Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 45 2015


12.11.2015 - Heilbronn Newsletter Nr. 45 2015



1. Familie Munz betreibt wieder Freiluftgastronomie
Alexandra und Ralph Munz betreiben im kommenden Jahr in der Hafenstraße 17 eine neue Freiluftgastronomie. Der Wirtschaftsausschuss hat gestern beschlossen, den bisherigen Betreibern des Strandclubs Hip Island das etwa 3200 Quadratmeter große Grundstück an der Westseite der Hafenstraße anzubieten.



Der seitherige Hip-Island-Standort an der Karl-Nägele-Brücke musste in diesem Herbst aufgegeben werden, da die Fläche für die Bauarbeiten an der Brücke benötigt wird. Foto: Archiv

Auf dem Areal an der Hafenstraße soll eine neue Freiluftgastronomie entstehen. Das Konzept des bisherigen Strandclubs soll am neuen Standort modifiziert umgesetzt werden. Als Hauptzielgruppe sollen weiterhin ältere Jugendliche und junge Erwachsene angesprochen werden.



2. Klinikum-Wohnheim für Flüchtlinge nutzen
Angesichts der wachsenden Anzahl an Asylsuchenden ist es erforderlich, das Personalwohnheim E des Klinikums am Gesundbrunnen zur Unterbringung von Flüchtlingen zu nutzen.

Das Wohnheim wird inzwischen nicht mehr von Mitarbeitern benötigt. Ab dem 1. Dezember sollen hier rund 100 Flüchtlinge untergebracht werden. Der Mietvertrag mit dem Klinikum ist dabei bis Ende 2016 befristet.

Am Montag, 23. November, 19 Uhr, Ausbildungszentrum des DRK am Gesundbrunnen, Am Gesundbrunnen 40, lädt die Stadtverwaltung deshalb Anwohner zu einer Informationsveranstaltung ein. Neben Infos zum Standort- und Belegungskonzept berichten Vertreter der Stadt generell zur Situation der Flüchtlingsunterbringung in Heilbronn.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Platz ist allerdings begrenzt.



3. 5. Buga-Café: Stadt und Nachhaltigkeit
Kreative Ideen und Vorstellungen für das Grün in der Stadt Heilbronn sind Thema beim 5. BUGA-Café am Montag, 16. November um 18 Uhr im Foyer der Volkshochschule, Kirchbrunnenstraße 12.

Hans-Peter Barz, Leiter des Grünflächenamts, bietet hierzu einen Rückblick und eine Vorschau auf die Grünplanung der Stadt Heilbronn an. Neben der BUGA 2019 liegt dabei der Fokus auf dem Grünleitbild der Stadt, der Entente florale und auf der Frage, wie sich innerstädtisches Grün auf das Klima einer Stadt auswirkt.

Der Heilbronner Architekt Kristian Riglewski verdeutlicht anhand des von seinem Büro für die Stadtausstellung Neckarbogen geplanten Gebäudes mit grüner Fassade, weshalb es wichtig ist, dass Häuser künftig ‚grün‘ sind.

Der Wildbiologe Johannes Mayer legt dar, was jeder Einzelne dazu beitragen kann, damit etwa Vögel und Fledermäuse ausreichende Lebensräume in der Stadt finden, und wie sich dadurch die Artenvielfalt steigern lässt.

Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos: www.buga2019.de



4. Stadtwerke investieren in die Hafenbahn
Die Stadtwerke Heilbronn investieren in den kommenden drei Jahren in das Schienennetz der Hafenbahn rund drei Millionen Euro. Knapp 50 Prozent der Summe werden vom Bund übernommen.

Nachdem die Arbeiten an den Gleisen am Bahnübergang Lichtenberger Straße begonnen haben, konzentrieren sie sich jetzt auf die in der Hafenstraße befindlichen Bahnübergänge Thomaswert und Kalistraße.

Aus diesem Grund hat sich hier die Verkehrsführung für Gütertransporte auf der Schiene verändert, auch kommt es im Bereich der Bahnübergänge immer wieder zu Gleissperrungen. So werden Gütertransporte auf der Hafenbahn für die dort ansässigen Unternehmen – unter anderem die Südwestdeutschen Salzwerke – zeitweise auch über die Bahnanlagen der Industriebahn geführt.

2014 sind insgesamt über 25.200 Waggons durch die Industrie- und Hafenbahn befördert worden.



5. Neues KulturBonusheft erhältlich
Am Montag, 16. November, ist die vierte Auflage des Heilbronner KulturBonushefts erhältlich. Enthalten sind dieses Mal 37 Gutscheine verschiedenster Heilbronner Kulturanbieter, die Lust machen, Altbewährtes zu genießen und Neues zu erkunden.

So gibt es zum Beispiel mehrere Gutscheine für zwei Karten zum Preis von einer, eine kostenlose Jahresmitgliedschaft, ermäßigten Eintritt und vieles mehr.

Das Bonusheft ist für 15 Euro bei der Tourist-Info, der Heilbronner Stimme, den städtischen Bürgerämtern, den Städtischen Museen, der Stadtbibliothek im K3 und teilweise bei beteiligten Anbietern erhältlich. Die Gutscheine sind im ganzen Kalenderjahr 2016 gültig, wobei einzelne Gutscheine jedoch nur zu bestimmten Terminen eingelöst werden können.

Weitere Infos: www.heilbronn.de



6. OB empfängt neues Prinzenpaar
Rechtzeitig vor Beginn der fünften Jahreszeit hat Oberbürgermeister Harry Mergel am Dienstag das neue Prinzenpaar, Prinzessin Miriam I. von Papier und Pergament und Prinz Daniel I. von den edlen Tropfen der Carneval-Gesellschaft Heilbronn, empfangen.



Das Prinzenpaar ist auch im wirklichen Leben ein Paar und seit zwei Jahren verheiratet. Foto: Eyermann

Miriam I. von Papier und Pergament heißt so, weil sie mit ihrer Mutter und ihrer Schwester ein ganz besonderes Hobby verfolgt: Sie stellen Grußkarten her. Sie arbeitet als Erzieherin und hilft zusätzlich auf dem Weingut in Neckarsulm aus, das die Familie ihres Ehemannes führt. Daher kommt auch der Beiname von Daniel I. von den edlen Tropfen.

30 bis 40 Termine kommen auf Miriam und Daniel Bauer nun zu. Das Paar ist durchaus faschingserprobt: Daniel Bauer war zehn Jahre lang in einem anderen Verein Männerballett-Tänzer, im Vorstand und im Komitee. Dabei begleitet seine Frau ihn seit zwei Jahren.



7. All you can read
Bereits zum achten Mal lädt die Stadtbibliothek Heilbronn vom 16. bis 25. November zu den Jugendliteraturtagen „All you can read" ein, einer Kooperation mit der Mediathek Neckarsulm.

In Form von Veranstaltungen rund ums Jugendbuch ist ein abwechslungsreiches Programm geboten, welches Heranwachsenden den direkten Zugang zu Autoren, Geschichten, Sprache und Literatur eröffnet.

Zielgruppe der Reihe sind Haupt- und Realschüler der Klassenstufen sieben bis zehn, die eher geringe Leseerfahrungen mitbringen und sich im typischen Leseknick-Alter befinden. Im Rahmen von „All you can read" erleben sie, dass Bücher spannend, lustig und unterhaltsam sind und oftmals eine direkte Verbindung zu ihrer eigenen Lebenswelt haben.

Mit vier hochkarätigen Autorenlesungen sowie einem Beatbox-Workshop stehen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Highlights auf dem Programm.

Weitere Infos: www.stadtbibliothek-heilbronn.de



8. Gedenken am Volkstrauertag
Zum Volkstrauertag am Sonntag, 15. November, findet um 11 Uhr am Ehrenmal Hafenmarktturm eine Gedenkveranstaltung statt. Im Mittelpunkt steht die Ehrung der Toten mit anschließender Kranzniederlegung.



Auf dem jüdischen Friedhof in Heilbronn befindet sich ein 1920 eingeweihtes Gefallenen-Denkmal für die 30 Heilbronner jüdischen Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Foto: Archiv

Für die Stadt Heilbronn wird Oberbürgermeister Harry Mergel einen Kranz am Ehrenmal Hafenmarktturm niederlegen. Außerdem werden sowohl der Reservistenverband der Bundeswehr als auch Soldaten- und Kriegsopferverbände mit je einem Kranz der Toten gedenken.

Die Ansprache hält Diakon Carsten Wriedt von der Deutschordensgemeinde St. Peter und Paul. Musikalisch begleitet wird die Gedenkveranstaltung von der Musikvereinigung Böckingen, dem Männergesangverein Urbanus und der Heilbronner Chorgemeinschaft.

Anlässlich des Volkstrauertags ist der jüdische Friedhof im Breitenloch für Besucher geöffnet. Die VHS bietet zu diesem Anlass um 14 Uhr eine Führung an. Treffpunkt ist das Friedhofstor an der Erlenbacher Straße. Männliche Besucher werden gebeten, eine Kopfbedeckung mitzubringen. Martin Heier, Abteilungsleiter Friedhöfe des Grünflächenamts Heilbronn, führt über die Bestattungsstätte und erläutert die jüdische Bestattungskultur und Symbolik.

Am Fuße des Wartbergs erinnert der Friedhof daran, dass in Heilbronn einst eine große jüdische Gemeinde lebte, die 1933 rund 800 Mitglieder umfasste. So dokumentiert vor dem Friedhof eine Gedenktafel das jüdische Schicksal. Im Friedhof selbst befindet sich zudem eine Gedenkstehle mit den Namen aller bekannten Bürger jüdischen Glaubens, die in den Jahren der NS-Gewaltherrschaft zwischen 1933 und 1945 ihr Leben verloren haben.



9. Gipfeltreffen des Württemberger Weins
Exzellenten Wein und Sekt genießen, dazu besteht von Samstag, 14. November bis Sonntag, 15. November jeweils von 13 bis 19 Uhr auf dem diesjährigen Weingipfel in der Harmonie die Gelegenheit. Hier präsentieren sich bei der württembergischen Landesprämierung für Wein und Sekt ausgezeichnete Betriebe

Zudem gibt es wieder zwei Sonderpräsentationen: Im Maybach-Saal findet der „Junge Weingipfel“ mit Betrieben der Jungwinzerorganisation Wein.Im.Puls statt. Hierbei stellt der württembergische Winzernachwuchs eine Auswahl an Weinen mit besonderer Geschichte in den Mittelpunkt. Mit dabei ist unter anderem auch der diesjährige Sieger des Jungwinzerpreises. In einer weiteren Sonderzone können Besucher knapp ein Dutzend Gewinnerweine des Wettbewerbs um die „Besten Württemberger“ verkosten. Neben den neu gewählten Weinhoheiten aus Württemberg ist auch die amtierende Deutsche Weinkönigin vertreten.

Im Vorfeld des Gipfeltreffens findet am Freitag, 13. November die 3. Wein.Im.Puls-Party um 20 Uhr in der Harmonie statt, zu der die Württemberger Jungwinzer einladen. Hierbei können junge Weininteressenten im Club-Ambiente ins Wochenende starten.

Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt 22,50 Euro. Darin enthalten ist ein Katalog der teilnehmenden Betriebe inklusive Wein- und Sektliste sowie Fingerfood. Karten sind bei der Tourist-Information Heilbronn, Kaiserstraße 17, Tel. (07131) 56-2270, oder per E-Mail: info@heilbronn-marketing.de erhältlich. Die Eintrittskarte gilt gleichzeitig als Fahrkarte für den Nahverkehr. Eine Kinderbetreuung wird kostenfrei angeboten.

Weitere Infos: www.weinbauverband-wuerttemberg.de



10. Winterlicher Blumenschmuck beim Wintercafé
Mit einer Ausstellung winterlicher Floristik und Dekorationen stimmt der Förderverein Garten- und Baukultur Heilbronn e.V. am Samstag, 14. November und Sonntag, 15. November jeweils von 13 bis 16.30 Uhr beim Wintercafé auf die Adventszeit im Botanischer Obstgarten ein.

Bei dieser Veranstaltung bietet die Pestalozzischule in der Obstlagerhalle noch einmal ihre bekannten Torten und Kuchen, Kaffee und zusätzlich Weihnachtgebäck an.

zurück