Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 26 2015


02.07.2015 - Heilbronn Newsletter Nr. 26 2015



1. Stadtkonzeption 2030 – Veranstaltung am 13. Juli
Am Montag, 13. Juli, findet im Konzert- und Kongresszentrum Harmonie um 18.30 Uhr die Auftaktveranstaltung zur Stadtkonzeption Heilbronn 2030 statt. Ab sofort können sich Bürgerinnen und Bürger zudem auf der Online-Beteiligungsplattform über den Prozess und die Planungen informieren.

Darüber hinaus sind alle eingeladen, selbst aktiv zu werden, in dem sie eigene Anregungen und Vorschläge auf der Plattform einbringen und diskutieren. Bei einem Pressegespräch stellten Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel und Bernd Berggötz, Leiter der Stabsstelle Stadtentwicklung und Zukunftsfragen, jetzt das Vorgehen und die Hintergründe für die neue Stadtkonzeption vor. Anni Schlumberger, Geschäftsführerin der Tübinger Human IT Service GmbH, und Michael Mörike, Vorstand der Integrata-Stiftung, erläuterten die von ihnen eigens für die Online-Beteiligung zur Heilbronner Stadtkonzeption 2030 weiter entwickelte Plattform.

Heilbronn hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt. Mit der nun entstehenden Wissensstadt und experimenta II, der BUGA 2019 und dem Stadtquartier Neckarbogen, mit dem Neubau des Klinikums am Gesundbrunnen bis hin zur mitgestaltenden Bürgerbeteiligung befinden sich in Heilbronn derzeit zahlreiche Großprojekte in Planung und Umsetzung.

Vieles davon sei in dem letzten Stadtentwicklungsplan von 2006 noch nicht einmal angedacht gewesen, sagte OB Harry Mergel. Deshalb erarbeitet die Stadt in den kommenden Monaten die neue Stadtkonzeption Heilbronn 2030. Diese soll in einem breit angelegten Prozess der mitgestaltenden Bürgerbeteiligung entstehen. Gleichzeitig wird Heilbronn zur Marke entwickelt, um die Stärken der Stadt auch nach außen besser zu transportieren.

Thematisch werden im Rahmen der neuen Stadtkonzeption sieben Handlungsfelder unter die Lupe genommen. Dazu zählen: Wohnen in Heilbronn; Wirtschaft, Wissenschaft, Innovation; Leben in der Stadt; Lernen in Heilbronn; Heilbronn erleben; Mobilität und Netze; Umwelt und Natur.

Neben externen Experten mit Bezug zu Heilbronn und der Verwaltung sind vor allem die Bürgerinnen und Bürger gefragt. Nach der Auftaktveranstaltung am 13. Juli sind im Oktober und November jeweils zwei Werkstätten zu jedem einzelnen Themenfeld vorgesehen, an denen sich interessierte Bürger beteiligen können. Dabei werden jeweils bis zu 25 Teilnehmer aus der Bürgerschaft, Experten und Verwaltung miteinander die zukünftigen Herausforderungen und die Entwicklung der Stadt diskutieren. Darüber hinaus soll es für Jugendliche gesonderte Veranstaltungen geben.

Darüber hinaus können sich die Bürgerinnen und Bürger auf einer Online-Plattform bis zum Herbst über den Stand des Projektes informieren, ihre Ideen einbringen und aktiv mitdiskutieren.

Parallel dazu erarbeitet die Stadt derzeit im engen Dialog mit Experten, der Ludwigsburger Agentur avcommunication GmbH sowie Professor Dr. Karsten Kilian von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg – Schweinfurt ein Markenkonzept für die Stadt Heilbronn.

Bei einer Abschlussveranstaltung im ersten Quartal 2016 werden die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses der Öffentlichkeit vorgestellt. Anschließend beschäftigt sich der Gemeinderat mit der neuen Stadtkonzeption, die dann im vierten Quartal verabschiedet werden soll.

Weitere Infos: www.stadtkonzeption-heilbronn.de



2. Neue HMG-Führung komplett
Mit dem Amtsantritt von Geschäftsführer Steffen Schoch am gestrigen Mittwoch ist die neue Heilbronn Marketing GmbH (HMG)-Führung komplett. Oberbürgermeister und HMG-Aufsichtsratsvorsitzender Harry Mergel begrüßte den 49-jährigen gebürtigen Heilbronner am Vormittag auf dem Platz am Bollwerksturm.



OB Mergel mit dem neuen Führungsquartett der HMG (von links): Florian Baasch, Jörg Plieschke, Steffen Schoch und Friedrich Wagner. Foto: Knittel

Wie der neue Platz in Sichtweite zur experimenta II und in nächster Nachbarschaft zum BUGA-Gelände mit dem neuen Stadtquartier Neckarbogen und zum Projekt Wissensstadt für den Aufbruch der Stadt stehe, so stehe die neustrukturierte HMG für den Aufbruch im Stadtmarketing. Seit Frühjahr ist das operative Citymanagement der Stadtinitiative in die HMG integriert. Mit der Neuaufteilung der Aufgabenfelder in die vier Fachbereiche Verwaltung/Hallen (nun verantwortet von Friedrich Wagner), Tourismus (verantwortet von Steffen Schoch), Citymanagement (verantwortet von Florian Baasch) und Veranstaltungen/Events (verantwortet von Jörg Plieschke) könne sowohl den Einheimischen als auch Touristen und Gästen die Qualitäten von Heilbronn näher gebracht werden. Der erfahrene Marketingfachmach Schoch habe die gleichermaßen reiz- wie anspruchsvolle Aufgabe mit seinem Team das Lebensgefühl und die Lebensqualität in der Stadt maßgeblich zu prägen, betonte der OB.

Schoch sprach von einer Gemeinschaftsaufgabe von Verwaltung und Bürgerschaft, die Stadt zur Marke zu machen. Heilbronn solle deutlich als fröhliche, selbstbewusste, multikulturelle und weltoffene Stadt wahrnehmbar sein. Dazu wolle er mit einer kooperativ und integrativ arbeitenden HMG als einem dienstleistungsorientierten Unternehmen beitragen.



3. 20 RadSTARS gehen ins Rennen
Die nächste Runde beim Fotowettbewerb RadSTAR beginnt: Nach der Auswahl der Jury gehen nun 20 Motive ins Rennen um den Hauptgewinn. Die Entscheidung fällt beim Online-Voting vom 14. bis 28. Juli.

Insgesamt werden Sach- und Geldpreise im Wert von 4000 Euro unter allen „Fotomodellen“ und den Abstimmenden vergeben bzw. verlost.

Über 400 Einzelpersonen, Familien, Paare und sonstige Kleingruppen haben beim Fotowettbewerb RadSTAR teilgenommen. Bürgermeister Wilfried Hajek ist begeistert, dass sich so viele Personen mit ihrem Fahrrad fotografieren ließen und ein Statement zum Thema ‚RadKULTUR‘ abgegeben haben. Damit würden sie einen tollen Beitrag zur Unterstützung der städtischen Radverkehrsaktivitäten leisten. Die im Aktionszeitraum vom 20. bis 24. Juni aufgenommenen Bilder sollen künftig Werbung fürs Radfahren in Heilbronn machen.

Der Wettbewerb RadSTAR ist eine Aktion im Rahmen der Initiative RadKULTUR. Ihr Ziel ist es, mehr Menschen vom Radfahren zu begeistern und so den Radverkehrsanteil zu steigern. Die Stadt Heilbronn ist in diesem Jahr Modellkommune dieser Initiative des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg.

Weitere Infos: www.radkultur-bw.de/heilbronn



4. Neuer Wirtschaftsbeauftragter nimmt Arbeit auf
Stefan Ernesti ist ab sofort als neuer Wirtschaftsbeauftragter der Stadt Heilbronn tätig. Erster Bürgermeister Martin Diepgen begrüßte den 35-jährigen Betriebswirt, der sein Büro direkt neben dem Amtszimmer des Finanz- und Wirtschaftsdezernenten im Rathaus hat.

Der Wirtschaftsbeauftragte ist als Stabsstelle direkt dem Bürgermeister zugeordnet.

Ernesti war seit Beendigung seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung an der Hochschule Heilbronn im Jahr 2006 mit kurzer Unterbrechung Assistent der kaufmännischen Geschäftsführung der Stadtwerke.

Stefan Ernesti ist ab sofort in Zimmer 352 im Heilbronner Rathaus unter Telefon (07131) 56-22 77 sowie per E-Mail: stefan.ernesti@stadt-heilbronn.de zu erreichen.



5. Ehepaar Friese stiftet Otto-Kirchheimer-Preis
Zum 50. Todestag von Otto Kirchheimer am 22.11.2015 wird zum ersten Mal der Otto Kirchheimer-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Demokratie und Parteienforschung verliehen. Gestiftet wird der Preis von Bürgermeister a.D. Harald Friese und seiner Frau Gudrun Hotz-Friese.



Oberbürgermeister Harry Mergel freut sich zusammen mit Harald Friese und Gudrun Hotz-Friese über die Auszeichnung mit dem Ehrenring der Stadt Heilbronn. Foto: Knittel

Die Stiftung des Preises gab Friese anlässlich seiner Auszeichnung mit dem Ehrenring der Stadt Heilbronn bekannt. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll alle zwei Jahre vergeben werden.

Oberbürgermeister Harry Mergel unterstrich, dass die Stadt dankbar dafür sei, dass das Ehepaar Friese mit dem höchst dotierten Politologen-Preis an eine bedeutende Heilbronner Persönlichkeit und einen wichtigen deutschen Staats- und Verfassungstheoretiker erinnere.

Otto Kirchheimer wurde 1905 in Heilbronn geboren. Nach dem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften emigrierte er als Jude bereits 1933 nach Frankreich und wanderte 1937 schließlich in die USA aus, wo er unter anderem als Professor für politische Wissenschaften an der Columbia University, New York, lehrte.

Mit dem Preis möchten Gudrun Hotz-Friese und Harald Friese an einen bedeutenden Heilbronner Politologen und Nestor der vergleichenden Parteienforschung erinnern, dessen Analysen auch heute noch wegweisend sind. Zum andern möchten sie renommierte Wissenschaftler mit diesem Preis würdigen, die sich mit ihren Forschungen zu den Fragestellungen Otto Kirchheimers verdient gemacht haben.

Weitere Infos: www.heilbronn.de





6. Wissenspause im Deutschhof
Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Wissenspause“ aus dem Robert-Mayer-Jubiläumsjahr wird im Deutschhof fortgesetzt. Von Montag, 6. Juli, bis Freitag, 17. Juli, jeweils um 12.30 Uhr, stellen sich Spezialisten den Fragen von Professor Christhard Schrenk .

Die vom Leiter des Heilbronner Stadtarchivs präsentierten Themen reichen von der Bundesgartenschau 2019 über die Zukunft Heilbronns bis zu verschiedenen historischen Aspekten.

Bereits ab 12 Uhr bewirten Schülerinnen und Schüler der Alice-Salomon-Schule und der Gustav-Werner-Schule die Gäste mit Getränken und kleinen Speisen.

Flyer zur Veranstaltung liegen im Haus der Stadtgeschichte und in der Tourist-Information, Kaiserstraße 17, aus. Das vollständige Programm ist auch auf der Homepage des Stadtarchivs abrufbar.

Weitere Infos: www.stadtarchiv-heilbronn.de






7. Gemeinderat tagt
Am Donnerstag, 9. Juli kommt der Gemeinderat zu seiner nächsten Sitzung im Großen Ratssaal im Rathaus zusammen. Die Sitzung beginnt um 16 Uhr. Die Tagesordnung zusammen mit den Drucksachen ist bereits im Internet abrufbar.

Weitere Infos: www.gemeinderat-heilbronn.de



8. Heilbronner Rosenmarkt
Am Wochenende, 4. und 5. Juli, kommen Blumen- und Gartenfans beim Heilbronner Rosenmarkt am Neckar, auf der Neckarbühne und auf dem Platz am Bollwerksturm auf ihre Kosten. Geöffnet hat
er von 11 bis 19 Uhr.



Die Besucher erwartet ein großes Angebot an Zuchtrosen, Wildrosen, Rankpflanzen und eigentlich allem, was sich Gartenliebhaber wünschen. Foto: Küpper

In diesem Jahr wird besonders viel Wert für Familie gegeboten. Es gibt unter anderem eine Hüpfburg, Kindertheater, Mitmachaktionen, Kinderschminken und Wasserspiele.

Weitere Infos: www.mein-heilbronn.de





9. Historisches Schlossfest
Von Freitag, 3. Juli, bis Sonntag, 5. Juli, lädt das Ortskartell Kirchhausen zum 21. Historischen Schlossfest beim Deutschordensschloss und bei der Zehntscheune. Los geht es am Freitag um 19 Uhr mit Ritterschlag, Böllerschüssen und Schlosserstürmung.

Am Samstag öffnen die Stände um 17 Uhr, für 22.30 Uhr ist ein Feuerwerk geplant. Am Sonntag beginnt das Schlossfest um 10.30 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst auf der Bühne, anschließend öffnen wieder die Stände. Ab 18.30 Uhr gibt es Musik an den Ständen, Zapfenstreich ist am Sonntag um 22 Uhr.





10. Bahn informiert über Lärmschutz
Am Dienstag, 7. Juli, 18 bis 20 Uhr, informiert die Deutsche Bahn gemeinsam mit der Stadt Heilbronn im Bürgerhaus Böckingen über geplante Lärmschutzmaßnahmen.

In der Veranstaltung wird über förderfähige Maßnahmen aus dem 1999 vom Bund aufgelegten „Lärmsanierungsprogramm an Schienenwegen“ informiert, in das die Bahnstrecke zwischen Besigheim und Bad Friedrichshall/Jagstfeld aufgenommen wurde. Gefördert werden neben aktiven Maßnahmen wie Lärmschutzwänden auch passive Maßnahmen wie Schallschutzfenster. Welche Maßnahmen gefördert werden, hat die Bahn in einer schalltechnischen Untersuchung ermittelt, deren Ergebnisse jetzt vorliegen.





zurück