Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 26 2016


30.06.2016 - Heilbronn Newsletter Nr. 26 2016



1. Preisträger für Hotel am Stadtgarten ausgewählt
Das Büro Aescht & Berthold Architekten sowie das Büro Glück Landschaftsarchitekten sind die Sieger für den Realisierungsteil Hotelbau beziehungsweise für den Ideenteil Städtebau und Freiflächen des Wettbewerbs für das Projekt „Hotel am Stadtgarten“.



So könnte das geplante Hotel im Stadtgarten nach den Entwürfen des Siegerbüros Aescht und Berthold aussehen. (Visualisierung: Aescht und Berthold)

Unter 15 eingereichten Arbeiten überzeugte der Entwurf der Berliner Architekten Aescht & Berthold die Jury vor allem durch die geschickte Verteilung des Bauvolumens auf dem Grundstück. Besonders hervorgehoben wird, dass der Neubau an der Moltkestraße ein angemessenes architektonisches Zeichen setzt, ohne sich jedoch vom Konzert- und Kongresszentrum Harmonie abzusetzen. Durch die sorgfältig gestaltete Verbindung zum Bestand wird das Hotel zum prägnanten Schlussstein des gesamten Kulturensembles, würdigt die Jury den Entwurf.

Zugleich wurden Ideen für die Umgestaltung des Stadtgartens gewonnen, die sicherstellen, dass mit der neuen Adresse im Hotelangebot der Region ein Mehrwert für die Heilbronner Bürgerinnen und Bürger geschaffen wird.

Insgesamt 16 renommierte Büros aus dem gesamten Bundesgebiet wurden zur Teilnahme am nichtoffenen Wettbewerb eingeladen, 15 von ihnen hatten ihre Unterlagen eingereicht. Insgesamt stehen 122.000 Euro als Preisgeld zur Verfügung. Alle Modelle waren von Samstag bis gestern in der ehemaligen Harmonie-Gaststätte ausgestellt.

Weitere Infos: www.heilbronn.de



2. Neue Broschüre heißt Neubürger willkommen
Ab dem 1. Juli werden alle Neubürgerinnen und Neubürger, die sich in einem der Heilbronner Bürgerämter oder in der Ausländerbehörde der Stadt Heilbronn anmelden, mit einer zweisprachigen Neubürgerbroschüre begrüßt.



Die ersten von Elisavet Nani (2.v.r.) erstellten Neubürgerbroschüren übergab OB Harry Mergel (l.) heute an Giulia Weis (r.) und Sascha Kirschberger. (Foto: Küpper)

Der umfangreiche Wegweiser in Deutsch und Englisch besteht aus zwei Teilen. Der Teil A enthält Informationen für alle Neubürger, der Teil B spezielle Informationen für Zugezogene aus dem Ausland. Alle Inhalte finden sich zudem auf einer neuen Homepage, https://welcome.heilbronn.de, auf der es auch Übersetzungen in zwölf weiteren Sprachen gibt. Die Broschüren und das Internetportal sind über Links und QR-Codes gut miteinander vernetzt.



Im vergangenen Jahr zogen 12.200 Personen neu nach Heilbronn, etwa 7000 von ihnen waren nichtdeutsch. Insgesamt leben in Heilbronn Menschen aus 140 Nationen. Durch die neue 14-sprachige Webseite finden die meisten nun Informationen zum Alltagsleben in Heilbronn in ihrer Muttersprache. Neben Deutsch und Englisch sind dies Türkisch, Russisch, Serbokroatisch, Rumänisch, Polnisch, Italienisch, Griechisch, Spanisch, Bulgarisch, Französisch, Albanisch und Arabisch.

Die Broschüren und die Homepage sind Teile des Konzepts „Willkommenskultur“ und Ausdruck der „Charta der Vielfalt“, die die Stadt Heilbronn im vergangenen Jahr unterzeichnet hat.

Umgesetzt wurden die Broschüren und die Internetseite durch eine Projektkoordinatorin der Stabsstelle Partizipation und Integration, Elisavet Nani. Bei der Themensammlung und der Gestaltung wurde die Stabsstelle Partizipation und Integration von den Mitgliedern des Beirats für Partizipation und Integration, aber auch von neu zugezogenen Bürgern sowie der Pressestelle unterstützt und beraten. Für die Gestaltung der Broschüren zeichnet sich die Agentur Gruppe Sepia verantwortlich, die Webseite wurde von der Firma Hotbytes, beide Heilbronn, realisiert. Finanzielle Unterstützung für die Erstellung gab es vom Land Baden-Württemberg.

Weitere Infos: https://welcome.heilbronn.de



3. „Wissenspause im Deutschhof“ startet wieder
Spannendes zur Stadtgeschichte und zu ihrer Bedeutung für die Gegenwart gibt es wieder bei der „Wissenspause im Deutschhof“. Zwischen Montag, 4. Juli, und Freitag, 15. Juli, jeweils ab 12.30 Uhr, unterhält sich Professor Christhard Schrenk mit kompetenten Gesprächspartnern.

Die Veranstaltungsreihe im Innenhof des Großen Deutschhofs hatte im Robert-Mayer-Jahr 2014 Premiere und findet dieses Jahr bereits zum dritten Mal statt.

Der Eintritt zur Wissenspause ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Otto Rettenmaier Haus / Haus der Stadtgeschichte statt. Für das leibliche Wohl sorgen Schülerinnen und Schüler der Albrecht-Dürer-Schule und der Gustav-Werner-Schule.

Im Mittelpunkt stehen die 1950er Jahre in Heilbronn – eine spannende und vielleicht auch spannungsreiche Zeit, in der manche Weichen für die nachfolgenden Jahre gestellt wurden. Das Jahrzehnt war geprägt vom Wiederaufbau und von dem beginnenden Wirtschaftswunder, von der hier stationierten US-Army und der Integration der ab 1950 in die Stadt strömenden Heimatvertriebenen und DDR-Flüchtlinge.

Oberbürgermeister Paul Meyle als treibende und integrative Kraft wird ebenso Thema einer Wissenspause sein wie die lokale Wahrnehmung der sich wandelnden Rolle der Frauen und die aufblühende Heilbronner Sportszene. Ein weiterer aufschlussreicher Aspekt ist das spezifische Lebensgefühl jener Nachkriegsdekade, das von großer Zuversicht bestimmt war und das die Vergangenheit weitgehend verdrängte. In die Aufbruchsstimmung jener Jahre fiel im Frühjahr 1954 das Dachsteinunglück, über das unter neuem Blickwinkel – nämlich aus österreichischer Sicht – gesprochen werden wird.

Weitere Infos: www.stadtarchiv-heilbronn.de



4. Rosenmarkt lädt am Wochenende zum Bummel ein
Rosen in allen Variationen gibt es am Samstag, 4. Juli, 11 bis 22 Uhr, und am Sonntag, 5. Juli, 11 bis 19 Uhr, beim Heilbronner Rosenmarkt mit Kunsthandwerkermarkt zu bestaunen.

Das Marktgelände zwischen Neckar, Platz am Bollwerksturm, Neckarbühne und Eishalle lädt an diesem Wochenende zum Bummeln, Verweilen und Einkaufen ein. Zuchtrosen, Wildrosen, Kletterrosen – regionale und überregionale Rosenhändler und Gärtnereien bieten eine große Auswahl für den heimischen Garten.

Der Eintritt zum Rosenmarkt kostet fünf Euro, drei Euro für Schüler und Studenten sowie Rentner gegen Vorlage eines gültigen Ausweises. Kinder bis 12 Jahre sowie Personen mit 100 Prozent Handicap haben freien Eintritt.

Weitere Infos: www.heilbronn-tourist.de



5. Jugendtreff Horkheim öffnet wieder
Gute Nachrichten für die Horkheimer Kinder und Jugendlichen: Ab Montag, 5 Juli, öffnet der Jugendtreff in der Schleusenstraße 13 wieder regelmäßig.

Alle 9- bis 20-Jährigen sind dienstags und donnerstags von 16.30 bis 20.30 Uhr herzlich willkommen. Mittwochs öffnet der Treff für 9- bis 13-Jährige von 16.30 bis 18.30 Uhr und für 14- bis 20-Jährige von 18.30 bis 20.30 Uhr. Der neue Leiter, der Sozialpädagoge Felix Beck, wird das künftige Angebot mit den Besucherinnen und Besuchern nach und nach abstimmen.

Weitere Infos: www.jthorkheim.jufa-hn.de



6. Stadtführer-Team weiter gewachsen
Auf jetzt 36 Personen ist das Stadtführer-Team angewachsen, das Einheimischen und Besuchern Lust auf Heilbronn macht. Am Montag erhielten 16 frisch ausgebildete Männer und Frauen bei einer Feier im Hafennmarktturm ihre Zertifikate.



Mit vergrößerter Mannschaft geht das Stadtführer-Team in die Sommersaison. (Foto: HMG)

Mit den neu ausgebildeten Stadtführern rüstet sich die Stadt für die Entwicklungen, die vor allem die BUGA und die experimenta im touristischen Bereich bringen werden. Bei der dreimonatigen Ausbildung wurde insbesondere auf Themenvielfalt, aber auch auf Sprach- und Sozialkompetenz Wert gelegt.

Ganzjährig bietet die Heilbronn Marketing GmbH samstags um 11.30 Uhr eine einstündige offene Führung zur Marktzeit an. Von April bis Oktober stehen zudem dienstags um 18.15 Uhr offene Führungen mit wechselnden Themen auf dem Programm. Zudem gibt es einmal monatlich eine offene Sonntagsführung und im Sommer die beliebte Schiffstour Stadt am Fluss. Für Geburtstage, Betriebsausflüge und sonstige Anlässe können Stadtführungen in Deutsch, Englisch und Französisch auch individuell bei der Tourist-Information gebucht werden.

Weitere Infos: www.heilbronn-marketing.de



7. Topspiel Deutschland - Italien auf dem Fandorf
Am Samstag, 2. Juli, 21 Uhr, überträgt das EM-Fandorf Heilbronn auf der Theresienwiese die Toppartie des Viertelfinales Deutschland - Italien. Bereits ab 20 Uhr sorgt Radiotons Morningman Stocki für Stimmung. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Im Halbfinale werden beide Partien am Mittwoch, 6. Juli, und am Donnerstag, 7. Juli, jeweils um 21 Uhr gezeigt. Und auch das Finale am Sonntag, 10. Juli, 21 Uhr, ist natürlich auf dem Fandorf zu sehen.

Das Sparkassen Fandorf Heilbronn präsentiert von Kolbenschmidt öffnet bei Deutschlandspielen 90 Minuten vor Spielbeginn, bei allen anderen Partien beginnt der Einlass 30 Minuten vor Anpfiff. Die Veranstalter weisen wegen der Einlasskontrollen darauf hin, dass Besucher möglichst frühzeitig ins Fandorf kommen sollten. Die Fandorf-Gastronomie bietet ein breites Speisenangebot an.

Weitere Infos: www.fandorf-heilbronn.de



8. BUGA-Baustellenführungen beim Rosenmarkt
Beim Rosenmarkt am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juli rund um den Bollwerksturm ist auch die BUGA mit einem Stand vertreten und informiert über die Bundesgartenschau Heilbronn 2019.

Wie weit die Vorbereitungen dafür fortgeschritten sind und was für die in Heilbronn erstmals mit einer Stadtausstellung kombinierte Gartenausstellung geplant ist, zeigen und erklären Mitarbeiter der Bundesgartenschau GmbH an diesem Wochenende bei Führungen über die BUGA-Baustelle.

Sie finden am Samstag und Sonntag jeweils um 13 , 14 und 15 Uhr statt. Treffpunkt ist der BUGA-Stand auf dem Rosenmarkt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Baustellengeeignete Schuhe werden empfohlen.

Weitere Infos: www.buga2019.de



9. Kreatives Ferienprogramm in der Jugendkunstschule
Ob Tanz, Theater, Malerei, Fotografie, Film und Gestalten - in der ersten Ferienwoche der Sommerferien wird in der Jugendkunstschule wieder viel geboten. Insgesamt können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus 18 Kreativkursen zwischen Freitag, 29. Juli und Mittwoch, 3. August, wählen.

Anmeldungen zum beliebten Kunstsommer der Jugendkunstschule im Botanischen Obstgarten sind ab sofort bei der Volkshochschule Heilbronn unter Telefon (07131) 9965-0 oder bei der Jugendkunstschule unter Telefon (07131) 173761 möglich.

Für Kinder aus Familien mit schwierigen finanziellen Bedingungen (z. B. Hartz IV, SGB II-Empfänger, Familienpass-Inhaber) werden die Teilnahmegebühren bis maximal 80 Euro von der Friedrich-Niethammer-Stiftung übernommen. Die Jugendkunstschule informiert dazu gerne unter Telefon (07131) 173761.

Weitere Infos: www.vhs-heilbronn.de



10. Lesung zu „Dracula“
Am Montag, 4. Juli, 19 Uhr, laden VHS und Stadtbibliothek zu einer Lesung aus Bram Stokers „Dracula“ in den Botanischen Obstgarten ein.

Bei einem Glas Wein können Besucher der Geschichte über den wohl berühmtesten Vampir der Literaturgeschichte lauschen, die von den Schauspielern Kathrin Becker und Stefan Viering vorgetragen wird. Anmeldung unter Telefon (07131) 9965-0.

zurück