Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 27 2016


07.07.2016 - Heilbronn Newsletter Nr. 27 2016



1. Spatenstich für Neckarbogen
Mit dem Spatenstich für die erste Tiefgarage haben kürzlich die Bauarbeiten für die Stadtausstellung Neckarbogen begonnen, die 2019 Teil der Bundesgartenschau Heilbronn sein wird. Vier Investoren realisieren im mittleren der drei Baufelder insgesamt sieben um einen Innenhof angeordnete Gebäude.



Gemeinsam am Spaten (v.l.): Hanspeter Faas (BUGA-Geschäftsführer), Bürgermeister Wilfried Hajek, Reiner Nagel (Baukommission), Joachim Kruck (Investor), OB Harry Mergel, Sybille Leiß, Norbert Tobisch und Robert Kömmet (Investoren). Foto: Britzke

National renommierte Büros haben für den Neckarbogen mit ihren Entwürfen eine abwechslungsreiche Architektur geschaffen. Einbezogen sind ökologisch überzeugende Systeme wie Holzhybridbauweise, eine kybernetische Fassade, die zur Energiegewinnung beiträgt, und auch ein Aktiv-Plus-Haus, das Energie über den Eigenverbrauch hinaus erzeugt. Ein Blockheizkraftwerk beliefert fünf der sieben Gebäude mit Wärme und Strom.

Nach der Bundesgartenschau wird der Neckarbogen weiter aufgesiedelt zu einem Stadtquartier, in dem bis zu 3500 Menschen wohnen und bis zu 1500 arbeiten werden.

Etwa 110 Wohneinheiten zur Miete oder als Eigentum sowie vier Gewerbeeinheiten in den Erdgeschossen sind im gerade begonnenen Baufeld geplant. Es sind verschiedene Einrichtungen vorgesehen, wo auch Menschen mit Handicap beschäftigt werden können.

Dem Baubeginn ging ein monatelanger intensiver Prozess der Planung voraus, der in enger Abstimmung mit allen Beteiligten – Stadt, Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH, Investoren und Architekten – stattfand.

Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH begleitet die Stadtausstellung Neckarbogen mit ihrer planerischen Vielfalt seit Beginn des Investorenauswahlverfahrens vor gut einem Jahr. Für die 22 zur Verfügung stehenden Grundstücke hatten sich 43 Interessenten mit mehr als 80 Arbeiten beworben.

Bis spätestens Juli 2018 müssen die drei Gebäude fertig sein, damit sie zur Bundesgartenschau bezogen werden können.



2. Stadtsiedlung erwirtschaftet Überschuss
Die Stadtsiedlung Heilbronn GmbH weist für das Geschäftsjahr 2015 einen Jahresüberschuss von gut 2,7 Millionen Euro aus, der der Bauerneuerungsrücklage zugeführt wird. Diese stieg damit auf 23,8 Millionen Euro.

Zudem hat die Stadtsiedlung mit rund 44,8 Millionen Euro eine Eigenkapitalquote von 24,4 Prozent, die vor allem durch die Geschäftsfelder Projektmanagement und -steuerung sowie das Bauträgergeschäft erwirtschaftet wird. Dies geht aus dem Geschäftsbericht hervor, den das zu 100 Prozent städtische Tochterunternehmen kürzlich dem Gemeinderat vorgelegt hat.

Die Stadtsiedlung leistet mit ihrem Wohnungsbestand einen großen Beitrag zur Wohnraumversorgung und für ein moderates Mietniveau. Und dies ist auch notwendig: So stehen den eigenen 3600 Wohnungen immer noch 1700 registrierte Wohnungsbewerber gegenüber. Das von OB Harry Mergel initiierte Handlungsprogramm Wohnen sieht vor, dass bis 2020 bis zu 2000 neue Wohneinheiten entstehen sollen.

Bis Ende 2015 standen etwa 100 neue Wohnungen vor der Fertigstellung, insgesamt hatte die Stadtsiedlung rund 16,7 Millionen Euro in den Wohnungsneubau investiert. Bautätigkeit herrschte unter anderem im Badener Hof (36 Wohnungen), in der John-F.-Kennedy-Straße (27), in den „Wohnhöfen“ in der Rauchstraße (28) sowie in der Schwibbogengasse mit vier Wohnungen und einer Kindertagesstätte.

In den nächsten Jahren sollen über 60 Millionen Euro in Neubauprogramme investiert werden, im nächsten Jahrfünft sind 800 Wohnungen geplant. Die Stadtsiedlung hat sich verpflichtet, zwischen 30 und 40 Prozent als geförderte Wohnungen mit einer Mietpreis- und Belegungsbindung zu verwirklichen.

Zugleich wurden 2015 rund 5,5 Millionen Euro in die Modernisierung und Instandhaltung investiert. Der Schwerpunkt lag auf dem Quartier Raabeweg/ Jörgstraße/ Grimmstraße, wo knapp eine Million Euro vorwiegend in energetische Verbesserungen von Gebäudehüllen und Heizanlagen flossen. Für 2016 ist eine Fortführung in diesem Bereich geplant, 4,24 Millionen Euro sind für Modernisierung und Instandhaltung vorgesehen.

Darüber hinaus war das kommunale Unternehmen auch an großen städtebaulichen Projekten beteiligt. Highlight für die Abteilung Gewerbemanagement war 2015 die Eröffnung des WTZ III im Zukunftspark Wohlgelegen. Die Gewinnung neuer Firmen aus dem High-Tech-Bereich steht auch 2016 im Vordergrund. 32 Millionen Euro will die Stadtsiedlung im Neckarbogen in den nächsten Jahren in Mietwohnungen und eine Kita investieren.

Als Bauträger bringt die Stadtsiedlung seit Juli 2015 unter anderem den Ahornhof auf dem Südbahnhof voran. Zudem ist man beim Bau des Bildungscampus III für die Projektsteuerung verantwortlich.

Weitere Infos: www.stadtsiedlung.de



3. Halbfinale beim Fandorf genießen
Zum heutigen Halbfinalspiel Deutschland gegen Frankreich um 21 Uhr werden rund 10.000 Fans beim Fandorf erwartet.



Nachdem am Samstag der Angstgegner Italien bezwungen wurde, wartet im Halbfinale mit Frankreich der Gastgeber auf die deutsche Elf. Foto: Heilbronn Marketing GmbH

Der Einlass beginnt um 19.30 Uhr. VIP-Tickets gibt es im Vorverkauf beim Service-Center der Heilbronner Stimme und in der Tourist-Info in der Kaiserstraße.

Da das Spiel bei einer Verlängerung und einem eventuellen Elfmeterschießen bis in die späten Abendstunden dauern könnte, raten die Veranstalter, die P+R-Parkplätze am XXXL Bierstorfer und am Gesundbrunnen zu nutzen. Von dort aus (Haltestellen Saarlandstraße und Gesundbrunnen) fährt ein kostenloser Shuttlebus ab 19.45 Uhr im Viertelstundentakt an die Theresienwiese zum Fandorf und bringt die Besucher bis 60 Minuten nach Spielende wieder zu den Parkplätzen zurück.

Das Finale am Sonntag, 10. Juli mit Spielbeginn um 21 Uhr wird ebenfalls auf der Theresienwiese gezeigt. Hier wartet bereits Portugal auf seinen Finalgegner.

Weitere Infos: www.fandorf-heilbronn.de



4. Heilbronner Stadtzeitung wird kostenlos zugestellt
Bereits seit 1999 gibt die Pressestelle der Stadt Heilbronn alle 14 Tage - immer donnerstags - das Amtsblatt mit dem Ziel heraus, möglichst viele Heilbronnerinnen und Heilbronner umfassend zu informieren.

Die Heilbronner Stadtzeitung wird mit einer Auflage von über 50.000 Exemplaren kostenfrei an alle Heilbronner Haushalte zugestellt.

Das Medienunternehmen „Heilbronner Stimme“ verteilt die Zeitung an alle Haushalte im Stadtkreis. Stimme-Abonnenten erhalten die Stadtzeitung mit ihrer Tageszeitung, Nicht-Stimme-Abonnenten finden das Amtsblatt mit dem Stimme-Produkt „extra“ im Briefkasten.

Zusätzlich sind auf der Website www.heilbronn.de alle Ausgaben seit 2005 online.

Sollte die Zustellung einmal nicht geklappt haben, steht unter Telefon (07131) 615-615 eine Service-Hotline bereit. Hier kann die Heilbronner Stadtzeitung auch von Firmen, Institutionen und Privatleuten abonniert werden, die sich außerhalb Heilbronns befinden.

Trotz aller Bemühungen kommt es hin und wieder vor, dass die Heilbronner Stadtzeitung vereinzelt an manche Haushalte nicht zugestellt wird.

Sollte dies in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis der Fall sein, bittet die Pressestelle alle „Stadtzeitung“-Leser, in Form von klassischer Mundpropaganda auf die Stadtzeitung und ihre Service-Hotline hinzuweisen: „Bitte weitersagen!“



5. Flaggen für eine atomwaffenfreie Welt
Am Freitag, 8. Juli, werden vor dem Heilbronner Rathaus erneut drei Flaggen des internationalen Städtebündnisses „Bürgermeister für den Frieden“ (Mayors for Peace) wehen. Mit der weltweiten Flaggenaktion will das Netzwerk ein Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen setzen.

Heilbronn hat am 4. Dezember 1944 die zerstörerische Wirkung eines konventionellen Bombenangriffs auf eine Stadt erlebt. Zudem war vor 31 Jahren – im Januar 1985 – auch in Heilbronn die Gefahr einer atomaren Katastrophe mit dem Raketenunfall auf der Waldheide zum Greifen nahe. Aber auch angesichts aktueller geopolitischer Konflikte unterstützt Oberbürgermeister Harry Mergel zusammen mit rund 200 weiteren deutschen Flaggenstädten die Forderung, in diesem Jahr angelaufene Verhandlungen für einen Abbau von Atomwaffen zu einem guten Ende zu führen.

OB Mergel ist 2007 – damals noch als Bürgermeister – dem Städtenetzwerk beigetreten. Wie bereits in den beiden Vorjahren soll mit den drei grün-weißen Fahnen, auf denen unter anderem eine Friedenstaube zu sehen ist, an das Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofes vom 8. Juli 1996 erinnert werden. Danach verstößt bereits die Androhung des Einsatzes von Atomwaffen gegen grundsätzliche Prinzipen des humanitären Völkerrechts. Das Bündnis Mayors for Peace wurde im Jahr 1982 gegründet und geht auf die Initiative der Städte Hiroshima und Nagasaki zurück.



6. Zwei Ämter geschlossen
In den kommenden Wochen sind zwei städtische Ämter wegen Gemeinschaftsveranstaltungen geschlossen.

Am Dienstag, 12. Juli, ist das Ordnungsamt der Stadtverwaltung ganztägig geschlossen. Ein Bereitschaftsdienst wird nicht eingerichtet.

Für Donnerstag, 21. Juli, plant das Gesundheitsamt einen Betriebsausflug. Das Amt bleibt an diesem Tag geschlossen. In dringenden Notfällen können sich Bürger an die Handynummer 0172 6511178 wenden.



7. Drei Stadteile feiern 1250-Jahr-Jubiläum
Gleich drei Stadtteile feiern diesen Sommer ihre erste urkundliche Erwähnung vor 1250 Jahren: Böckingen, Biberach und Frankenbach. Zu diesem Anlass werden in den Stadtteilen in den nächsten Wochen verschiedene Feste, Veranstaltungen und Vorstellungen organisiert.



Vesperpause beim Zuckerrüben-Verrupfen im Jahr 1940. Das ist eines der zahlreichen Bilder, die der Interessenkreis Heimatgeschichte Frankenbach an seinem Jubiläumsabend am 24. Juli zeigen wird. Foto: Privat

In Böckingen führen der Käthchen-Hochzeitszug sowie Schüler der Heinrich-von-Kleist-Realschule und der Johannesschulen Flein am Freitag, 8. Juli, ab 19 Uhr das kostenfreie Theaterstück „Nera - die schwarze Hoffmännin“ auf. Am darauffolgenden Wochenende von Freitag, 15., bis Sonntag, 17. Juli, findet das vom Böckinger Ring organisierte Seeheinfest rund ums Bürgerhaus statt.

In Biberach stellt das Ortskarttell bereits zum elften Mal den Kultursommer auf die Beine. Am Sonntag, 10. Juli, lädt die Evangelische Kirchengemeinde ab 10.30 Uhr zu ihrem kostenfreien Gemeindefest ein. Der Evangelische Krankenpflegeverein bietet am Montag, 11. Juli, ab 17 Uhr einen Entspannungsabend an. Verschiedene Massagen und entspannte Klänge sorgen für Erholung. Die Veranstaltung kostet 20 Euro, Anmeldungen sind unter Telefon: (07066) 9006830 möglich.

Alle Nachtaktiven kommen am Freitag, 15. Juli, bei einem Nachtwächterrundgang auf ihre Kosten. Treffpunkt ist um 20 Uhr unter der alten Linde neben dem Kirchturm. Es gibt Würstchen und Getränke zur Einstimmung, ab 21.30 Uhr beginnt der Spaziergang.

Die Frankenbacher feiern am Sonntag, 24. Juli, den „Jubiläumsabend 1250 Jahre“ in der Gemeindehalle. Anhand von Bildern, Geschichten und Erzählungen führt der Interessenkreis Heimatgeschichte Frankenbach ab 18 Uhr durch die Frankenbacher Geschichte. Der Besuch ist ebenfalls kostenf



8. Kinderfest zum 60. Mal
Das Kinderfest im Wertwiesenpark bietet im 60. Jahr ein umfangreiches Programm: Am Samstag, 9. Juli, verwandelt sich der Stadtpark zwischen 10 und 17 Uhr in ein buntes Spiele-Eldorado.

In Zusammenarbeit mit den Grundschulen werden zehn Spielstationen angeboten. Auch die Wertwiesen-Rallye steht wieder auf dem Programm. Das Team der Silcherschule organisiert die beliebte Rallye, die als Quiz rund um Heilbronn ausgetragen wird.

Der Segelflugverein kommt mit einem Flugsimulator, der Reitverein Heilbronn bietet Ponyreiten, die Greifenwarte der Burg Guttenberg bringt ihre Vögel mit und bei der Feuerwehr heißt es für die Kids „Wasser marsch!“. Beim kleinen Jubiläum sind mehr als 40 Institutionen aktiv, die von Sportangeboten bis Basteln ein großes Programm anbieten.

Natürlich gibt es auch wieder viele Fußballangebote, Hüpfburgen, Bastelaktionen und Schminkstände. Als Hauptpartner präsentiert sich die Kreissparkasse Heilbronn mit mehreren Aktionen und stiftet die Preise sowie 20 Tripsdrill-Eintritte für die Sieger der Wertwiesenrallye.



9. Zwei Konzerte der Musikschule am Wochenende
Am Freitag, 8. Juli, lädt die Städtische Musikschule Heilbronn um 18 Uhr zum Jahreskonzert der Begabtenförderung in das Schießhaus, Frankfurter Straße 65, ein. Der Eintritt ist frei.

Vierzehn Schüler und Schülerinnen der Musikschule wurden während des laufenden Schuljahres durch eine weitere Stunde Instrumentalunterricht und Theorieunterricht gefördert. Außerdem beteiligten sie sich an Ensemblespiel, Kammermusik und den großen Orchestern der Musikschule. Im kommenden Konzert stellen sie der Öffentlichkeit ihre Entwicklung vor und bedanken sich dabei auf musikalische Weise bei ihren Sponsoren.

Die Sponsoren der Begabtenförderung sind die Heilbronner Bürgerstiftung, die Kreissparkasse Heilbronn, die Volksbank Heilbronn, der Förderverein der Musikschule und private Förderer.

Am Sonntag, 10. Juli, lädt die Städtische Musikschule Heilbronn um 11 Uhr zu einem großen Konzert der Blockflöten in ihre Räume im Theaterforum K 3, Berliner Platz 12, ein. Unter dem Motto „Blockflötentöne kreuz und quer" spielen Schülerinnen und Schüler der Musikschule beim Sommerkonzert der Blockflöten in verschiedensten Formationen Stücke von der Renaissance bis zur Moderne. Vom traditionellen Kinderlied über Ensemble- und Kammermusik bis zu Sololiteratur des Barock zeigt das Konzert die vielfältigen Möglichkeiten der Blockflöte auf. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.



10. Literarischer BUGA-Spaziergang
Am Donnerstag, 14. Juli, 19 Uhr, führt der Schauspieler Thomas Fritsche mit literarischen Texten über das Gelände der Bundesgartenschau Heilbronn 2019. Treffpunkt ist an der BUGA-Infobox, Lauerweg 2. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bei dem literarischen BUGA-Spaziergang wird Fritsche die Themen Garten, Natur, Naturerholung ebenso aufgreifen wie Wohnungs- und Städtebau sowie Stadtansichten im Wandel.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadtbibliothek Heilbronn mit der Volkshochschule und der BUGA Heilbronn 2019 GmbH.

Weitere Infos: www.buga2019.de

zurück