Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Stellenangebote
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 19 2016


12.05.2016 - Heilbronn Newsletter Nr. 19 2016



1. Bushaltestellen werden barrierefrei
Gleich mehrfach stand in den vergangenen Tagen und Wochen das Thema Mobilität auf der Tagesordnung der gemeinderätlichen Gremien.



Wie hier vor dem Rathaus fahren viele Heilbronnerinnen und Heilbronner mit Bus und Bahn. In den nächsten Jahren dürfen sie sich auf einige Verbesserungen freuen. Foto: Kentsch

Genehmigt hat der Bau- und Umweltausschuss die Planungen des Amts für Straßenwesen zum barrierefreien Zugang an Bushaltestellen. So sollen - das ist das gesetzliche Ziel des Landes Baden-Württemberg - bis zum Jahr 2022 alle Bushaltestellen barrierefrei sein.

Neben Anpassungen im Fahrbetrieb sind auch Umbauten notwendig, die sich im Stadtgebiet auf voraussichtlich elf Millionen Euro belaufen. Allerdings sind im aktuellen Haushalt nur 600.000 Euro eingestellt. Weitere Gelder werden Gegenstand des Haushaltsplanverfahrens.

Derzeit sind nur zwei Prozent aller 376 Haltestellen in Heilbronn barrierefrei. In diesem Jahr wird das Amt für Straßenwesen die ersten 18 Zugangspunkte baulich anpassen. Hier können aus dem aktuellen Haushalt 500.000 Euro verwendet werden. Zudem liegt der Stadt ein Zuwendungsbescheid des Landes über 100.000 Euro vor.

Mit einem Blindenleitsystem und Bordsteinen mit Mindestauftrittshöhen von 18 Zentimetern wird in der Kernstadt die Haltestelle am Hauptfriedhof ausgestattet. In den Stadtteilen profitieren die Stationen Wilhelm-Leuschner-Straße und Grünewaldstraße, Hochschule Sontheim, Güldensteinstraße und Jörg-Ratgeb-Platz, die Haltestelle Maihalde sowie zwei Stopps am SLK-Klinikum am Gesundbrunnen.

Ebenfalls freigegeben hat der Bauausschuss knapp 400.000 Euro als Honorar für die SSP Consult Beratende Ingenieure GmbH, Stuttgart, die mit der Erstellung eines Mobilitätskonzepts beauftragt werden soll. Das Konzept soll Nachfolger des Gesamtverkehrsplans von 2005 werden.



2. Neuer Stadtplan erschienen
Der Amtliche Stadtplan Heilbronn ist jetzt in einer aktualisierten Ausgabe erschienen. Der Plan ist für Neuzugezogene und Gäste eine vielseitige Orientierungshilfe und für Heilbronn-Kenner ein spannendes Zeugnis des dynamischen Wandels im Stadtgebiet.

Neben dem Stadtplan im Maßstab 1:15 000 umfasst das Planwerk einen Innenstadtplan im Maßstab 1:5000 und auf der Rückseite eine Freizeit- und Erholungskarte (1:15 000). Abgerundet wird das im stabilen Schutzumschlag verpackte Werk durch ein Straßenverzeichnis, einen Liniennetzplan der Stadtbusse und Stadtbahnen sowie allgemeine Informationen zur Stadt Heilbronn. Erhältlich ist der Plan zum Preis von 5,95 Euro bei der Tourist-Information in der Kaiserstraße 17, bei allen Bürgerämtern, im örtlichen Buchhandel und beim Geodaten-Zentrum des Vermessungs- und Katasteramts im Technischen Rathaus, Cäcilienstraße 49, Zimmer B 2.31.1.

In den neuen Plan wurden wieder viele Veränderungen aufgenommen. So finden sich beispielsweise eine Vielzahl Großbaustellen beziehungsweise Planungen im Plan. Klar umrissen ist etwa das künftige Bundesgartenschau-Gelände, der Neckarbogen, mit Stadt- und Freizeitsee, der Straßenführung und dem bis in den Zukunftspark Wohlgelegen reichenden Neckaruferpark. Ebenfalls in den Plan aufgenommen wurden bereits die Erweiterung der experimenta sowie des Bildungscampus am Europaplatz mit der geplanten Campusbrücke über die Bahn, die geplante Fuß- und Radbrücke unterhalb des Alten Wehres in Horkheim und die geplante Nordumfahrung Neckargartach/Frankenbach. Zudem verzeichnet sind die Neubaugebiete am ehemaligen Südbahnhof, Bernhäusle (Neckargartach) und Klingenäcker (Sontheim).

Die Aktualisierung der Wanderwege, des Radwegenetzes und der Laufstrecken erfolgte mit Unterstützung des Schwäbischen Albvereins, der Naturfreunde Heilbronn, des Amts für Straßenwesen und der Abteilung Forst und Landwirtschaft des Amts für Liegenschaften und Stadterneuerung. Auch die integrierten Pläne der angrenzenden Nachbargemeinden wurden durch deren zahlreiche Hinweise auf Neuerungen aktualisiert.

Erstmals ersichtlich sind jetzt auch waldähnliche Zonen, zum Beispiel entlang von Gewässern.



3. Nächste BUGA-Baustellenführung startet
Wer sich das BUGA-Gelände einmal aus der Nähe ansehen möchte, hat am Freitag, 13. Mai, 17 Uhr, wieder die Gelegenheit, an einer Führung über die BUGA-Baustelle teilzunehmen.



Am Samstag, 4. Juni zeigt sich das BUGA-Gelände von seiner sportlichen Seite. Beim ersten BUGA-Sportfest gibt es dann Sportarten wie Lacrosse und Hockey zum Mitmachen und Ausprobieren. Foto: Ühlin

Die Führung startet an der grünen BUGA-Infobox, Lauerweg 2. Die Teilnehmer werden gebeten, festes Schuhwerk anzuziehen und sich entsprechend der Witterung zu kleiden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die nächste Führung gibt es am 17. Juni.

Weitere Infos: www.buga2019.de



4. Jägerhaus wird verkauft
Das Jägerhaus soll noch in diesem Jahr einen neuen Eigentümer erhalten. In nichtöffentlicher Sitzung stimmte der Gemeinderat dieser Tage zu, das städtische Grundstück an den Pforzheimer Investor Wolfgang Scheidtweiler zu verkaufen.

Das 2008 von der Gastronomen-Familie Mohr erworbene Erbbaurecht geht ebenfalls an Scheidtweiler über. Der bisherige Eigentümer Karl-Heinz Mohr zieht sich aus persönlichen Gründen zurück.

In Heilbronn will Wolfgang Scheidtweiler bereits gemeinsam mit dem Gastronomen Marcel Küffner bis Sommer 2018 ein Hotel an der Harmonie bauen und aufmachen.



5. Weiteres Geld für Sonnenbrunnen genehmigt
Der Bauausschuss hat kürzlich der Vergabe weiterer Ingenieurleistungen für die Verkehrslösung am Sonnenbrunnen zugestimmt.



Die „Neue Böckinger Mitte“ ist bereits fertig. Die Verkehrsführung am Sonnenbrunnen soll nun folgen. Foto: Brand

Die Ingenieurgruppe Bauen aus Karlsruhe erhält nun im Rahmen der Verkehrslösung am Sonnenbrunnen für die Planung der Verkehrsanlagen und der Bauwerke insgesamt 1,25 Millionen Euro. Weitere 227.000 Euro gehen an das Büro Biegert Landschaftsarchitektur für die Planung der Ober- und Grünflächen. Für die Freimachung der Bahnfläche südlich der Stadtbahntrasse fallen 995.000 Euro an.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres wurde die „Neue Böckinger Mitte“ am Sonnenbrunnen eröffnet. Auf über 3000 Quadratmetern haben hier Büros, Wohnungen, eine Lidl-Filiale sowie das neue Bürgeramt Böckingen und die neue Filiale der Kreissparkasse Heilbronn Platz. Insgesamt stehen mit Parkdeck und Tiefgarage über 200 Stellplätze zur Verfügung. Komplettiert werden soll die „Neue Böckinger Mitte“ Ende 2016 durch eine neue Verkehrsführung.



6. Vorhabenliste aktualisiert
Die Stadt Heilbronn hat ihre Vorhabenliste zum dritten Mal aktualisiert. Neu hinzu kommen zehn Vorhaben, fünf abgeschlossene Projekte wurden entfernt. Dies hat der Gemeinderat beschlossen.

In der Vorhabenliste sind die wichtigsten städtischen Projekte aufgeführt. Derzeit gibt es 52 Steckbriefe, die auch beschreiben, ob und in welcher Form eine Bürgerbeteiligung geplant ist. Damit haben die Bürger die Möglichkeit, sich zu orientieren, bei welchen Vorhaben sie intensiver eingebunden werden können.

Auch in die Aktualisierung ist die Bevölkerung eingebunden: Seit März konnten alle Heilbronnerinnen und Heilbronner Vorschläge abgeben.

Die vollständige Vorhabenliste mit den Projektsteckbriefen kann in allen Bürgerämtern, im Technischen Rathaus sowie online unter www.heilbronn.de eingesehen werden.



7. Flutmuldentümpel bietet neuen Lebensraum
Neuen Raum für die Pflanzen und Tierwelt gibt es bald am Klingenberger Gewann Wert. Dort wird noch bis voraussichtlich Anfang Juni für rund 430 000 Euro ein Flutmuldentümpel als ökologische Ausgleichsmaßnahme zum Bau der Stadtbahn Nord angelegt.

In die etwa 6000 Quadratmeter große Flutmulde kann künftig Wasser bei hohem Wasserstand im Quellbereich eingeleitet werden. Durch diese Renaturierungsmaßnahme entsteht ein neuer Lebensraum für Pflanzen und Tiere.

Wegen der Bauarbeiten kann es auf dem Verbindungsweg am Neckar östlich der Bahnlinie zwischen Klingenberg und Nordheim zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Außerdem ist mit verschmutzter Fahrbahn zu rechnen sowie an einigen Stellen mit provisorischen Ausweichmöglichkeiten.

Weitere Ausgleichmaßnahmen für die Stadtbahn Nord sind unter anderem das sogenannte 4000 Quadratmeter umfassende Eidechsenhabitat zwischen der Hans-Rießer-Straße und der dort verlaufenden Stadtbahnlinie sowie die Renaturierung des Böllinger Bachs.



8. „KinderKulturTage – wirken und begegnen“
Kultur für junge und ganz junge Menschen - mit diesem Projekt der Kulturregion HeilbronnerLand bieten 21 Städte und Gemeinden ab sofort bis Ende November Lesungen, Theaterstücke, Museums- oder Büchereibesuche und vielfältige Kreativ-Workshops an.

In Heilbronn beteiligen sich die Stadtbibliothek, die Städtischen Museen und das Theater an der Veranstaltungsreihe. Die jungen Besucher können zum Beispiel am Dienstag, 24. Mai, von 10 bis 13 Uhr im Museum auf Spurensuche gehen und nach dem Schatz der Böckinger Seeräuber suchen. Am Montag, 3. Oktober, findet im Theater der „Maus-Tür-Öffner-Tag“ statt, bei dem unter anderem ein Blick hinter die Kulissen geworfen werden kann.

Das detaillierte Programmheft zur Veranstaltungsreihe ist bei der Tourist-Information, Kaiserstraße 17, den Bürgerämtern und den städtischen Kulturinstituten erhältlich.

Weitere Infos: www.kulturregion-heilbronnerland.de



9. Mit nur einem Ticket drei Tage an Pfingsten mobil
Wer das Pfingstwochenende nutzen möchte, um die Heilbronner Region zu erkunden, für den bietet der Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehr (HNV) ein vergünstigtes Ticket an.

Mit der TageskartePlus (18,50 Euro) für bis zu fünf Personen oder der TageskarteSolo (12 Euro) ist es dann möglich von Samstag, 14. Mai, bis Pfingstmontag zum Betriebsende im gesamten HNV-Gebiet in Bus, Bahn und Stadtbahn zu fahren.

Die Tageskarten gibt es beim Busfahrer, am Fahrscheinautomaten oder an den DB-Fahrkartenausgaben zu kaufen. Im HNV-KundenCenter in der Olgastraße 2 werden sie auch im Vorverkauf angeboten. Diese müssen bei Fahrtantritt nur noch entwertet werden und schon kann's losgehen.



10. Premiere für Abendmarkt
Frische Lebensmittel einkaufen und dann noch etwas in der Stadt bleiben - ab heute bietet dafür der Heilbronner Abendmarkt die richtige Atmosphäre.

Bis 28. Juli gibt es nun donnerstags von 16 bis 20 Uhr auf dem Marktplatz nicht nur Obst, Gemüse, Käse, Wurst und Brot. Ofenfrischer Flammkuchen, Wein und Livemusik laden ebenso zum Verweilen ein. Mit gemütlichen Sitzgelegenheiten auf dem Marktplatz kann das Abendessen spontan in die Innenstadt verlegt werden. Kuchenfreunde werden hier genauso fündig wie Kollegen, die bei einem Feierabendbier den Tag ausklingen lassen wollen.

Die Markthändler haben besondere Leckereien dabei: Klassiker wie die Tiroler Wurst- und Käsespezialitäten, Honig, Marmelade, Kräuter, Blumen, Eier oder geräucherte Forellen sind im Abendangebot. Die Genossenschaftskellerei schenkt Wein und Sekt aus. Auch die Gastronomiebetriebe rund um den Marktplatz bieten an diesen Abenden ein passendes Programm.

zurück