Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 49 2015


10.12.2015 - Heilbronn Newsletter Nr. 49 2015



1. BUGA hat Neues Corporate Design
Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH hat ein neues Corporate Design. Es löst das grüne Quadrat mit weißem Schriftzug ab, das bisher deren Erkennungszeichen war.



Ein Vier-Sterne-Bus des Heilbronner Reisebüros Gross, der im BUGA-Design gebrandet ist, wird künftig im Regionalverkehr, im Tagesausflugsverkehr sowie europaweit im Reiseverkehr fahren. Foto: Knittel

Das neue Corporate Design soll neugierig auf die Bundesgartenschau machen und zu einem Besuch der Veranstaltung vom 17. April bis 6. Oktober 2019 einladen.

Das Logo besteht aus den vier Buchstaben BUGA. Aufgefächert wie Blumen sind sie in Form eines Quadrats auf einer transparenten Fläche angeordnet. Sie leuchten, angelehnt an Blüten und die Natur, in den Farben pink, blau und grün. Passend dazu lautet der Slogan für die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 „Blühendes Leben“.

Neben einem Bild- und Farbkonzept gehören zur Gestaltungswelt des neuen Corporate Design außerdem Piktogramme, welche die unterschiedlichen Themen und Erlebniswelten der Bundesgartenschau Heilbronn aufgreifen und vielseitig einsetzbar sind. Es sind die Themen Natur und Pflanzen, Freizeit und Gastronomie sowie Architektur.

Entwickelt hat das neue Corporate Design für die BUGA die Agentur Lockstoff Design aus dem nordrhein-westfälischen Grevenbroich. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren hat sie sich auch gegen lokale Konkurrenz durchgesetzt und mit ihrem Entwurf die Jury aus Sach- und Fachpreisrichtern überzeugt. Für die Agentur, die mehr als 60 nationale und internationale Auszeichnungen für hohe Design-Qualität erhalten hat, ist es der bisher erste Auftrag für eine Bundesgartenschau. Der Slogan stammt von dem Heilbronner Texter und Kommunikationsfachmann Gerhard Schreier.

Im neuen Corporate Design gestaltet sind auch drei großformatige Baustellenschilder, welche die Bauphase begleiten. Am Beginn der Kranenstraße nahe dem Kurt-Schumacher-Platz, am Europaplatz sowie an der Kalistraße (B 39) zeigen sie eine Visualisierung des BUGA-Ausstellungsgeländes unter Hinweis auf an Bau und Planung beteiligte Unternehmen, staatliche Förderung und Bauherrenschaft.

Mit dem neuen Corporate Design startet die BUGA GmbH außerdem ihre Social-Media-Aktivitäten auf Facebook. Auch für einen regelmäßig erscheinenden Newsletter können sich Interessierte von jetzt an auf www.buga2019.de registrieren lassen.



2. OB-Weihnachtsbrief in 31 Länder
Weihnachtspost von Oberbürgermeister Harry Mergel bekommen dieser Tage viele Heilbronnerinnen und Heilbronner, die im Ausland leben. In seinem Weihnachtsbrief informiert der OB über die wichtigsten Ereignisse des zurückliegenden Jahres in der früheren Heimatstadt.

Der Brief wird – wie im vergangenen Jahr - in 31 Länder verschickt, die meisten Exemplare gehen in die USA (238), nach Kanada (37) und in die Schweiz (28).

In Heilbronn wird der Weihnachtsbrief ab sofort kostenfrei verteilt, er liegt unter anderem in den Bürgerämtern, der Tourist-Info und der Pressestelle im Rathaus (Zimmer 252) aus. Zudem ist der Brief auf www.heilbronn.de zu finden.



3. Stadt und Tierschutzverein schließen Vertrag
Gemeinden sind auch zuständig für die Aufnahme und Verwahrung von Fundtieren. Die Stadtverwaltung Heilbronn hat hierfür weder die notwendigen räumlichen, personellen, noch sachlichen und fachlichen Mittel. Deshalb betraut sie nun erneut den Tierschutzverein Heilbronn und Umgebung mit dieser Aufgabe.

Nach entsprechenden Verhandlungen, die seitens der Stadt durch den Leiter des Ordnungsamtes Bernd Werner geführt wurden, haben Bürgermeisterin Agnes Christner und Silke Anders, erste Vorsitzende des Tierschutzvereins, hierzu jetzt einen entsprechenden Vertrag unterschrieben. Er ersetzt einen heute nicht mehr zeitgemäßen Beschluss des Wirtausschusses aus dem Jahre 1985.

Danach zahlt die Stadt dem Tierschutzverein zur Deckung seiner notwendigen Aufwendungen für die Unterbringung, Pflege und tierärztliche Versorgung der Fund- und Verwahrtiere eine jährliche Pauschale von 1,15 Euro je Einwohner. Darüber hinaus kann der Tierschutzverein die Kastration frei lebender Katzen oder Sonderfälle wie die Aufnahme von Tieren aus illegalem Tierhandel zusätzlich abrechnen.

Bereits im Juli hatte der Verwaltungsausschuss einem entsprechenden Vertragsentwurf einstimmig zugestimmt.



4. Ärzteverzeichnis um Sprachinfos ergänzt
Auf der Homepage der Stadt Heilbronn finden Bürgerinnen und Bürger einen guten Überblick über praktizierende Ärzte im Stadt- und Landkreis, vor.

Das zusammen mit der AOK erstellte Verzeichnis gibt nicht nur Auskunft, wo Ärzte niedergelassen sind, sondern informiert jetzt auch, welche Sprachkenntnisse in der Praxis vorhanden sind.

Mit Unterstützung der Stabsstelle Partizipation und Integration wurden die ergänzenden Angaben erhoben und angepasst. So können Sprachbarrieren abgebaut werden. Diese Infos helfen zudem Ehrenamtlichen, die Flüchtlinge zum Arzt begleiten.

Das Ärzteverzeichnis ist unter www.heilbronn.de abrufbar.



5. Wichtige Infos zum Abfallratgeber
Am Mittwoch, 16. Dezember, beginnt die Verteilung des Abfallratgebers für das Jahr 2016 an die Heilbronner Haushalte. Die Verteilung durch den „Zustellservice Franken“ dauert mehrere Tage und wird voraussichtlich am Samstag, 19. Dezember, abgeschlossen sein.

Die von den Entsorgungsbetrieben inhaltlich aktualisierte und gestalterisch überarbeitete Ausgabe des Abfallratgebers enthält wieder alle wichtigen Informationen zur Abfallentsorgung in Heilbronn, eine Abrufkarte für Sperrmüll sowie den Abfallkalender 2016.

Bei der Abfuhr von Gelben Tonnen bzw. Gelben Säcken gibt es ab 2016 in allen Abfuhrgebieten im Stadtgebiet eine Änderung des Abfuhrtags. Begründet ist dies durch eine notwendige Optimierung der Abfuhrlogistik durch das beauftragte Abfuhrunternehmen. Dadurch kommt es in einigen Abfuhrgebieten zu Jahresbeginn auch zu Verkürzungen bzw. geringfügigen Verlängerungen des vierwöchentlichen Abfuhrrhythmus. Die Entsorgungsbetriebe bitten um Beachtung der im Abfallratgeber 2016 veröffentlichten Abfuhrtermine.

Alle Abfuhrtermine für 2016 können ab sofort auch über die Internetseite der Stadt Heilbronn unter www.heilbronn.de oder über die Abfallratgeber-App der Entsorgungsbetriebe unter abfallratgeber.heilbronn.de abgerufen werden.

Die Abfallratgeber-App kann über den Google Play Store oder Apple iTunes auch direkt auf das Smartphone geladen werden, das Stichwort lautet: Abfallratgeber Heilbronn. Die Abfallratgeber-App bietet unter anderem auch einen individuellen, standortgenauen Erinnerungsservice für alle Abfuhrtermine.

Sollte der Abfallratgeber 2016 bis einschließlich Samstag, 19. Dezember, nicht zugestellt worden sein, kann eine Nachlieferung ab Montag, 21. Dezember unter der Rufnummer (07131) 615-610 montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr oder per E-Mail: abfallratgeber2016@zustellservice-franken.de direkt beim Verteiler reklamiert werden. Die Nachverteilung erfolgt dann voraussichtlich ab Dienstag, 5. Januar.



6. Gesunde Ernährung mit frischem Obst
Äpfel, Birnen oder auch mal Kürbisse: Einmal in der Woche erhalten der städtische Kindergarten Hofstattstraße in Böckingen sowie 17 weitere Tagesstätten in Heilbronn ab sofort wieder frisches Obst.



Über Simone Kellers Äpfel freuen sich (v.l.) Isabella, Naima, Martin, Erzieherin Birte Herrmann-Stahl und Cinar vom Städtischen Kindergarten Hofstattstraße. Foto: Brand

Möglich macht dies das EU-Schulfruchtprogramm, bei dem Obstbau-Keller und ihr Brackenheimer Familienbetrieb seit Oktober dieses Jahres in Heilbronn sowohl als Lieferant als auch als Sponsor auftreten.

Von November 2014 bis April 2015 hatte die Rolle des Sponsors die Stadt selber inne und verwendete Preisgelder für das Projekt „Gesund aufwachsen in Heilbronn“ für die Obstlieferungen. Nachdem dieses Preisgeld aufgebraucht war, kam für 31 Kindertageseinrichtungen im Stadtgebiet das vorläufige Ende der regelmäßigen Obstlieferungen.



7. Weihnachtsmarkt in Biberach
Neben dem Heilbronner Weihnachtsmarkt lädt der Biberacher Weihnachtsmarkt am Samstag, 12. Dezember, 15 bis 22 Uhr, zum Bummeln ein.

Eröffnet wird er von der Bläser- und Flötenklasse der örtlichen Grundschule und Kindern der Kindergärten Kehrhütte und Bibersteige. Neben dem Weihnachtsprogramm der Grundschule stimmen ein Akkordeonorchester, ein offenes Adventssingen und Guggenmusik auf Weihnachten ein.

Für die kleinen Gäste werden von 15.30 bis 18.30 Uhr jeweils stündlich Weihnachtsgeschichten in der Bücherei im Alten Schulhaus vorgelesen. Gelegenheit zum weihnachtlichen Basteln gibt es von 15 bis 19 Uhr im Katholischen Gemeindezentrum.



8. Literarisches Adventscafé
Entspannt das eine oder andere Buch lesen, dafür eignet sich die aktuelle Jahreszeit wunderbar. Hilfe, den passenden Lesestoff zu finden, bietet das Adventscafé am Mittwoch, 16. Dezember, 15 Uhr, im SB-GildeCenter Heilbronn, in der Austraße 31.

Zusammen mit den Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek Heilbronn besteht die Gelegenheit, sich auf eine literarische Entdeckungsreise zu begeben. Sie stellen aus dem vielfältigen Angebot der Romanneuerscheinungen in diesem Jahr ihre Buchfavoriten vor.



9. Geschenkideen für den Gabentisch
Der Heilbronner Weihnachtsmarkt bietet noch bis zum 22. Dezember eine große Auswahl an Geschenkideen zur Bescherung an Heiligabend. Weitere Vorschläge für den Gabentisch halten die städtischen Kultureinrichtungen und Tochterunternehmen bereit.



Brilliante Bilder von Heilbronn enthält die silberne Filmdose, die Barbara Ottliczky von der Tourist-Information präsentiert. Foto: HMG

Die Städtischen Museen haben dieses Jahr Katalogpakete geschnürt. Erhältlich sind Kataloge zu den aktuellen Ausstellungen der beiden Künstler Hanns Reeger und Karl Schmidt-Rottluff für 19 beziehungsweise 29 Euro.

Eine gute Geschenkoption sind auch zwei Neuerscheinungen des Stadtarchivs. Für jeweils 15 Euro gibt es faszinierende Heilbronner Fotografien von Hermann Eisenmenger im Zeitraum 1947 bis 2000 zu betrachten oder Neues über Robert Mayer zu erfahren.

Das Theater bietet verschiedene Varianten wie Gutscheine in allen Preislagen, Wahlabos für acht Vorstellungen von 60 bis 160 Euro sowie die Theatercard für 60 Euro an.

Die Stadtbibliothek hält zudem Gutscheine für 16 Euro bereit. Hiermit sind ein Jahr lang die Angebote der Bibliothek im Internet und vor Ort nutzbar.

Mit einer Jahreskarte (12 Euro Kind, 55 Euro Familie) für die experimenta lässt sich das ganze Jahr über Spannendes zu Naturwissenschaft und Technik in Erfahrung bringen.

Beeindruckende Impressionen von Heilbronn auf einem USB-Stick gibt es für zehn Euro in der Tourist-Information Heilbronn.



10. Märchenhafte Weihnacht
Das diesjährige Weihnachtskonzert des Heilbronner Sinfonie Orchesters am Sonntag, 13. Dezember, 19.30 Uhr, im Theodor-Heuss-Saal der Harmonie, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Märchenhafte Weihnacht.

Das Orchester präsentiert zwei Werke, die sich zur Weihnachtszeit großer Beliebtheit auf den Konzertbühnen erfreuen: die Ballettsuiten zu „Dornröschen“ und „Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowski.

Hyeyoon Park, die bereits im Februar 2013 zu Gast in Heilbronn war, interpretiert das Violinkonzert in D-Dur von Peter Tschaikowski. Das Heilbronner Sinfonie Orchester unter der Leitung von Peter Braschkat lässt den Abend mit dem populären „Schlittschuhläufer-Walzer“ von Émile Waldteufel ausklingen.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Heilbronn, Kaiserstraße 17, Telefon (07131) 56-22 70, im Kundencenter der Heilbronner Stimme, Kaiserstraße 24, Telefon (07131) 615 701. Restkarten sind an der Abendkasse ab 18.15 Uhr erhältlich. Mit der Eintrittskarte sind am Veranstaltungstag ab 16.30 Uhr alle HNV-Verkehrsmittel kostenlos nutzbar.

Weitere Infos: www.hn-sinfonie.de

zurück