Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 22 2016


02.06.2016 - Heilbronn Newsletter Nr. 22 2016



1. Feierdorf für Fußball-Fans
Mitfiebern, anfeuern und feiern heißt es von Freitag, 10. Juni, bis Sonntag, 10. Juli, auf der Theresienwiese. Dann öffnet das Sparkassen Fandorf Heilbronn seine Tore und bietet Fußball-Fans eine einmalige Gelegenheit zum Public Viewing bei der Fußball-Europameisterschaft.



Am Sonntag, 12. Juni, gilt es beim ersten Gruppenspiel gegen die Ukraine wieder der Deutschen Nationalelf die Daumen zu drücken. Foto: Heilbronn Marketing GmbH

Anpfiff fürs Fandorf ist am 10. Juni zum Eröffnungsspiel Frankreich gegen Rumänien. In der Vorrunde werden alle Spiele des deutschen Teams sowie die Partien der türkischen, italienischen und russischen Mannschaft übertragen. Einlass ist bei den Spielen der deutschen und türkischen Elf jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn, bei allen anderen Partien eine Stunde vor Anpfiff. Für gute Sicht auf das Spielgeschehen - auch in den hinteren Reihen der bis zu 20.000 Besucher - sorgt die 25 Quadratmeter große HD-Leinwand.

Was die Sicherheit der Besucher angeht, gibt es beim diesjährigen Fandorf einige Neuerungen, die in Abstimmung mit den Sicherheitsbehörden und der Polizei entwickelt wurden. So dürfen keine Fahrzeuge mehr das Gelände befahren oder darauf parken. Zudem werden die Besucher an den Eingängen umfassend kontrolliert.Videoüberwachung sowie patrouillierende Sicherheitskräfte sorgen für zusätzlichen Schutz.

Um bei starkem Sonnenschein und hohen Temperaturen einer Dehydrierung der Fußball-Fans vorzubeugen, wird in diesem Jahr ein Mindestverzehrbetrag von zwei Euro am Eingang verlangt. Dafür erhalten die Gäste entweder einen halben Liter Wasser oder sie lassen sich den Betrag mit einem teureren Getränk verrechnen. Ebenfalls neu sind dauerhafte Tischreservierungen im VIP-Bereich des Fandorfs. Bis zu 300 Personen finden Platz in der VIP-Lounge und dürfen sich auf eine exklusive Sicht auf die Videowand freuen.

Weitere Infos: www.fandorf-heilbronn.de



2. Wartbergturm gesperrt
Der schöne Blick vom Wartbergturm auf ganz Heilbronn und das Neckarbecken bleibt den Bürgerinnen und Bürgern in der nächsten Zeit verwehrt: Wegen Sanierungsarbeiten sind der Turm und das umliegende Gelände für die nächsten Wochen gesperrt.

Im Sommer letzten Jahres war ein Teil der Umfassungsmauer am Turmfuß eingestürzt, sodass eine Sanierung notwendig ist. Während dieser Maßnahmen sind auch die Beleuchtung und der markante Lichtstrahl außer Betrieb.

Bis voraussichtlich Mitte August dauern die Arbeiten, danach wird der Turm wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein.



3. Mit rund 30 Berufsbildern auf der Bildungsmesse
Hilfe bei der Wahl einer Ausbildung oder eines Studiums bietet die Bildungsmesse im Intersport Veranstaltungscenter redblue vom 9. bis 11. Juni.



Auf dem Messestand der Stadt Heilbronn werden über die drei Messetage rund 35 Azubis zur Karriere bei der Stadt Rede und Antwort stehen. Foto: Stadt Heilbronn

Auf der Messe präsentiert sich auch die Stadt Heilbronn mit rund 30 Ausbildungen und Studiengängen in den Bereichen Verwaltung und Soziales sowie in technischen und handwerklichen Berufen. Für alle Schulabschlüsse gibt es bei der Stadt entsprechende Angebote. Auch ein Duales Studium ist möglich.

Weitere Infos: www.mach-was-aus-heilbronn.de



4. Erstes Sportfest auf der BUGA-Baustelle
Die BUGA macht die Baustelle schon jetzt zur Sportarena und lädt zusammen mit dem Schul-, Kultur- und Sportamt der Stadt Heilbronn sowie dem Stadtverband für Sport ein zum ersten BUGA-Sportfest am Samstag, 4. Juni.

Von 10 bis 16 Uhr haben Heilbronner Vereine Mitmach-Stationen für die ganze Familie aufgebaut. Wer lieber zuschauen möchte, kann sich in aller Ruhe verschiedene Vorführungen ansehen. Führungen über die BUGA-Baustelle beginnen um 12, 13 und 14 Uhr.

Insgesamt 14 Heilbronner Vereine beteiligen sich mit unterschiedlichen Angeboten, die zum großen Teil draußen stattfinden. Von Basketball, Boule, Qigong und Karate bis hin zu Tennis können die Besucher einiges ausprobieren, auch unbekanntere Sportarten wie Lacrosse oder Indian Balance. Zwischen zwei Baggerschaufeln ist eine Slackline gespannt. Wer auf die Inlineskating-Strecke möchte, sollte eigene Inlineskater und einen Helm mitbringen. Es stehen keine Leihskater zur Verfügung. Auch Spaßiges haben sich die Organisatoren ausgedacht, zum Beispiel Gummistiefel-Weitwurf.

Die TSG Heilbronn bietet einen Crosslauf auf einem Rundkurs im Gelände an. Eine Laufstrecke hat etwa 800 Meter. Er beginnt um 12 Uhr. Anmeldungen dafür sind ab 10.30 Uhr möglich. Frauen und Männer laufen in getrennten Wertungen. Es gibt keine Altersklassen-Wertung.

Um 11.30, 14 und 15.20 Uhr gibt es Motocross-Vorführungen.
Das Sportfest findet bei jedem Wetter statt. Sollte es regnen, wird es in die ABX-Halle auf dem Gelände verlegt mit einem modifizierten Programm.

Der Eingang zum Sportfest ist bei der Infobox, Lauerweg 2. Am Gelände gibt es nur wenige Parkplätze, die für Besucher mit Handicap reserviert sind. Bitte umliegende Parkplätze und Parkhäuser (Bollwerksturm oder experimenta) benutzen.

Weitere Infos: www.buga2019.de



5. Mehr Raum zum Wohnen
Der Gemeinderat hat jüngst eine Teilaufhebung der Erhaltungssatzung „Alt-Böckingen“ III und IV beschlossen. Damit ist der Weg frei für neue Wohnhäuser, die dort entstehen sollen.

So plant die Stadtsiedlung Heilbronn, ihren stark sanierungsbedürftigen Gebäudebestand im Bereich der Stockheimer Straße teilweise abzubrechen und durch eine Neubebauung zu ersetzen. Das Mehrfamilienhaus Stockheimer Straße 60/Heuchelbergstraße 81 kann womöglich renoviert werden, vier weitere werden im ersten und zwei weitere im zweiten Bauabschnitt ersetzt. Die Maßnahme ist Teil des städtischen Wohnungsbauprogramms und dient dazu, mehr Wohnraum zu schaffen.

38 neue Wohnungen werden entstehen, acht mehr als bisher. Die Wohnfläche verdoppelt sich auf 2550 Quadratmeter. Die Stadtsiedlung will die Wohnungen nicht zum Verkauf anbieten, sondern selbst vermieten. Eine neue Tiefgarage soll für die nötigen Autostellplätze sorgen. Nach dem Gemeinderatsbeschluss steigt die Stadtsiedlung nun in die detailliertere Planung ein.

Auch im Bereich der Hohlstraße kann nun entsprechend dem Rahmenplan Alt-Böckingen eine städtebauliche Neuordnung umgesetzt werden. Auslöser ist die Planung eines Investors, der auf den Grundstücken Hohlstraße 4 und 6 ein Wohnhaus errichten möchte.

Auch der Bereich südlich der Hohlstraße wurde in die Teilaufhebung aufgenommen. Dort könnten nun die Altbauten abgebrochen und durch neue Gebäude ersetzt werden. Die Finanzierung der dafür erforderlichen Verlagerung von Feuerwehr und Bauhof ist derzeit jedoch noch nicht gesichert.



6. Junge Musiker erspielen acht erste Preise
Die Nachwuchstalente der Musikschulen aus der Region haben beim Bundesbewerb Jugend musiziert in Kassel überaus erfolgreich ihr musikalisches Können präsentiert. Von den 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erhielten allein acht den ersten, sechs den zweiten und elf den dritten Preis.

Von der Städtischen Musikschule Heilbronn wurde Lorenz Karasek (Percussion) mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen haben: das Duo Carolin Aßmann und Johanna Kleine (Klarinette, Klavier), Manuela Waible (Violine), das Duo Oliver Hartmann und Franz Piontek (Posaune, Klavier) sowie Laura Böttcher in der Duowertung (Klavier, Querflöte) zusammen mit Stephanie Reinhardt.

Über 2400 Jugendliche hatten sich insgesamt für das Finale des renommierten Wettbewerbs qualifiziert. In 1500 Einzelwettbewerben konkurrierten die Nachwuchsmusiker in den acht Tagen.

Das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen: 571 Musiker erhielten einen ersten Bundespreis, 712 einen zweiten, 700 einen dritten Bundespreis.

Weiter Infos: www.musikschule-heilbronn.de/jugend_musiziert/



7. Deutsch-französische Lesung in der Stadtbibliothek
Am Freitag, 3., Juni, 20.30 Uhr, liest der Autor Tito Topin zusammen mit Nils Brück vom Theater Heilbronn aus seinem Buch „Exodus aus Libyen“ in der Stadtbibliothek Heilbronn vor.

Moderiert wird der Abend von Uwe Grosser von der Heilbronner Stimme. Aus dem Französischen übersetzt Véronique Pfeiffer von Amicale des Français de Heilbronn. Das Buch handelt von den Erlebnissen von acht Menschen, die versuchen mitten im libyschen Bürgerkrieg Tripolis zu verlassen.

Tito Topin wurde 1932 in Casablanca geboren. Mitte der Fünfzigerjahre emigrierte er nach Brasilien und zog später nach Frankreich. Der Autor veröffentlichte Kriminalromane, Comics, Kinderbücher und schrieb fürs Fernsehen. In Frankreich ist „Exodus aus Libyen“ bereits 2013 erschienen.

Der Eintritt beträgt sieben Euro.

Weitere Infos: www.stadtbibliothek-heilbronn.de



8. Musik hautnah und Instrumente zum Anfassen
Am Samstag, 4. Juni, lädt die Städtische Musikschule Heilbronn von 11 bis 15 Uhr zu einem Tag der offenen Tür in ihre Räumlichkeiten im K3.

Bei dieser Gelegenheit können alle Instrumente von Kindern, aber auch von Erwachsenen ausprobiert und getestet werden. Zudem geben die Lehrkräfte, die Fachbereichsleiter und die Schulleitung Auskunft zu den verschiedenen Unterrichtsangeboten.

Um 11 und um 13 Uhr demonstrieren die Musikschüler bei zwei halbstündigen Konzerten ihr Können. Eine Aufführung des Elementarbereiches wird ebenso zu hören sein wie das Vorstufenorchester „Streichhölzer“ und die Bläserwerkstatt, das Anfängerensemble der Bläser.

Weitere Infos: www.musikschule-heilbronn.de



9. Feuerwehr öffnet ihre Türen
Wer schon immer mal Näheres über die Feuerwehr erfahren wollte, hat hierzu am Samstag, 4. Juni, und am Sonntag, 5. Juni, beim Tag der offenen Türlädt der Freiwilligen Feuerwehr Frankenbach im Riedweg 37 die Gelegenheit.

Los geht es am Samstag um 18 Uhr, ab 20 Uhr sorgt DJ „EFF“ für Stimmung. Am Sonntag geht es ab 10.30 Uhr mit einem Frühschoppen weiter, um 14 Uhr findet eine Schauübung statt. Gegen 15 Uhr planen die Kameraden ein besonderes Foto: Analog zur ersten urkundlichen Erwähnung Frankenbachs vor 1250 Jahren soll ein Bild mit ebenso vielen Einwohnern entstehen.



10. Letzte Vorstellung „Der Auftrag“ besuchen
Letzte Gelegenheit, das Stück „Der Auftrag“ von Heiner Müllers zu sehen, besteht am Dienstag, 7. Juni, 19.30 Uhr, im Großen Haus.



Seit Ende Januar läuft „Der Auftrag“ im Großen Haus und hat schon zahlreiche Besucher ins Theater gelockt. Foto: Thomas Braun

Zu diesem Anlass veranstaltet das Theater Heilbronn im Anschluss an die Vorstellung eine Gesprächsrunde mit Regisseur Axel Vornam und Dramaturgin Kristin Päckert sowie dem Soziologen Professor Wolfgang Engler.

Engler liefert mit seinen Büchern „Bürger ohne Arbeit“ oder die „Lüge als Prinzip: Aufrichtigkeit im Kapitalismus “ brillante gesellschaftliche Analysen und entwickelt Utopien. Außerdem ist er Rektor der renommierten Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Zu dieser Vorstellung gibt es das Angebot, zwei Karten zum Preis von einer zu erhalten. Eine Reservierung ist unter Telefon (07131) 56-3001 oder -3050 möglich.

Weitere Infos: www.theater-heilbronn.de

zurück