Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 25 2015


25.06.2015 - Heilbronn Newsletter Nr. 25 2015



1. Fahrzeugbestand weiter gewachsen
Die Zahl der in Heilbronn zugelassenen Fahrzeuge ist weiter gestiegen und kratzt nun an der Schwelle von 80.000 Verkehrsmitteln. Laut Statistik der städtischen Kfz-Zulassungsstelle waren zum 1. Juni exakt 79.170 Fahrzeuge gemeldet.

Gegenüber dem Vorjahr ist die Gesamtzahl damit um gut 1000 Fahrzeuge angestiegen. Dieser Trend ist in dieser Größenordnung seit Jahren ungebrochen. Den größten Anteil an der Heilbronner Fahrzeugflotte haben Autos: Deren Zahl weist mit 62.529 Pkw rund 800 Zulassungen mehr auf als im Vorjahr. Die zweitgrößte Gruppe stellen die Motorräder, allerdings hat sich deren Zahl mit aktuell 4376 Zweirädern um 25 leicht verringert. Zudem machen Lastkraftwagen (4117, plus 204), Busse (82, plus 2) sowie Anhänger und sonstige Spezialfahrzeuge (8066, plus 77) einen beträchtlichen Anteil aus.

Leicht gestiegen ist auch die Zahl der Elektro-Autos, die aktuell bei 56 Stück liegt. Das sind 13 Elektro-Autos mehr als vor einem Jahr. Jedoch ist der Anteil an der Gesamtfahrzeugzahl gering.

Erfreulich ist die hohe Zahl der Fahrzeuge, die mit einer grünen Umweltplakette ausgestattet sind: Hiervon gibt es aktuell 64.236 Fahrzeuge, das sind 97,6 Prozent aller plakettenpflichtigen Fahrzeuge.

Eine wichtige Erleichterung für Fahrzeughalter ist seit 1. Januar dieses Jahres die Kennzeichenmitnahme beim Wohnortwechsel. Dies hat den Vorteil, dass keine neuen Schilder angeschafft werden müssen.

Neu ist zudem, dass Fahrzeuge online abgemeldet werden können, wenn Plaketten mit Sicherheitscode verwendet werden. Für Kurzzeitkennzeichen muss nun eine gültige Hauptuntersuchung vorliegen.

Weitere Infos: www.heilbronn.de oder Telefon (07131) 56-36 36.



2. Rettungsfahrzeuge wurden oft blockiert
49 Verwarnungen: Das ist das Ergebnis einer dreistündigen Kontrollfahrt, bei der Feuerwehr und Ordnungsamt kürzlich die Passierbarkeit von Rettungswegen überprüft haben.

Aufgrund dieser hohen Zahl von erteilten Verwarnungsgeldern werden auch künftig weitere Kontrollfahrten unternommen. Zwar gab es in einigen Bereichen Verbesserungen gegenüber früheren Kontrollfahrten, aber an einigen Stellen werden die Ordnungshüter des Städtischen Vollzugsdienstes in den nächsten Wochen in den späten Abend- und Nachtstunden - auch an den Wochenenden - verstärkt kontrollieren.

Mit der Kontrollfahrt reagiert die Stadt Heilbronn auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Anwohner befürchten, dass verkehrswidrig zugeparkte Rettungswege einen womöglich lebensrettenden Einsatz der Feuerwehr verzögern oder gar unmöglich machen.

Zahlreiche Beanstandungen gab es vor allem im dichter bewohnten Bereich der Heilbronner Kernstadt. Erste Kontrollstelle war der verkehrsberuhigte Bereich Gabelsberger Straße / Werderstraße, hier wurden 24 Fahrzeughalter mit Verwarnungsgeldern bis zu 35 Euro
belegt. Auch im Innenstadtbereich zeigte sich eine deutlich angespannte Parksituation.

Deutlich entspannter war dagegen die Lage im Badener Hof sowie in den Stadtteilen Sontheim, Horkheim und Böckingen. Keine Beanstandungen gab es in Biberach und Frankenbach.



3. A 6-Brücke rückt näher
Das Stuttgarter Regierungspräsidium hat kürzlich den Planfeststellungsbeschluss für den Ersatzneubau des Neckartalübergangs der Bundesautobahn A 6 zwischen den Anschlussstellen Heilbronn/Untereisesheim und Heilbronn/ Neckarsulm erlassen.

Mit dem nun vorliegenden Planfeststellungsbeschluss ist das Baurecht für die Gesamtstrecke von Walldorf bis Weinsberg vorhanden. Damit rückt die Realisierung ein großes Stück näher.

Die Länge des neuen Brückenzuges mit zwei Einzelbrücken soll zwischen den Widerlagern West und Ost rund 1337 Meter betragen, einschließlich der Angleichungsstrecken etwa 1640 Meter.

Der Planfeststellungsbeschluss und dessen Unterlagen liegen von Montag, 29. Juni, bis Montag, 13. Juli, im Technischen Rathaus, Cäcilienstraße 49, EG, Zimmer A0.12, zu den Öffnungszeiten aus .

Weitere Infos: www.rp-stuttgart.de



4. Der Botanische Obstgarten wird Bio
Federmehl als Dünger, Neembaumextrakt gegen Läuse, heißer Wasserdampf gegen Unkraut - im Botanischen Obstgarten ist das nun Standard. Er wird seit Anfang des Jahres zur Bioanlage umgestellt. Nach der dreijährigen Umstellungsphase ist der Obstgarten eine biologisch zertifizierte Grünanlage.



Siegfried Hain, Diplom-Ingenieur für Gartenbau, kümmert sich unter anderem um die Bäume im Botanischen Obstgarten. Die Früchte, Stauden und Blumen werden künftig biologisch angebaut. Foto: Eyermann

Das Ziel, den Garten ökologisch zu betreiben, wurde bereits 1998 vom Gemeinderat beschlossen. Jetzt ist der Quartierspark endgültig als Biobetrieb angemeldet. Die Stadt und der Förderverein Garten- und Baukultur möchten damit ein Zeichen setzen für einen schonenden Umgang mit der Umwelt.

Für diejenigen, die die Anlage pflegen und gestalten, heißt es nun umdenken: Statt synthetische Dünge- und Spritzmittel dürfen sie nur noch Mittel nutzen, die Mutter Natur bereit hält. Bisher klappt das gut. Schädlinge wie Läuse und Krankheiten wie der Mehltau sind im Griff. Etwas toleranter müssen Verantwortliche und Besucher allerdings werden: Pflanzenwuchs an den Wegen und ein wenig Unkraut lassen sich kaum vermeiden.

Selbst Pflanzen und Saatgut für den Nachbau müssen aus biologischer Produktion stammen. Gentechnisch veränderte Organismen sind tabu. Nur dann erhält der Botanische Obstgarten das Zertifikat zur Bioanlage. Ob die Öko-Richtlinie eingehalten wird, wird jährlich kontrolliert.

Weitere Infos: www.botanischer-obstgarten.de



5. OB Mergel lädt wieder zum Neubürgerempfang
Am Freitag, 26. Juni lädt Oberbürgermeister Harry Mergel wieder zu einem Neubürgerempfang ein: 400 Neuheilbronnerinnen und -heilbronner haben dabei Gelegenheit, die Stadt näher kennen zu lernen.

Der OB will mit diesem Empfang die neuen Mitbürger willkommen heißen und ihre Identifikation mit der neuen Heimatstadt stärken. Neben allgemeinen Infos zur Stadt erhalten die Teilnehmer einen Überblick über wichtige aktuelle Projekte.

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im Komödienhaus mit der Begrüßung durch den Oberbürgermeister und einer Stadt-Präsentation. Anschließend steigen die Neubürger aufs Schiff und erkunden Heilbronn bei einer rund zweistündigen Tour vom Neckar und Neckarkanal. Die fachkundige Führung übernehmen Gästeführerinnen.

Die Stadtverwaltung hatte im Mai alle Heilbronnerinnen und Heilbronner angeschrieben, die zwischen dem 1. April und dem 31. Dezember 2014 zugezogen waren. Um an der Fahrt teilnehmen zu können, war wegen des großen Andrangs eine schriftliche Anmeldung erforderlich.



6. Martin Creed in der Kunsthalle und im Kunstverein
Am Freitag, 26. Juni, 19 Uhr, findet die Eröffnung der Sonderausstellung des schottischen Künstlers Martin Creed statt. Es ist die erste umfassende Präsentation seiner Arbeiten in Deutschland.

Creed realisiert in den sechs großen Sälen des Kunstvereins Heilbronn und der Kunsthalle Vogelmann raumbezogene Installationen. Für seine Werke hat er sich auf kein Medium festgelegt. Er produziert Videos, Malerei, Skulpturen, Arbeiten aus Neon oder macht Musik. Eine wichtige Rolle spielt stets der umgebende Raum.

2001 wurde der in London lebende schottische Künstler mit dem renommierten Turner-Prize ausgezeichnet.

Weitere Infos: www.kunstverein-heilbronn.de



7. Städtische Musikschule öffnet ihre Türen
Am Samstag, 27. Juni, lädt die Städtische Musikschule Heilbronn von 11 bis 15 Uhr zu einem Tag der offenen Tür in ihre Räumlichkeiten im K3. Bei dieser Gelegenheit können alle Instrumente von Kindern und Erwachsenen ausprobiert werden.



Ensembles und Orchester wie das Sinfonische Jugendblasorchester stehen allen Schülerinnen und Schülern der Städtischen Musikschule offen. Foto: Städtische Musikschule Heilbronn

Die Lehrkräfte, die Fachbereichsleiter und die Schulleitung geben Auskunft zu allen Unterrichtsangeboten. Um 11 und 12.30 Uhr finden im Orchestersaal der Musikschule jeweils halbstündige Kinderkonzerte statt.

Im ersten Konzert stehen noch einmal die Kinder aus der Jahresaufführung des Elementarbereiches auf der Bühne und präsentieren Ausschnitte aus der Aufführung „Teddys großes Abenteuer“. Wie ein kleines Streichorchester klingt, führen die „Streichhölzer“, das Vorstufenorchester der Streicher, vor, und die Bläserwerkstatt (Anfängerensemble der Bläser) ist auch mit dabei.

Im zweiten Konzert präsentieren sich die fortgeschrittenen Instrumentalisten der Städtischen Musikschule Heilbronn mit Beiträgen des Streichquartetts und einem Blockflötenensemble. Auch ein Satz aus dem Klavierkonzert c-moll von Ludwig van Beethoven kommt in einer Fassung für zwei Klaviere zur Aufführung. Ebenfalls wird das neuste Unterrichtsinstrument, die Harfe, mit einem Konzertbeitrag vorgestellt.

Die Musikschule Heilbronn hat im Grundbereich Elementare Musikerziehung einiges zu bieten: Zwergenmusik, die Musikalische Früherziehung und ein Instrumentenkarussell, bei welchem alle sechs Wochen ein anderes Instrument getestet werden kann. Spezielle Kinderinstrumente machen den frühen Einstieg z.B. bei Harfe, Oboe, Fagott und Kontrabass möglich.

Fortgeschrittene werden auf allen Niveaus in Gesang und in folgenden Instrumenten unterrichtet: Geige/Violine, Bratsche/Viola, Cello/Violoncello, Kontrabass, Harfe, Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Trompete, Posaune, Euphonium, Horn, Tuba, Gitarre, Klavier, Cembalo, Keyboard, Schlagzeug und Mallets (Marimbaphon, Vibraphon).

Beim Tag der offenen Tür hat das Sekretariat der Musikschule geöffnet, sodass eine Anmeldung sofort möglich ist. Der Förderverein der Musikschule bewirtet im Eingangsbereich der Musikschule.

Zu finden sind die Räume der Musikschule im Theaterforum K3, 3. Stock, Berliner Platz 12, 74072 Heilbronn.

Weitere Infos: www.musikschule-heilbronn.de



8. Flohmarkt in der ganzen Innenstadt
Am Samstag, 27. Juni wird die Heilbronner Fußgängerzone von 9 bis 18 Uhr zum Flohmarkt. In der gesamten Fußgängerzone und in den Seitenstraßen kann wieder gestöbert, gefeilscht und gekauft werden.

Über 200 Händler aus ganz Süddeutschland bieten ihre Waren an: vom fehlenden Service-Teil über Designervasen und Gemälde bis zu hochwertigen Antiquitäten.

Auch die Heilbronner Einzelhändler warten mit besonderen Schnäppchen auf. Ob Dekoartikel der letzten Saison oder aus dem aktuellen Warenlager, alles wird angeboten und das zu Flohmarktpreisen.

Der Freundeskreis der Stadtbibliothek veranstaltet von 10 bis 16 Uhr in der Passage im K3 einen großen Kinderbuchflohmarkt.

Weitere Infos: www.stadtinitiative-hn.de



9. Kinderfest im Wertwiesenpark
Am Samstag feiern die Heilbronner Grundschulen wieder ihr großes Kinderfest im Wertwiesenpark. Weiteres Programm vor Ort bieten am Wochenende die Toggo-Tour von SuperRTL und von weiteren Anbietern.

Beim Kinderfest testen zehn Spielstationen und eine Rallye durch den Wertwiesenpark Geschicklichkeit und Schnelligkeit der Grundschülerinnen und Grundschüler. Die Betreuung der Spiele übernehmen wie jedes Jahr die Lehrkräfte und Schüler der Heilbronner Grundschulen sowie die Hockeyabteilung der TSG Heilbronn.

Zeitgleich zum Kinderfest am Samstag und zusätzlich am Sonntag macht die TOGGO-Tour von SuperRTL Halt im Wertwiesenpark. Mit tollen Bühnenshows, beeindruckenden Vorführungen und actionreichen Stationen bietet sie ein kurzweiliges Vergnügen für große und kleine Besucher: An der „Dschungelhelden"-Kletterwand können Kinder sich nach Lust und Laune auspowern, während bei der „Sally Bollywood"-Detektivrallye und einem Quiz rund um die SuperRTL-Wissenssendungen vor allem Köpfchen gefragt ist.

Die TV-Moderatoren Vanessa Meisinger, Mark Schepp und Paddy Kroetz führen gemeinsam durch das vielfältige Bühnenprogramm. Für musikalische Unterhaltung sorgen unter anderem die vier Jungs von Feuerherz sowie Phil Coenen, Melissa Heiduk, Jo Marie Dominiak und der Kinderliedermacher herrH.

Außerdem wird es am Wochenende wieder möglich sein, unter professioneller Anleitung kreative Sandbilder herzustellen. Die Kunstwerke können danach mitgenommen werden. Der Indoor-Freizeitpark Sensapolis aus Böblingen bietet Mitmach-Aktionen für Groß und Klein.

Heilbronner Kinderfest: Samstag 10.30 bis 15.30 Uhr
SuperRTL-TOGGO-Tour: Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr



10. Großes Sommerfest der Christoph Reinwald Stiftung
Die Christoph Reinwald Stiftung wird 20 und feiert dies am Freitag, 26. Juni, von 14 bis 17 Uhr mit einem großen Sommerfest im Deutschhof. Eingeladen sind alle kleinen und großen Freunde der Stifung und ihrer museumspädagogischen Angebote in den Städtischen Museen Heilbronn.



Das „Affentheater“ aus Solingen ist mit einer Zaubershow und vielen spannenden Spielangeboten zu Gast. Foto: Das Affentheater

Das Theater „Radelrutsch“ bringt große und kleine Gäste mit einem kunterbunten Mitmachspaß zum Staunen. In der Werkstatt gibt es Kreativangebote mit Überraschungen, im Hof pfiffige Musik. Der Eintritt ist frei.

Mit Gründung der Christoph Reinwald Stiftung im Jahr 1995 begann die Förderung der museumspädagogischen Arbeit mit 5- bis 10-Jährigen in den Städtischen Museen Heilbronn im Deutschhof. Im Jahr 2011 wurden die Angebote für Kinder ab drei Jahren erweitert. Für Gruppen von Kindertagesstätten und Grundschulen werden am Vormittag Workshops zu ganz unterschiedlichen Themen angeboten. Nachmittags finden die Reihen „Mit Oma oder Opa im Museum“ für Kinder von drei bis fünf Jahren, das Semesterangebot „Kunst für Kinder“ für 5- bis 9-Jährige, der „Überraschungsfreitag“ für Kinder von sieben bis zehn Jahren statt. Meist am ersten Samstag im Monat können Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren im „Kunstwerklabor“ Kunst auf experimentelle oder auch handwerkliche Art kennenlernen. Ganz bunt und aufregend ist der Kindergeburtstag im Museum.

Die Kosten für die museumspädagogischen Angebote übernimmt zum großen Teil die von Ruth Reinwald gegründete und nach ihrem verstorbenen Sohn benannte Stiftung. Seit 1995 haben bereits über 75.000 Kinder die Veranstaltungen besucht.

Weitere Infos: www.junges-museum.de

zurück