Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Stellenangebote
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 25 2016


23.06.2016 - Heilbronn Newsletter Nr. 25 2016



1. Grundsteinlegung für neues experimenta-Gebäude
„Leuchtturm“, „Magnet“, „spektakulär“, „einmalig“.... Es gibt viele Umschreibungen für den Neubau der experimenta. Entsprechend hoch ist die Erwartungshaltung, wie auch bei der gestrigen feierlichen Grundsteinlegung deutlich geworden ist.



Der Grundstein für den Erweiterungsbau der experimenta ist gelegt. Bereits 2016 wird der Rohbau größtenteils stehen. Foto: Kentsch

Der Neubau mit rund 13.500 Quadratmetern Nutzfläche soll im Januar/Februar 2019 eröffnet werden. Bereits die Wettbewerbsjury lobte an dem markanten fünfstöckigen Bau, dass er Bezüge und Dialoge mit der Stadt, besonders zum Fluss, aufnehme.

Zuletzt hatten Sauerbruch & Hutton und das Team um experimenta-Geschäftsführer Wolfgang Hansch zusammen mit Drees & Sommer als verantwortlicher Planer den Details den letzten Schliff gegeben.

Die neue experimenta beherbergt vier große Ausstellungsräume. Spektakulär ist die Fassade. Sie ist transparent längs des Besucherweges vom Erdgeschoss bis ins Dachgeschoss sowie abwechselnd durchsichtig und opak bei den Ausstellungsräumen. Ein kleines Atrium enthält vier Glaskörper, die Talentschmieden. Besonders eindrucksvoll: der Science Dome, ein Kuppelbau mit einer um 180 Grad drehbaren Zuschauertribühne. Die Sternwarte und ein Experimentaltheater im Dachgeschoss sowie Sonderausstellungsräume im Untergeschoss komplettieren das Angebot.



2. Gemeinderat tagt wieder
Am kommenden Dienstag, 28. Juni, kommt der Gemeinderat ab 17 Uhr zu seiner vorletzten öffentlichen Sitzung vor der Sommerpause im Großen Ratssaal zusammen.

Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Jahresabschluss 2015 der Stadtsiedlung Heilbronn GmbH sowie die Neufassung der Satzung der Dr. Annette-Fuchs-Stiftung.

Weitere Infos: www.gemeinderat-heilbronn.de



3. Weitere Bürgerbeteiligung für Hotel startet
Wie geht es weiter mit dem Projekt „Hotelbau am Stadtgarten“? Interessierte können nach der Preisgerichtssitzung zum Architektenwettbewerb am Freitag von Samstag, 25. bis Mittwoch, 29. Juni alle beim Wettbewerb eingereichten 15 Hotelmodelle in der ehemaligen Harmonie-Gaststätte besichtigen.



Hier im Stadtgarten soll das neue Hotel entstehen. Wie genau dies aussehen könnte, kann man bereits begutachten. Foto: Popp

Dort startet dann auch die nächste Phase der Bürgerbeteiligung: Die Besucherinnen und Besucher können im Rahmen der Ausstellung Kommentare zu den verschiedenen Modellen auf dort ausliegenden Formularen abgeben. Besonders interessant sind die Anmerkungen zu den Preissiegern: Diese werden auch dem Gemeinderat zugänglich gemacht.

Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 25. Juni um 11.30 Uhr mit einer Führung. Insgesamt können die Modelle zu folgenden Zeiten besichtigt werden:

Samstag, 25. Juni: 11.30 bis 18 Uhr
Sonntag, 26. Juni: 13 bis 15 Uhr
Montag, 27. Juni: 8 bis 11 Uhr sowie 15 bis 18 Uhr
Dienstag, 28. Juni: 8 bis 11 Uhr sowie 15 bis 18 Uhr
Mittwoch, 29. Juni: 15 bis 19 Uhr

Als Abschluss der Ausstellung wird eine weitere Führung mit dem Wettbewerbsbetreuer, dem früheren Hochbauamtsleiter Dirk Vogel, am Mittwoch, 29. Juni um 18 Uhr angeboten. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos.

Nähere Informationen zur Ausstellung via E-Mail: buergerbeteiligung@stadt-heilbronn.de oder per Telefon: (07131) 56-2728 bei der Stabsstelle Partizipation und Integration.



4. Großbaustelle im Zeitplan
Rund 22 Millionen Euro fließen derzeit in den Ausbau der Füger-/Weipertstraße, den Neubau der Vorlandbrücke und die Verbreiterung der Karl-Nägele-Brücke von bisher drei auf vier Fahrspuren.

Auf beiden Brückenseiten werden Fußgänger- und Radwege angehängt, die Brücke selbst muss für den Ausbau verstärkt werden. Der Straßen- und Brückenausbau in diesem Bereich ist derzeit eine der größten Verkehrsbaumaßnahmen in der Stadt. Und das Wichtigste: Die Arbeiten sind im Kosten- und Zeitplan.

Unmittelbar nach der Freigabe der neuen Bleichinselbrücke haben Anfang November die Arbeiten an dem rund einen Kilometer langen Abschnitt der Füger-/Weipertstraße begonnen. Sie werden bis Ende Juni 2017 abgeschlossen sein. Da die Arbeiten unter Verkehr erfolgen müssen, werden sich die Verkehrsführungen bis zur Fertigstellung mehrfach ändern. So werden, wenn der westliche Teil der Edisonstraße fertig ist, der östliche Teil gesperrt, der Verkehr auf die westliche Seite geleitet und die Gottlieb-Daimer-Straße fertigstellt. Ähnlich läuft der Bauabschnitt in der Fügerstraße: Wenn der südliche Teil fertig ist, folgt der nördliche Abschnitt und der Verkehr fließt über den südlichen Teil.

Die Verbreiterung der Karl-Nägele-Brücke und der Ausbau der Straßen, die bis zu 30.000 Fahrzeuge täglich aufnehmen müssen, ist notwendig, da für die Herstellung des Uferparks westlich des Neckars die dortige Kalistraße entfallen wird. Die Führung der Bundesstraße B 39 wird nach Schließung der Kalistraße künftig über die ausgebaute Füger-/Weipertstraße und Karl-Nägele-Brücke erfolgen.



5. Faltblatt zur Bioabfallsammlung wird zugestellt
Ab Montag, 27. Juni, verteilen die Entsorgungsbetriebe der Stadt Heilbronn an alle Haushalte einen ansprechend gestalteteten Flyer zur getrennten Bioabfallsammlung.

Ziel ist es, alle Bürgerinnen und Bürger zu motivieren, Bioabfälle in der braunen Tonne zu sammeln. So werden die Faltblätter in durchsichtigen Briefumschlägen zugestellt. Zu sehen ist der Deckel einer Biotonne, auf dem das Motto „Heute schon getrennt?“ zu lesen ist. Klappt der Leser diesen Deckel auf, so erhält er Infos zu Sammelbehältern und eine Liste mit kompostierbaren Abfällen aus Küche und Garten. Trotz der bundesweiten Verpflichtung zum getrennten Sammeln von Bioabfällen landen immer noch zu viele dieser Abfälle im Restmüll.

Ein Bestellformular für die Biotonne ist im Internet unter www.heilbronn.de eingestellt. Weitere Informationen gibt es bei der Abfallberatung unter Telefon (07131) 56-2951.



6. Neue Stolpersteine werden verlegt
Am Mittwoch, 29. Juni, verlegt der Künstler Gunter Demnig zur Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung 17 Stolpersteine in der Heilbronner Innenstadt sowie in Böckingen und Sontheim.

Die Stolperstein-Aktion wird vom Runden Tisch Stolpersteine mit Unterstützung des Stadtarchivs organisiert und von Heilbronner Bürgern sowie Schülern der Ludwig-Pfau-Schule, des Mönchsee-Gymnasiums, des Robert-Mayer-Gymnasiums sowie der Johann-Jakob-Widmann-Schule begleitet, die über das Leben der Opfer berichten.

Mit den neuen Steinen werden insgesamt 135 solcher Gedenksteine an 49 Stellen im Stadtgebiet zu finden sein.

Die Verlegung startet um 10 Uhr in der Großen Bahngasse 18. Weitere Stationen – die Zeitangaben können nur ungefähr angegeben werden – sind: 10.20 Uhr Allerheiligenstraße, 10.35 Uhr Rollwagstraße 12, 11 Uhr Moltkestraße 16 und 23, 11.30 Uhr Sichererstraße 11 sowie 12 Uhr in Böckingen, Strombergstraße 34, und 12.30 Uhr in Sontheim, Hofwiesenstraße 25.



7. Cityflohmarkt in der Innenstadt
Am Samstag, 25. Juni, 10 bis 18 Uhr gleicht die Innenstadt dem wohl berühmtesten Flohmarkt, dem „Marché de Saint-Ouen" in Paris. Hier kann in der gesamten Fußgängerzone und deren Seitenstraßen wieder gestöbert, gefeilscht und gehandelt werden.

Antiquitäten, Trödel aus Omas Keller oder die lang gesuchte Schallplatte – beim traditionellen Antik- und Trödelmarkt der Heilbronn Marketing GmbH ist für jeden etwas dabei. 200 Händler und ausgewählte Kunsthandwerker machen den Markt zu einem der größten in Süddeutschland.

Auch die Heilbronner Einzelhändler warten mit besonderen Schnäppchen. Ob Dekoartikel der letzten Saison oder aus dem aktuellen Warenlager, alles zu Flohmarktpreisen angeboten.



8. Hermann-Eisenmenger-Schau endet
Am Sonntag, 26. Juni, lädt das Stadtarchiv ein zur Finissage der über mehrere Monate hinweg gut besuchten Hermann-Eisenmenger-Ausstellung im Otto Rettenmaier Haus / Haus der Stadtgeschichte.



Dieses Bild könnte schon bald einer Heilbronnerin oder einem Heilbronner gehören Foto: Herrmann Eisenmenger.

Bereits ab 13 Uhr bieten die Ausstellungskuratoren Miriam Eberlein und Peter Wanner letzte Führungen zu Leben und Werk des 2007 verstorbenen Stimme-Bildreporters Eisenmenger an.

Von 15 bis 17 Uhr können Besucher ihr Lieblingsbild erwerben und mit nach Hause nehmen: Einen der Teil der Original-Abzüge und hochwertige Reproduktionen aus der Ausstellung bietet das Stadtarchiv zum Kauf an, jeweils mit Rahmen. Die Original-Abzüge kosten 70 Euro, die Reproduktionen 50 Euro. Bei mehreren Interessenten entscheidet das Los.



9. Jetzt Karten fürs Sommertheater sichern
In der Sommerpause gastiert das Theaterensemble „Münchener Tournee“ mit der Komödie „Der Kurschattenmann“ von René Heinersdorff im Theater Heilbronn. Am Donnerstag, 21. Juli feiert das Stück Premiere und ist bis Samstag, 8. August zu sehen.

René Heinersdorff bricht mit seinem Stück eine Lanze sowohl für die alterslose Lebenslust als auch für die heilsame Kraft der Fantasie. Dabei erteilt er humorvoll der Hauptfigur, Ulrich, einem Hochstapler, der nur all zu gern alleinstehende und vorzugsweise wohlhabende Damen um den Finger wickelt, eine Lektion.

Wer Karten für die Komödie haben möchte, sollte sich beeilen, da es nur noch wenige Restkarten gibt.

Weitere Infos: www.theater-heilbronn.de



10. Süddeutsche Leichtathletik Meisterschaften starten
Hammerwerfen, 100-Meter-Lauf oder Kugelstoßen, die Wettkämpfe der Süddeutschen Meisterschaften der Männer, Frauen und U18 am Wochenende in der Leichtathletik versprechen spannend zu werden. Sportlich geht es dann am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juni im Frankenstadion zu.

Die Süddeutschen Meisterschaften gelten als Generalprobe für die nationalen Titelkämpfe der U23 des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, die für das Jahr 2018 nach Heilbronn vergeben wurden.

Weitere Infos: www.slv-leichtathletik.de

zurück