Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 40 2015


08.10.2015 - Heilbronn Newsletter Nr. 40 2015



1. Weg frei für Flüchtlingsbeauftragten
Die Unterbringung, Versorgung und Betreuung von Flüchtlingen in der Stadt Heilbronn war heute erneut Thema im Gemeinderat.

Dabei hat der Gemeinderat auch beschlossen, die Stelle eines Flüchtlingsbeauftragten zu schaffen. Außerdem hat er weitere Sachbearbeiter-, Hausmeister- und Dolmetscher-Aushilfestellen genehmigt.

Der Flüchtlingsbeauftragte soll die ehrenamtliche Arbeit koordinieren, Projekte der Flüchtlingsarbeit anregen und steuern sowie die Zusammenarbeit mit der ARGE Flüchtlinge lenken. Darüber hinaus ist er für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und organisiert die Zusammenarbeit der Partner in der Sprachförderung und bei der Beschäftigung von Flüchtlingen.

Die Stelle wird für drei Jahre durch das Land Baden-Württemberg mit insgesamt 105.000 Euro gefördert.

Derzeit leben rund 650 Flüchtlinge in Heilbronn, bis Jahresende rechnet die Stadtverwaltung mit bis zu 1300 Personen. Um alle Neuankömmlinge angemessen unterbringen zu können, ist die Stadt ständig auf der Suche nach geeignetem Wohnraum.



2. Neue Wege beim Übergang in den Beruf
Heilbronn hat vom Land Baden-Württemberg den Zuschlag für die Teilnahme am Modellversuch „Neugestaltung des Übergangs von der Schule in den Beruf“ erhalten.

Nachdem der Gemeinderat vor der Sommerpause grünes Licht für die Bewerbung gegeben hatte, hat sich jetzt die Lenkungsgruppe Regionales Übergangsmanagement bei einer Sitzung im Technischen Schulzentrum konstituiert.

Ziel des Projekts ist es, den Übergang von der Schule in den Beruf so zu optimieren, dass noch mehr Jugendliche einen direkten Einstieg in eine Ausbildung finden. Dies soll insbesondere durch eine verstärkte Berufsorientierung an allgemeinbildenden Schulen sowie durch eine duale Ausbildungsvorbereitung – kurz: AV dual – für Jugendliche mit Förderbedarf geschehen.

In einem ersten Schritt hat die Johann-Jakob-Widmann-Schule im Technischen Schulzentrum bereits drei „AV dual“-Klassen für insgesamt 60 Schülerinnen und Schülern neu eingerichtet. Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft fördert mit maximal 30.000 Euro pro Jahr einen Sozialpädagogen als „AV dual“-Begleiter, der die Jugendlichen insbesondere während der Betriebspraktika und in der Schule betreut. Geplant ist zudem, ab dem kommenden Schuljahr auch die ebenfalls im Technischen Schulzentrum angesiedelte Wilhelm-Maybach-Schule in das Modellprojekt einzubinden.

Als weiteres wichtiges Standbein des Projektes ist die Einrichtung einer Koordinierungsstelle vorgesehen, die das Land mit maximal 42.000 Euro pro Jahr fördert und im Bildungsbüro der Stadt Heilbronn angesiedelt wird. Zentrale Aufgabe ist es, die im Übergangsbereich von der Schule in den Beruf tätigen Akteure künftig noch besser miteinander zu vernetzen.



3. Kindersprechstunde bei OB Mergel
Der diesjährige Weltkindertag fand unter dem Motto „Kinder willkommen“ statt. Willkommen heißt auch Oberbürgermeister Harry Mergel Kinder zu einer Kindersprechstunde am kommenden Freitag, 9. Oktober, in seinem Amtszimmer.

Heilbronner Kinder kommen ins Rathaus, um dem OB Wünsche und Sorgen, Lob und Kritik persönlich vorzutragen. Auch hat der Nachwuchs die Gelegenheit, dem Oberbürgermeister Fragen zu stellen.

Der Termin wird ausschließlich über die Schulen organisiert. Angemeldet sind drei Gruppen der Grundschule Horkheim (Klasse 4), der Wartbergschule (Klasse 4 und 7) und der Dammgrundschule (Klasse 4) mit insgesamt rund 30 Kindern, die ab 10 Uhr jeweils eine halbe Stunde im OB-Amtszimmer verbringen werden.



4. Stadt legt Förderprogramm für Sportvereine auf
Die Stadt Heilbronn und der Stadtverband für Sport sind sich einig: Die Integration von Flüchtlingen in die Stadtgesellschaft funktioniert am besten in den örtlichen Vereinen.

Beim Internationalen Sportfest am 25. Juli ist es mit Unterstützung der Heilbronner Sportvereine bereits gelungen, diese Zielgruppe zu erreichen und für den Vereinssport zu interessieren. Jetzt hat die Stadt ein Förderprogramm aufgelegt, das Sportvereine bei der Umsetzung von Flüchtlingsprojekten unterstützt.

Die Sportvereine ermöglichen den Neu-Heilbronnern das Training in bestehenden Sportangeboten, schaffen für sie eigens Sportgruppen oder bieten Vereinsprojekte sowie Initiativen an, bei denen Flüchtlinge gezielt eingebunden werden. Für diese Maßnahmen und Projekte sollen die Vereine eine kleine Entschädigung erhalten. Zudem will die Stadt einen Anreiz für weitere Initiativen schaffen.

Für das kurzfristig aufgelegte Förderprogramm spielt es dabei keine Rolle, ob es sich um eine Maßnahme handelt, die bereits begonnen hat oder schon abgeschlossen wurde oder ob sie noch in diesem Jahr beziehungsweise zeitnah 2016 stattfinden wird. Die jeweilige Maßnahme kann mit bis zu 500 Euro gefördert werden.

Sportvereine können dafür ihre Anträge bis spätestens 30. Oktober 2015 schriftlich beim Schul-, Kultur- und Sportamt einreichen. Über die Antragsinhalte wurden die Sportvereine bereits direkt per E-Mail informiert. Anträge für gemeinschaftliche Projekte mit mehreren beteiligten Vereinen oder Institutionen sind ebenfalls möglich.

Eine weitere Ausschreibung für die Vereine aus dem Kulturbereich soll in Kürze folgen.



5. Viel Programm am Wochenende
„Jazz & Einkauf", RadCHECK und Bücherflohmarkt bieten viele Möglichkeiten am Wochenende.

Am Samstag und Sonntag, den 10. und 11. Oktober, jeweils von 11 bis 17 Uhr, können Bürger ihr Fahrrad am Götzenturm überprüfen lassen. Kleinere Mängel werden im Rahmen des RadCHECKs direkt vor Ort kostenlos behoben.

Am Sonntag, 11. Oktober ist es wieder so weit. Von 13 bis 18 Uhr wird der verkaufsoffene Sonntag in der Heilbronner Innenstadt bei „Jazz & Einkauf“ zum Erlebnis. Auf fünf Bühnen gibt es Pop, Jazz und Loungemusik.

Ab 13 Uhr spielt Jeff Cascaro mit seiner Band auf dem Marktplatz. Für die zweite Hauptbühne auf dem Kiliansplatz konnte mit Joo Kraus einer der besten Trompeter Deutschlands gewonnen werden. Gesanglich begleitet wird Kraus von der 2013 mit dem ECHO Jazz Award ausgezeichneten Malia. Die Heilbronner Geschäfte in der Innenstadt haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet und halten viele Aktionen bereit. Rund um die Neckarbühne und am Platz am Bollwerksturm präsentieren 20 Food Trucks Köstlichkeiten aller Art: Weitere Infos: www.mein-heilbronn.de.

Am selben Tag kann von 11 bis 18 Uhr auf dem Bücherflohmarkt in der Bücherbusgarage im K3 nach Büchern, Spielen und CDs gestöbert werden. Weitere Infos: www.stadtbibliothek.heilbronn.de.



6. Schmidt-Rottluff Ausstellung zum Jubiläum
Die Kunsthalle Vogelmann Heilbronn feiert ihren fünften Geburtstag. Zum Jubiläum zeigen die Städtischen Museen von Samstag, 10. Oktober, bis Sonntag, 17. Januar 2016 eine spektakuläre Ausstellung des Expressionisten Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976).

Die Austellung zeigt über 90 Gemälde, Aquarelle und Druckgrafiken des Künstlers.

Schmidt-Rottluff gehört zu den bedeutendsten deutschen Expressionisten und war 1905 Gründungsmitglied der Künstlergemeinschaft „Brücke“. Bei seinen Werken hat er sich insbesondere von Vincent van Gogh inspirieren lassen.

Die Ausstellung kann Dienstag bis Sonntag von 11 Uhr bis 17 Uhr sowie Donnerstag von 11 bis 19 Uhr besucht werden.

Weitere Infos: www.museen-heilbronn.de.



7. Den Wald bei Nacht entdecken
Den Wald bei Nacht zu erkunden, das ist eines der spannendsten Naturerlebnisse überhaupt - für Kinder, Jugendliche, aber natürlich auch für Erwachsene. Am Freitag, 9. Oktober, 18.30 bis 23 Uhr, lädt die Stadt Heilbronn zur dritten Waldnacht in den Stadtwald Heilbronn-Ost ein.

Den Startschuss gibt Erster Bürgermeister Martin Diepgen zusammen mit den Jagdhornbläsern gleich zu Beginn am Jägerhaus. Insgesamt gibt es 19 Stationen, die mit verschiedenen Partnern - angefangen beim NABU bis hin zum Waldkindergarten - bis 22 Uhr bespielt werden.

Entlang einer drei Kilometer langen Strecke können die Besucher echte Greifvögel bestaunen, Tierstimmen hören, Waldgeschichten und Märchen im Laternenlicht lauschen oder auch in einem romantischen Labyrinth buchstäblich ihren Weg zur Mitte finden.

Auch für das leibliche Wohl ist mit Spezialitäten vom Schwenkgrill und Köstlichkeiten vom Wildschwein gesorgt.

Weitere Infos: www.heilbronn.de



8. Robert-Mayer-Sternwarte öffnet ihre Türen
Den Sternenhimmel zur Geburtsstunde ausdrucken lassen und einen Blick durch die Teleskope auf die Sonne werfen. Dazu besteht am Sonntag, 11. Oktober von 10 bis 18 Uhr beim Tag der offenen Tür der Robert-Mayer-Sternwarte Gelegenheit.



Klein und Groß können am Sonntag die Sternwarte erkunden. Foto: Archiv

Neben einem abwechslungsreichen Vortragsprogramm gibt es Bastel- und Malangebote für die kleinen Gäste, einen Astrobasar mit vielen interessanten Angeboten wie Sternkarten, Büchern, Postern oder Sternschnuppen sowie eine Tombola.

Weitere Infos: www.sternwarte.org.



9. BUGA kooperiert mit VHS
Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH und die Volkshochschule Heilbronn arbeiten beim aktuellen Semesterprogramm der VHS eng zusammen. Bereits am Donnerstag, 8. Oktober findet ein erster gemeinsamer Foto-Workshop statt.



Die Arbeiten auf dem BUGA-Gelände gehen voran. Das Gelände nimmt zunehmend Gestalt an. Foto: Eyermann

Bei dem Foto-Workshop lernen die Teilnehmer an drei Abenden die BUGA und ihre Konzeption kennen. Sie gehen auch auf das Gelände, um Motive und Perspektiven im Bild festzuhalten. Einige der dabei entstehenden Fotos werden zur Bundesgartenschau im Jahr 2019 in einer Ausstellung gezeigt, die den Wandel des Geländes und seine besonderen Facetten widerspiegelt.

Darüber hinaus können VHS-Teilnehmer das BUGA-Gelände bei einer Führung am Dienstag, 20. Oktober, kennenlernen. In einem Vortrag stellt der Technische Leiter der BUGA, Berthold Stückle, am Mittwoch, 9. Dezember, Gelände und Konzeption vor. Anmeldungen für alle Veranstaltungen direkt bei der VHS Heilbronn unter Telefon (07131) 99650. Die VHS Heilbronn war im September bereits Gastgeber für das dritte BUGA-Café.

Weitere Infos: www.vhs-heilbronn.de



10. Heilbronn-Kalender 2016 jetzt erhältlich
Ab sofort ist der Heilbronn-Kalender 2016 erhältlich. Im Kalender sind 13 bisher unveröffentlichte reizvolle Impressionen des Fotografen Roland Schweizers von der Stadt festgehalten.



Der abwechslungsreiche Bilderbogen mit brillanten und erstmals veröffentlichten Aufnahmen enthält Stadtansichten, Naturmotive und Feste. Foto: Roland Schweizer

Der Heilbronn-Fotokalender für das Jahr 2016 kann ab sofort zum Preis von 9,90 Euro im Heilbronner Buch- und Schreibwarenhandel sowie in der Tourist-Information erworben werden.

zurück