterschiedlichste Zielgruppen zu erreichen und auf das Thema „Willkommenskultur“ aufmerksam zu machen.

Für die Gestaltung der Woche werden noch Organisationen gesucht, die die Aktionswoche mit einem Baustein bereichern möchten. Wie diese Veranstaltung aussieht, kann frei entschieden werden. Einzige Voraussetzung: ein Bezug zur Internationalität, Interkulturalität der Region und zum Thema Willkommenskultur in Heilbronn-Franken.

Noch bis Freitag, 12. September, können Organisationen die Rahmendaten der geplanten Veranstaltung übermitteln, welche dann automatisch mit beworben werden. Ansprechpartnerin ist Isabell Bommert, Telefon (07131) 7669- 868, E-Mail: i.bommert@heilbronn-franken.com.

zurück