Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 10 2016


10.03.2016 - Heilbronn Newsletter Nr. 10 2016



1. Gemeinderat entscheidet über zwei neue Investoren
Der Gemeinderat hat in seiner letzten nichtöffentlichen Sitzung mit einstimmigem Votum zwei Entscheidungen zur Stadtausstellung Neckarbogen getroffen. Nachdem sich ein Investor im Baufeld J aus dem Investorenauswahlverfahren zurückgezogen hatte, war über zwei Grundstückvergaben neu abzustimmen.



Die Baugruben für die drei Blöcke der Stadtausstellung Neckarbogen sind auf dem BUGA-Gelände bereits ausgehoben. Foto: Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH

Auf dem Grundstück J6 wird die Stadtsiedlung Heilbronn GmbH Mietwohnungen realisieren. Sie übernimmt den Entwurf der Berliner Architekten Kaden & Lager, die bereits für den zurückgetretenen Investor geplant haben. Insgesamt gab es für das Grundstück J6 drei Interessenten, die fünf Planungen eingereicht hatten.

Bezüglich des Grundstücks J2 entschied sich der Gemeindrat für den Investor HP Wohnresidenzen GmbH, Ludwigsburg, mit der Planung der 6H Architekten, Stuttgart. Die Firma HP Wohnresidenzen ist ein gemeinsames Unternehmen der Holzwarth Projektentwicklungsgesellschaft und der Paulus Wohnbau GmbH, welche bereits im Baufeld J tätig ist. Auch für dieses Grundstück hatten sich insgesamt drei Investoren mit fünf Planungen beworben. Überzeugend waren das Nutzungskonzept mit Mietwohnungen sowie die Architektursprache.

Der Gemeinderat folgte in beiden Fällen der einstimmigen Empfehlung der Baukommission. Mittlerweile liegen für etwa die Hälfte der 22 Grundstücke der Stadtausstellung Neckarbogen Bauanträge bei der Stadt vor. Spätestens im Juli 2016 muss mit dem Bauen begonnen werden, Baufertigstellung ist auf Juli 2018 terminiert.

Weitere Infos: www.buga2019.de



2. Vier weitere Schulen werden Ganztagsschule
Zum kommenden Schuljahr 2016/17 hat das Kultusministerium 85 Anträge auf Einrichtung einer Ganztagsgrundschule genehmigt. Auch vier Heilbronner Schulen gehören dazu.

Die Albrecht-Dürer-Schule, die Grünewaldschule, die Grundschule Klingenberg und die Ludwig-Pfau-Schule werden im Herbst Ganztagsschule.

Nachdem die Ganztagsschule in Baden-Württemberg im Juli 2014 gesetzlich verankert wurde, hat der Gemeinderat im März 2015 beschlossen, die Ganztagsschulen in der Stadt Heilbronn weiter zu entwickeln. Bis zum Jahr 2020 soll der bedarfsgerechte Ausbau der Ganztagsschulen in den Grundschulen und Grundstufen der Förderschulen umgesetzt sein.

Die Pestalozzischule, die Staufenbergschule, die Silcherschule und die Wartbergschule setzen das Landeskonzept der neuen Ganztagsschule bereits seit dem Schuljahr 2014/15 bzw. 2015/16 erfolgreich um.

Die Albrecht-Dürer-Schule in Neckargartach und die Grundschule in Klingenberg werden die Ganztagsschule in verbindlicher Form umsetzen. Alle Schülerinnen und Schüler besuchen zukünftig an diesen beiden Schulen das Ganztagsangebot an drei Tagen in der Woche. An der Ludwig-Pfau-Schule und an der Grünewaldschule können die Eltern entscheiden, ob ihr Kind ganztags oder halbtags in die Schule geht.

An allen gesetzlichen Ganztagsschulen – ob verbindlich oder in Wahlform – ergänzen kommunal finanzierte Angebote den Schulalltag. Ferienbetreuung gehört ebenfalls zum Standard an Heilbronner Ganztagsgrundschulen.




3. Junge Räte starten in neue Amtszeit
Am Donnerstag, 17. März, 18 Uhr, kommen die neu gewählten Mitglieder des Jugendgemeinderats zu ihrer konstituierenden Sitzung im Großen Ratssaal zusammen.

Vor der Vorstandswahl stehen unter anderem die Begrüßung durch OB Harry Mergel und ein Rückblick des bisherigen Vorsitzenden auf der Tagesordnung.

Zur Wahl gestellt hatten sich insgesamt 53 Schülerinnen und Schüler. Gewählt wurden Mädchen und Jungen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren, davon sechs von Gymnasien, vier von Realschulen, vier von Werkrealschulen, drei von beruflichen Schulen sowie drei von sonstigen Schulen.

Weitere Infos: www.jugendgemeinderat-heilbronn.de



4. Landtagswahl: Ergebnisse live und online
Die Landtagswahl am Sonntag, 13. März, rückt näher. Neben der Vorbereitung und Organisation der Wahl ist das städtische Bürgeramt auch für die Ergebnispräsentation zuständig – und die fällt für den Wahlkreis 18 Heilbronn dieses Mal etwas vielfältiger aus als bisher.

Speziell für Smartphones und Tablets steht erstmals die kostenlose Wahl-Applikation „Wahlportal“ zur Verfügung. Diese Wahl-App kann sowohl im Google-Playstore als auch im Apple-Store unter dem Suchbegriff „Wahlportal“ kostenfrei heruntergeladen werden. Weitere Informationen hierzu gibt es unter www.wahlinfo.de/app/info.

Wie in den vergangenen Jahren werden hiervon unabhängig die Ergebnisse für den Wahlkreis am Wahlabend live unter www.heilbronn.de eingestellt. Erste Ergebnisse werden ab 18.30 Uhr erwartet.

Auch findet im Großen Ratssaal des Rathauses ab 18 Uhr wieder eine öffentliche Wahlpräsentation statt, bei der die ersten Hochrechnungen auf Landesebene sowie die vorläufigen Ergebnisse aus den 100 Heilbronner Wahlbezirken und den Gemeinden Flein, Leingarten, Nordheim und Talheim beobachtet werden können.

In vier Heilbronner Wahllokalen werden bei der Landtagswahl die von ARD und ZDF beauftragten Institute infratest dimap und Forschungsgruppe Wahlen Wahltagsbefragungen vornehmen. Die jeweiligen Korrespondenten sprechen die Wählerinnen und Wähler in der Gustav-von-Schmoller-Schule, Zimmer 009, im Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium, Zimmer 001, in der Staufenbergschule, Zimmer 5, und in der Deutschordenshalle, Vereinsraum, nach Verlassen des Wahlraumes an und befragen sie zur Wahl. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym. Diese Stichproben sind das wichtigste Instrument für die auf ARD und ZDF gesendeten Prognosen, die um 18 Uhr verkündet werden, sowie die im weiteren Verlauf des Abends gesendeten Hochrechnungen und Analysen des Wahlgeschehens.

Außerdem werden nach Schließung der Wahllokale die in diesen Wahlbezirken ermittelten Ergebnisse, zusätzlich auch das Ergebnis des Briefwahlbezirks Biberach, von den Korrespondenten direkt in die Wahlstudios weitergeleitet und im Laufe des Wahlabends in die Hochrechnungen einbezogen.

Nach der Wahl kommt der Kreiswahlausschuss am Dienstag, 15. März, 16 Uhr, im Kleinen Ratssaal des Rathauses, zu einer öffentlichen Sitzung zusammen, zu der die Bevölkerung herzlich eingeladen ist. Einziger Tagesordnungspunkt ist die Feststellung des Wahlergebnisses der Landtagswahl vom 13. März 2016 im Wahlkreis 18 Heilbronn.



5. Stadt heißt Studierende willkommen
Neu zugezogene Studierende der Hochschule Heilbronn erhalten bei erstmaliger Anmeldung ihres Erstwohnsitzes in Heilbronn ein attraktives Begrüßungspaket. Zu Semesterbeginn informieren hierzu das Bürgeramt und die Heilbronn Marketing GmbH am Montag, 14. März, 11 bis 14 Uhr, am Campus Sontheim.

Am Dienstag, 15. März, 11 bis 13.30 Uhr, gibt es am Campus Am Europaplatz einen weiteren Informationstermin zum Begrüßungspaket.

Für die eigentliche Anmeldung bietet das Bürgeramt an diesen beiden Tagen nachmittags im Zentralen Bürgeramt im Rathaus Sonderöffnungszeiten von 14 bis 16 Uhr an. Zusätzlich können die Studierenden am Montag, 14. März, um 16.30 Uhr an einer Stadtführung und um 18 Uhr am Empfang im Großen Ratssaal des Rathauses teilnehmen.

Seit Einführung im März 2006 wurde das Begrüßungspaket bereits über 6400 Mal vergeben. Neben Einkaufsgutscheinen über 100 Euro der Stadtinitiative enthält es wahlweise einen Gutschein für ein Semesterticket oder für das Theater Heilbronn im Wert von 80 Euro. Außerdem werden zum zweiten Mal im Rahmen des Begrüßungspakets unter allen Neuzugezogenen im Herbst wieder 100 Stadtfahrräder verlost.

Der Stadt kommt das Paket ebenfalls zugute, da es die Studierenden motiviert, sich in Heilbronn anzumelden, und die Stadt für jeden Einwohner Finanzzuweisungen erhält.



6. Journalist Olaf Preuß gewinnt Robert-Mayer-Preis
Der Robert-Mayer-Preisträger 2016 heißt Olaf Preuß. Der Journalist wurde gestern in der experimenta für seinen in der Welt veröffentlichten Artikel „Das Paradox von Moorburg“ zum Bau des gleichnamigen Kohlekraftwerks ausgezeichnet.



Im Rahmen der Preisverleihung trug sich Olaf Preuß auch in das Gästebuch der Stadt Heilbronn ein. Foto: Brand

Vergeben wird der mit 5000 Euro dotierte Preis in der Regel alle zwei Jahre von der VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt in Kooperation mit der Stadt Heilbronn für „anschauliche Veröffentlichungen zur Energietechnik und Energiewirtschaft“. In der vom VDI verfassten Würdigung des Preisträgers heißt es: „Preuß ist es mit seinem Artikel zum Bau des Hamburger Kohlekraftwerks Moorburg gelungen darzulegen, wie im Machtkampf zwischen Wirtschaft, Politik, Bürgerinitiativen und Umweltverbänden eine technische Kompromisslöschung entstehen konnte, die aus heutiger Sicht für alle unbefriedigend geblieben sein dürfte“.

Die Preisübergabe erfolgte durch den Vorsitzenden der VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt Harald Bradke und Oberbürgermeister Harry Mergel. Unterhaltsam umrahmt wurde die Veranstaltung von einem Slam-Beitrag von Dr.-Ing. Peter Westerhoff und einer Experimentalshow unter dem Motto „Energiegeladen“.

Weitere Infos:





7. Ein Kunstwerk für den Westfriedhof
Im Eingangsbereich des Böckinger Westfriedhofs wird bald eine Skulptur des Stahlbildhauers Robert Schad zu sehen sein. Schads Entwurf setzte sich bei der Bewertungskommission gegen vier Konkurrenzvorschläge durch.



Auf dem Westfriedhof ragt bald eine zwölf Meter hohe Skulptur in den Himmel. Visualisierung: Schad

Das auf dem Friedhof patzierte Kunstwerk ist weithin sichtbar und hebt sich von dem natürlichen Umfeld sowie dem aus Quadern bestehenden Kolumbarium ab.

Alle Wettbewerbsbeiträge werden bis Sonntag, 3. April, im Museum im Deutschhof, Medienraum, 1. Obergeschoss, zu den üblichen Öffnungszeiten der Öffentlichkeit präsentiert. Am Donnerstag, 10. März, 13 Uhr, sowie am Dienstag, 15. März, 17 Uhr, werden die Arbeiten von Museumsdirektor Dr. Marc Gundel und Helga Mühleck, stellvertretende Leiterin des Grünflächenamts, vorgestellt und erläutert.

Der Künstler-Wettbewerb geht auf eine testamentarische Verfügung von Bürgermeister a. D. Erwin Fuchs (1914-2006) und seiner Ende 2014 im Alter von 92 Jahren verstorbenen Ehefrau Emilie Fuchs zurück. Das Ehepaar hatte festgelegt, dass aus seinem Erbe rund 100.000 Euro für ein Kunstwerk im Eingangsbereich des Westfriedhofs verwendet werden solle. Im Auftrag des Testamentsvollstreckers Dieter Kemmet hatte das Grünflächenamt in Zusammenarbeit mit den Städtischen Museen daraufhin einen Wettbewerb unter fünf Künstlern vorgenommen.

Weitere Infos: www.heilbronn.de



8. Jetzt für Sommerfreizeiten anmelden
Über 2800 Kinder- und Jugendliche besuchen jedes Jahr die Freizeiten auf dem Gelände der TSG Heilbronn 1845 Heilbronn, auf dem Gaffenberg sowie auf dem Haigern. Auch in diesem Jahr wird mit einer regen Teilnahme gerechnet.

Rund um den Gaffenberg wartet auf Kinder von sechs bis 15 Jahren ein umfangreiches Programm. Hier gibt es spannende Aktionen wie Geocaching oder Wasser- und Schlammschlachten.

Eltern, die einen der begehrten Plätze ergattern möchten, können ihre Kinder online von Samstag, 5. März, bis Samstag, 12. März, anmelden. Von Montag, 14. März, bis Donnerstag, 17. März, ist zwischen 15 und 19 Uhr im Hans-Rießer-Haus, Am Wollhaus 13, ebenfalls eine Anmeldung möglich.

Die erste Freizeit findet von Montag, 1. August, bis Samstag, 13. August, statt. Die zweite von Montag, 15. August, bis Samstag, 27. August. Ein Freizeitplatz für zwei Wochen kostet je nach Einkommen zwischen 110 und 170 Euro.

Die Katholischen Kirchengemeinden im Stadtkreis bieten auf dem Haigern von Montag, 1. August, bis Freitag, 12. August, sowie Montag, 15. August, bis Samstag, 26. August, ebenfalls Spiel und Spaß für Kinder von sechs bis 13 Jahren an. Die Kosten liegen bei 210 Euro pro Kind.

Auf dem Gelände der TSG Heilbronn 1845 Heilbronn e. V. gibt es für 140 Euro im selben Zeitraum die Kinderfreizeit der AWO Heilbronn. Die Freizeit richtet sich an Kinder von sechs bis 13 Jahren.

Weitere Infos und Anmeldung: www.awo-heilbronn.org, www.gaffenberg.de und www.kinderfreizeit.haigern.net



9. „Joseph Beuys und Italien“ musikalisch untermalt
Am Freitag, 11. März, 19 Uhr, wird die aktuelle Ausstellung „Joseph Beuys und Italien“ in der Kunsthalle Vogelmann von Friedrich Gauwerky, Violoncello, und Ulrich Schlumberger, Akkordeon, musikalisch untermalt.

Im Rahmen eines Gesprächskonzerts spielen die beiden Musiker unter anderem Werke von Erik Satie, John Cage und Sylvano Bussotti. Darüber hinaus erzählen sie, was sie selbst mit Beuys verbindet.

Die Veranstaltungsgebühr beträgt 10 Euro inklusive Eintritt.

Weitere Infos: www.museen-heilbronn.de



10. Autorenlesung mit Janine Kunze
Wie ist es, als Pflegekind aufzuwachsen? Die Schauspielerin und Moderatorin Janine Kunze wuchs selbst in einer Pflegefamilie auf und hat ihre Erfahrung in dem Buch „Geschenkte Wurzeln – Warum ich mit meiner wahren Familie nicht verwandt bin“ festgehalten.

Am Freitag, 11. März, 20 Uhr, im Alten Kontor in der Happelstraße 17 liest sie aus dem Buch vor.

Die Autorenlesung wird vom Amt für Familie, Jugend und Senioren in Kooperation mit dem Pflegekinderdienst des Landratsamtes Heilbronn organisiert. Die Veranstaltung bietet Gelegenheit, sich mit der Autorin auszutauschen und sich zum Thema zu informieren.

Der Pflegekinderdienst sucht ständig liebevolle und verlässliche Pflegeeltern für Kinder, die auf Zeit oder auf Dauer nicht bei ihrer eigenen Familie leben können.

Die Hälfte ihres Honorars spendet Janine Kunze dem Pflegeelternverein Heilbronn und dem Verein „Lichtblick“ Trauerberatung für Kinder, Jugendliche und deren Familien, denen sie am Freitagabend den Spendenscheck überreicht.

Bekannt geworden ist die Schauspielerin vor allem durch die Comedyserie „Hausmeister Krause“, in der sie die Tochter des von Tom Gerhardt verkörperten Dieter Krause spielte. Seit Anfang 2013 ist Kunze als Staatsanwältin Ellen Bannenberg in der Krimiserie „Heldt“ im ZDF zu sehen.

zurück