Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Stellenangebote
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 16 2016


21.04.2016 - Heilbronn Newsletter Nr. 16 2016



1. Premiere für Abendmarkt
Frische Lebensmittel einkaufen und dann noch etwas in der Stadt bleiben - ab heute bietet dafür der Heilbronner Abendmarkt die richtige Atmosphäre.

Bis 28. Juli gibt es nun donnerstags von 16 bis 20 Uhr auf dem Marktplatz nicht nur Obst, Gemüse, Käse, Wurst und Brot. Ofenfrischer Flammkuchen, Wein und Livemusik laden ebenso zum Verweilen ein. Mit gemütlichen Sitzgelegenheiten auf dem Marktplatz kann das Abendessen spontan in die Innenstadt verlegt werden. Kuchenfreunde werden hier genauso fündig wie Kollegen, die bei einem Feierabendbier den Tag ausklingen lassen wollen.

Die Markthändler haben besondere Leckereien dabei: Klassiker wie die Tiroler Wurst- und Käsespezialitäten, Honig, Marmelade, Kräuter, Blumen, Eier oder geräucherte Forellen sind im Abendangebot. Die Genossenschaftskellerei schenkt Wein und Sekt aus. Auch die Gastronomiebetriebe rund um den Marktplatz bieten an diesen Abenden ein passendes Programm.



2. Corinna Hotzy zum neuen Käthchen gewählt
In einem spannenden Wahlprozedere wurde die 18-jährige Corinna Hotzy am Freitag zum neuen Käthchen gewählt. Ihre Stellvertreterinnen sind Lea Marino (19) und Vanessa Stockbauer (19).



Corinna Hotzy (M.) und ihre Stellvertreterinnen Lea Marino (l.) und Vanessa Stockbauer freuen sich auf das neue Amt. Foto: Roland Schweizer

Vor rund 400 Gästen in der Kreissparkasse unter der Pyramide setzte sich die Böckingerin Hotzy bei der Käthchenwahl gegen fünf weitere Finalistinnen durch. Mit einem souveränen Auftritt in der Fragerunde, mit guten Antworten und breitem Allgemeinwissen wusste die Auszubildende zur Finanzassistentin zu überzeugen.

Zukünftig werden Corinna Hotzy und ihre Stellvertreterinnen die Stadt Heilbronn bei offiziellen Anlässen wie dem Weindorf repräsentieren. Erster Termin für die Käthchen ist das Landsleutetreffen am 26. April in Berlin.



3. Infoveranstaltung zu Planungen Nordumfahrung
Das Amt für Straßenwesen lädt am Mittwoch, 27. April,18 Uhr zu einer Bürgerinformationsveranstaltung über die geplante Nordumfahrung Frankenbach/Neckargartach in die Gemeindehalle Frankenbach, Würzburger Straße 36, ein.

Die Veranstaltung dient zum einen dazu, den Bürgerinnen und Bürgern einen Einblick in die aktuellen Planungen der Nordumfahrung zu geben. Fachbeiträge der zuständigen Ingenieurbüros vermitteln neben den allgemeinen Informationen einen Überblick über die Verkehrssituation, die Straßenplanung sowie Relevantes zum Thema Umwelt.



4. Ehemaliges Tierheim-Grundstück verkauft
Das frühere Grundstück des Heilbronner Tierheims hat einen neuen Besitzer: Der Gemeinderat stimmte in seiner jüngsten Sitzung dem Verkauf an die ReMA KG aus Filderstadt zu.

Das Grundstück an der Wimpfener Straße im Stadtteil Neckargartach hatte bei fünf Unternehmen größeres Interesse geweckt. Vorgesehen ist jetzt eine Tankstelle mit Shop und Waschanlage sowie eine Filiale der Systemgastronomie.

Als nächster Schritt steht ein Architektenwettbewerb/eine Mehrfachbeauftragung an, Grundlage für den notwendigen Bebauungsplan. Baubeginn auf dem gut 44 Ar großen Grundstück könnte im Jahr 2017 sein.



5. Gemeinderat stimmt Bauprojekt in Sülmerstraße zu
Auf dem Dinkelacker-Areal in der Sülmerstraße wird sich einiges ändern: Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung ein Bebauungsprojekt genehmigt, das einen Rewe-Markt, Studentenwohnungen sowie ein Mehrfamilienhaus vorsieht.

Eine Neugestaltung des Areals zwischen der Schwibbogen- und der Zehentgasse ist zur Belebung der städtischen Fußgängerzone dringend erwünscht. Seit mehreren Jahren stehen hier auch Läden leer. Dies soll sich durch die Kombination aus Handel und Wohnen künftig ändern.

Auf einer Fläche von fast 3000 Quadratmetern entstehen neben dem Lebensmittelmarkt, der im bereits vorhandenen Gebäude eine Filiale eröffnet, zwei weitere Bauten mit insgesamt 102 Wohnungen für Studenten sowie ein Mehrfamilienhaus mit neun Wohneinheiten. Eine neue Tiefgarage verschafft den Anwohnern 51 Parkplätze.

Baubeginn des Projekts soll spätestens im September 2016 sein, wobei die Baumaßnahmen rund 15 Monate in Anspruch nehmen werden.



6. BUGA auf Landesgartenschau vertreten
Die ‪Bundesgartenschau 2019‬ ist ab Freitag für rund ein halbes Jahr mit einem Ausstellungsbeitrag auf der Landesgartenschau Öhringen präsent.



Eine der Schiffshälften hat sich auf den Weg nach Öhringen gemacht. Foto: Stadtarchiv Heilbronn/S.Böhlecke

Ein Teil des Schiffswracks, das im vergangenen Jahr auf dem künftigen BUGA-Gelände in ‪Heilbronn‬ gefunden wurde, wird vom 22. April bis zum 9. Oktober Teil des ‪BUGA‬-Gartens in der Öhringer Cappelaue sein.

Auch das Stadtquartier Neckarbogen auf dem zukünftigen BUGA-Gelände in Heilbronn entwickelt sich weiter. So stehen mittlerweile die Namen der Straßen und einer Parkanlage fest. Paula-Fuchs-Allee, Theodor-Fischer-Straße, Am Neckaruferpark, Walter-Gropius-Straße und Erich-Mendelsohn-Straße heißen die neuen Straßen. Die entstehende Parkanlage entlang dem Neckar von der Bleichinselbrücke bis auf Höhe der Gottlieb-Daimler-Straße bekommt den Namen Neckaruferpark. In seiner Sitzung am Dienstag stimmte der Gemeinderat der Straßenbenennung zu. Der Antrag aus der Mitte des Rats, eine der Straßen Zaha-Hadid-Straße zu nennen, wurde zurückgestellt. Baubürgermeister Wilfried Hajek versprach aber, den Platz an der neuen Brücke über die Bahnhofsgleise nach der prominenten irakischen Architektin zu bezeichnen.

Weitere Infos: www.laga2016.de



7. Stadt beteiligt sich an Bewerbung um Teststrecke
Bald könnten selbstfahrende Auto durch Heilbronn rollen. In seiner jüngsten Sitzung stimmte der Gemeinderat zu, dass die Stadt Heilbronn sich der Bewerbung des Karlsruher Instituts für Technologie zum Aufbau einer Teststrecke zum vernetzten und automatisierten Fahren anschließt.

Im Rahmen des vom baden-württembergischen Ministerium für Finanzen und Wirtschaft ausgeschriebenen Wettbewerbs will Heilbronn mit dem Projekt „Fahrt zum Parkhaus" überzeugen. Vorstellbar ist eine Fahrt von der Autobahn 6 bis zum Parkhaus im Zukunftspark Wohlgelegen. Das automatisierte Fahrzeug würde dann vor dem Parkhaus halten, die Passagiere aussteigen lassen und anschließend selbstständig in das Parkhaus fahren. Die Teststrecke soll spätestens im November 2017 in Betrieb gehen und fünf Jahre laufen.

Vor Inbetriebnahme der Teststrecke müsste die Ampelschaltung teilweise verändert werden. Die Kosten hierfür und für Markierungsarbeiten würden 180.000 Euro betragen.

Für jedes Betriebsjahr erwartet die Stadt Aufwendungen von jeweils 50.000 Euro für Personal, Telekommunikation, Instandhaltung, EDV und Updates. Insgesamt wären dies für die Laufzeit von fünf Jahren 250.000 Euro. Bei den Ausgaben kann Heilbronn jedoch mit einer Landesförderung rechnen.



8. Wohnwagenprostitution weiterhin nicht erlaubt
In Heilbronn wird es auch künftig keine Wohnwagenprostitution geben. Dies sicherte die Stadtverwaltung jetzt den Firmen zu, die an der Lichtenberger Straße ansässig sind. Bei einem Vor-Ort-Termin mit dem Ordnungsamt hatten die Firmen die Ablehnung des Standortes deutlich gemacht.

Aus Sicht der Verwaltung kam die Lichtenberger Straße grundsätzlich in Betracht. Erschwert wurde das Gespräch durch den Umstand, dass drei Wohnwagen ohne Kenntnis der Verwaltung bereits dort abgestellt worden waren.

Aufgrund der mangelnden Akzeptanz der ansässigen Firmen, fehlender Alternativen und des widersprüchlichen Verhaltens der Antragsteller ist die Verwaltung nicht bereit, die gewünschte Erlaubnis zu erteilen.

Die Straßenprostitution an der Hafenstraße bleibt weiter täglich von 19 bis 6 Uhr zulässig. Trotzdem bewertet die Verwaltung die Prostitution generell als sehr kritisch, auch wenn sie in Deutschland nicht verboten ist. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die aus Osteuropa stammenden Frauen (Armutsprostitution) und das milieubedingte Umfeld.

Ende 2015 hatte die Verwaltung verfügt, in der Hafenstraße widerrechtlich abgestellte Wohnwagen zu entfernen, die zur Prostitution genutzt wurden. Zwischenzeitlich waren bis zu elf Wohnwagen in der Hafenstraße abgestellt, obwohl die Verantwortlichen nicht über die notwendige städtische Erlaubnis verfügten. Ferner hätten sie im Falle einer Erlaubniserteilung eine Sondernutzungsgebühr entrichten müssen.



9. Europäische Impfwoche vom 24. bis 30. April
Bei der Maserimpfung von Kindern im Vorschulalter bestehen immer noch Lücken. Deshalb ruft das Städtische Gesundheitsamt anlässlich der 11. Europäischen Impfwoche vom 24. bis 30. April dazu auf, gegebenenfalls ausstehende Impfungen nachzuholen.

Die Europäische Impfwoche ist Bestandteil der Weltimpfwoche. In der globalen Kampagne 2016 „Impflücken schließen“ wird die Notwendigkeit von Impfmaßnahmen während des gesamten Lebens unterstrichen, auch soll die Weltöffentlichkeit für die zentrale Bedeutung sensibilisiert werden, dass besonders gefährdete Gruppen erreicht werden.

Während die Impfquote gegen die Kinderlähmung auslösenden Polioviren bei Heilbronner Einschulungsuntersuchungen zuletzt bei 99 Prozent lag, bestehen bei der Masernimpfung noch Lücken. Zwar können 97 Prozent der Vier- und Fünfjährigen eine Immunisierung aufweisen, aber nur 93,8 Prozent haben auch die notwendige zweite Impfung erhalten.

Weitere Infos: www.heilbronn.de und www.mach-den-impfcheck.de sowie unter www.facebook.com/impfcheck.



10. Busse bleiben stehen
Am morgigen Freitag, 22. April, bleiben ab 8.30 Uhr alle Stadtbusse stehen. Der Streik dauert den ganzen Tag. Somit fahren die Busse erst am Samstag früh wieder planmäßig.

Auf den Stadtbahnlinien S4 (Eppingen-Heilbronn-Öhringen) und S41/42 (Heilbronn-Bad Friedrichshall-Mosbach / Sinsheim) kann es ebenfalls Fahrtausfälle geben, da die auf diesen Linien eingesetzten Mitarbeiter der Stadtwerke ebenfalls zum Streik aufgerufen sind. Die Mehrzahl der fahrplanmäßigen Stadtbahnfahrten wird aber gefahren, da die Mitarbeiterzahl der AVG und der DB insgesamt überwiegt.

Auch die Stadtbibliothek bleibt am Freitag aufgrund des Streiks geschlossen.

Weitere Infos: www.h3nv.de



11. Städtepartnerschaft musikalisch interpretiert
Am Samstag, 23. April, erlebt die deutsch-französische Freundschaft einen musikalischen Höhepunkt: Das Conservatoire Béziers Mediterranée und die Städtische Musikschule Heilbronn laden zum Freundschaftskonzert in das Bürgerhaus Böckingen. Beginn des Konzertes ist um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.



23 Schülerinnen und Schüler der Musikschule Béziers sind derzeit zu Gast in Heilbronn. Auf dem Programm stand unter anderem ein Besuch im Rathaus. Foto: Kentsch

Das Freundschaftskonzert ist der Höhepunkt und gleichzeitig der Abschluss einer arbeitsreichen Woche, die die beiden Musikschulen gemeinsam in Heilbronn verbringen. Die Erarbeitung eines Konzertprogramms steht während dieser Zeit im Mittelpunkt.

Die Zuhörer dürfen sich auf einen abwechslungsreichen Konzertabend freuen: Der Jazzchor des Conservatoires sorgt für reichlich Schwung und wird musikalisch von einem Saxophonquartett unterstützt. Die Städtische Musikschule Heilbronn begeistert mit ihrem Mittelstufenstreichorchester („Sinfonietta“), das teilweise mit Sängern und einer Band der Musikschule auftritt, und dem Klarinettenchor. Diese Kombination verspricht eine große Bandbreite an Stilrichtungen: von Tschaikowsky bis Bloodworth, von Klassik bis Filmmusik.

Unterstützt werden die beiden Musikschulen durch den Kammerchor des Mönchsee-Gymnasiums, der Werke von Schubert, Distler und Passerau im Gepäck hat.

zurück