Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 23 2015


11.06.2015 - Heilbronn Newsletter Nr. 23 2015



1. Bekenntnis zur Vielfalt
Was hat die Stadt Heilbronn mit Unternehmen wie Bosch, Daimler, Lidl oder Würth gemeinsam? Alle haben die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Beim diesjährigen Diversity-Tag am Dienstag erhielt OB Harry Mergel die Beitrittsurkunde zur Charta von Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney.



Integrationsministerin Bilkay Öney überreichte Oberbürgermeister Harry Mergel die Beitrittsurkunde zur Charta der Vielfalt. Foto: Ühlin

Wie rund 40 weitere Kommunen, Organisationen und Unternehmen aus der Region Heilbronn-Franken bekennt sich die Stadt als Arbeitgeber damit zu einer gelebten Vielfalt. Zu Beginn der Veranstaltung hob Mergel die Bedeutung der Internationalität in der Wirtschaft hervor. Entsprechend international und vielfältig stellten Unternehmen denn auch oft ihre Belegschaft auf. Das sei auch bei der Stadt Heilbronn nicht anders, betonte der Oberbürgermeister.

Er erinnerte daran, dass es unter den rund 3000 Beschäftigten der Stadt knapp 40 Staatsangehörigkeiten gebe. Außerdem lag, so Mergel weiter, die Behindertenquote 2014 bei 6,2 Prozent und der Anteil der Frauen an der Belegschaft bei weit über 60 Prozent. Doch die Motivation, der Charta beizutreten, gehe tiefer. 140 Nationalitäten und Kulturkreise lebten in Heilbronn, jeder zweite Heilbronner habe eine Zuwanderungsgeschichte und jeder fünfte keinen deutschen Pass. Heilbronn sei eine Stadt, in der Integration, Inklusion und Teilhabe gelingen müsse. Die Stadt lebe eine Willkommenskultur, die auch Neuankömmlingen eine Chance auf Teilhabe biete.

Die Unterzeichner der Charta der Vielfalt gehen eine Selbstverpflichtung ein. Diese beinhaltet etwa eine Organisationskultur, die von gegenseitigem Respekt für jede und jeden Einzelnen geprägt ist. Personalprozesse sollen so gestaltet werden, dass sie den vielfältigen Fähigkeiten und Talenten der Belegschaft und dem eigenen Leistungsanspruch gerecht werden. Zum Austausch steht den Mitgliedern ein Netzwerk zur Verfügung.

2006 wurde die Charta als Unternehmensinitiative ins Leben gerufen. Ihr Ziel: die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmens- und Verwaltungskultur.

Weitere Infos: www.charta-der-vielfalt.de



2. Heilbronn feiert Städtepartnerschaft mit Béziers
Zwei Monate nachdem in Béziers das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen den beiden Städten gefeiert wurde, ist Heilbronn nun Gastgeber für eine Delegation aus der südfranzösischen Partnerstadt.

Am heutigen Donnerstag reist die Abordnung mit Bürgermeister Robert Ménard an den Neckar. Neben einem Stadtrundgang am Donnerstag stehen am Freitag ein Treffen bei Oberbürgermeister Harry Mergel sowie eine Besichtigungsfahrt auf dem Programm. Anlaufstationen sind dabei die Produktionsstätte von AUDI in den Böllinger Höfen, das Klinikum am Gesundbrunnen, der Zukunftspark Wohlgelegen sowie der Bildungscampus der Dieter Schwarz Stiftung.

Zudem informieren sich die französischen Gäste bei BUGA-Geschäftsführer Hanspeter Faas aus erster Hand über das Heilbronner Jahrhundert-Projekt. Bevor am Abend im Heilbronner Schießhaus der offizielle Festakt vor geladenen Gästen stattfindet, pflanzen OB Mergel und Bürgermeister Ménard auf dem BUGA-Gelände einen Partnerschaftsbaum.

Umrahmt wird der Festakt, zu dem auch Kurt Fluri, Stadtpräsident der Schweizer Partnerstadt Solothurn anreist, von einem Streichquintett des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn.

Den Abschluss des offiziellen Programms bilden am Samstag noch der Besuch des Theaters, der Museen und des Hauses der Stadtgeschichte.



3. Stadt, Natur und Nachhaltigkeit
„Stadt, Natur und Nachhaltigkeit“ sind Themen des nächsten BUGA-Cafés am Montag, 15. Juni, in der ABX-Halle. In dem als Dialog mit den Bürgern angelegten Abend steht die „Stadt als Garten“ im Mittelpunkt.



Bereits beim ersten BUGA-Café vor wenigen Wochen diskutierten viele Bürgerinnen und Bürger mit. Damals ging es um das Ausstellungskonzept und mögliche Veranstaltungen. Foto: BUGA

Bei dem zweiten BUGA-Café soll überlegt werden, welche Orte vor und während der BUGA aktiv gestaltet werden können, wie das Grün in der Stadt erlebt und eine grüne Willkommenskultur entwickelt werden kann.

Zu Beginn der etwa anderthalbstündigen Veranstaltung wird Michael Schmid, Abteilungsleiter Landschaftsplanung beim Heilbronner Grünflächenamt, über die jüngere Grüngeschichte Heilbronns referieren. Oliver Toellner, Leiter Planung und Ausstellungskonzeption bei der BUGA GmbH, wird über Nachhaltigkeit in der Stadt am Beispiel Bundesgartenschau sprechen. Im Anschluss daran ist eine Gesprächsrunde geplant.

Das BUGA-Café beginnt um 18 Uhr. Teilnehmen kann jeder, der sich für das Thema interessiert. Der Weg zur ABX-Halle an der Güterbahnhofstraße 30 ist von der Kalistraße kommend ausgeschildert. Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

Weitere Infos: www.buga2019.de



4. Sprechstunde bei Oberbürgermeister Mergel
Am Samstag, 20. Juni, lädt Oberbürgermeister Harry Mergel wieder zu einer Bürgersprechstunde ein. Wer Fragen, Anregungen und Wünsche rund um die Stadt Heilbronn hat, findet dort Gehör.

Von 9 bis 11 Uhr steht Mergel in seinem Amtszimmer im Heilbronner Rathaus Bürgerinnen und Bürger für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Interessenten melden sich bitte bei ihrer Ankunft im Sekretariat, 3. Stock, Zimmer 303, Marktplatz 7. Sollte eine Frage während der Bürgersprechstunde nicht sofort beantwortet werden können, erhält der Fragesteller spätestens nach drei Wochen eine persönliche Antwort oder bei komplexeren Sachverhalten mit einem größeren Zeitaufwand einen Zwischenbescheid.



5. Aufsatteln für den Klimaschutz
Von Aachen bis Zirndorf treten in diesem Jahr über 300 Kommunen bei der Aktion Stadtradeln in die Pedale. Mit dabei ist von Sonntag, 21. Juni, bis Samstag, 11. Juli, auch Heilbronn. Ziel der Aktion, die bereits zum achten Mal vom Klima-Bündnis ausgerichtet wird, ist es, das Klima zu schonen.

Zum Auftakt im Rahmen des Radsonntags „Natürlich mobil“ findet sich ein Infostand der städtischen Klimaschutzleitstelle, des Aktionsbündnisses Energiewende sowie des Klimarates und des Arbeitskreises Mobilität der Lokalen Agenda auf dem Platz am Bollwerksturm.

Mitmachen können alle, die in Heilbronn wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen. Um mitzuradeln reicht eine Online-Registrierung als Einzelperson oder als Team. Und dann muss natürlich kräftig geradelt werden. Dabei ist egal, ob die Radler die Kilometer in der Freizeit, im Alltag, in Heilbronn oder außerhalb der Stadtgrenzen sammeln.

Als besonderen Anreiz lobt die städtische Klimaschutzleitstelle mehrere Sonderpreise aus. Je 150 Euro winken der Person, die die meisten Kilometer radelt, dem Team, das die meisten Fahrradkilometer sammelt (absolut), und dem Team, das pro Teilnehmer die meisten Kilometer radelt (Durchschnittswert). Darüber hinaus gibt es Sonderpreise für Schulen bzw. einzelne Schüler.

Im vergangenen Jahr legten 299 Heilbronner Radler insgesamt 70.334 Kilometer mit dem Fahrrad zurück. Das entspricht der 1,76-fachen Länge des Äquators. Sie vermieden dabei 10.128 Kilogramm CO2. Im Vergleich zum Auto erspart jeder mit dem Fahrrad gefahrene Kilometer der Umwelt 144 Gramm des klimaschädlichen Treibhausgases CO2.

Weitere Infos: www.stadtradeln.de



6. Unserer Umwelt zuliebe
Um ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit zu setzen, finden am Freitag und Samstag, 12. und 13. Juni, die Nachhaltigkeitstage des Landes statt. In Heilbronn gibt es am Freitag von 12 bis 18 Uhr eine Aktion auf dem Kiliansplatz.



Am Nachhaltigkeits-Aktionstag am 12. Juni auf dem Kiliansplatz beteiligen sich rund 20 Aussteller, darunter Jugendgemeinderäte, die wie Sofia Kießling und Kilian Engel für Mehrwegbeutel werben. Foto: Brand

Rund 20 Aussteller informieren darüber, wie im Alltag auf Nachhaltigkeit geachtet und wie diese umgesetzt werden kann. Mit dabei sind unter anderem die Stadt Heilbronn mit dem Projekt „Garten Eden“ und die Caritas Heilbronn-Hohenlohe mit dem Stromspar-Check. Der BUND Heilbronn-Franken informiert über nachhaltige Lebensmittel, der Rat für Klimaschutz über Energiekonzepte der Zukunft. Im Mittelpunkt steht eine Mitmachaktion des Jugendgemeinderates. Unter dem Motto „Mehrwegbeutel statt Einwegtüten“ können Passanten ihre Plastiktüten vom Einkauf gegen einen nachhaltig produzierten Mehrwegbeutel eintauschen.

Am Samstag, 20. Juni, ab 9.30 Uhr, geht es beim öffentlichen Kongress „Tag des Klimaschutzes“ in der German Graduate School auf dem Bildungscampus um die Auswirkungen des Klimawandels und dessen gesellschaftliche Herausforderungen. Auch Aspekte des Naturschutzes werden aufgezeigt. Des Weiteren stellen Vertreter der Städte Bottrop und Stuttgart Ideen vor, wie Städte klimagerecht umgebaut werden können bzw. welche Anforderungen an die Stadtplanung gestellt werden. André Gützloe, Klimaschutzmanager der Stadt, präsentiert den Stand der Dinge in Heilbronn. Abschließend gibt es eine Diskussionsrunde. Beide Veranstaltungen finden im Rahmen der Reihe „Bürgerforum - für ein nachhaltiges, zukunftsfähiges Heilbronn“ statt.



7. Kulturregion bietet im Juni zwei Führungen an
Im Rahmen der diesjährigen Reihe „Unsere Wegenetze – Routen des Lebens“ der Kulturregion Heilbronner Land finden im Juni zwei Veranstaltungen in Heilbronn statt.

Am Sonntag, 14. Juni, 10 Uhr, führt Matthias Meilicke, Personalleiter des Unternehmens Unilever, in einem etwa zweieinhalbstündigen Spaziergang durch den Heilbronner Süden. Dabei werden einige der noch erhaltenen historischen Firmengebäude aus der Wirtschaftsgeschichte der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vorgestellt. Anmeldungen sind unter Telefon (07131) 56-31 66 bis Freitag, 12. Juni, 12.30 Uhr, möglich.

Auf einem Rundgang durch Böckingen zum Thema „Stadtbaumeister Karl Tscherning“ erklärt der Heilbronner Denkmalpfleger Dr. Joachim Hennze vom Planungs- und Baurechtsamt am Mittwoch, 17. Juni, 18 Uhr, die wichtigsten Werke Tschernings und führt in seine Biographie ein. Anmeldungen werden unter Telefon (07131) 56-38 52 erbeten.

Beide Angebote sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich.

Weitere Infos: www.kulturregion-heilbronnerland.de



8. Stadt befragt Eigentümer und Bewohner
Ab Montag, 15. Juni, besuchen Interviewer die rund 350 Haushalte im Bereich der Neckarsulmer Straße. Die Interviewer sollen von Eigentümern sowie Bewohnern Meinungen und Einschätzungen einholen, mit deren Hilfe das Planungs- und Baurechtsamt die Ausweisung eines Sanierungsgebietes prüft.

Die Interviewer verteilen im Auftrag der Stadt Heilbronn Fragebögen und füllen sie bei Bedarf gemeinsam mit den Bewohnern aus. Sie sprechen mehrere Sprachen und können daher - falls erforderlich - Inhalte auch übersetzen.

Die Ergebnisse der Befragung fasst das Planungs- und Baurechtsamt in einem Entwicklungs- und Handlungskonzept zusammen. Defizite und mögliche Verbesserungen durch städtebauliche Sanierungsmaßnahmen werden beschrieben und dem Gemeinderat zur Entscheidung vorgelegt.

Das Untersuchungsgebiet liegt nördlich der Innenstadt und wird im Norden durch die Brüggemannstraße, im Osten durch die Viktor-Scheffler- und Feyerabendstraße, im Süden durch die Burenstraße und im Westen durch die Kreuzenstraße begrenzt.

Nach dem Baugesetzbuch sind Eigentümer und Mieter in einem Untersuchungsgebiet verpflichtet, Auskunft über die Tatsachen zu geben, deren Kenntnis unter anderem zur Beurteilung der Sanierungsbedürftigkeit eines Gebietes erforderlich sind.



9. Magische Stimmen
Am Samstag, 13. Juni, lädt die Heilbronn Marketing GmbH zum Musikevent „Magie der Stimmen“ in die Innenstadt.

Mehr als 33 Chöre mit über 1100 Sängerinnen und Sängern treten den ganzen Tag über in der Innenstadt auf mehreren Bühnen auf. Konzerte gibt es dabei auf dem Kiliansplatz, in der Kirchbrunnenstraße und der Fleiner Straße sowie beim K3 und auf der Neckarbühne. Mit dabei sind außerdem vier Schulchöre. Auf der Bühne am Neckar spielen ab 14 Uhr verschiedene Schuldbands. Organisiert wird die Veranstaltung gemeinsam mit dem Chorverband Heilbronn.

Viele Einzelhändler begleiten die „Magie der Stimmen“ mit eigenen Aktionen.

Weitere Infos und Programm: www.mein-heilbronn.de



10. Über Heilbronn hinweg segeln
Von Freitag, 26. bis Sonntag, 28. Juni veranstaltet die Heilbronn Marketing GmbH wieder ihr alljährliches Segelflug-Wochenende, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Heilbronn aus der Vogelperspektive kennenlernen können.

Unter Anleitung der Segelflugabteilung der Fliegergruppe Heilbronn bekommen die Gäste einen ersten Einblick in den Segelflugsport. Nach einer theoretischen Einweisung in Technik und Regeln dürfen die Flugschüler in Begleitung eines Fluglehrers samstags und sonntags bei schönem Wetter bis zu 10 Starts durchführen. Für den Kurs sind keine Grundkenntnisse erforderlich.

Ohne Übernachtung kostet die Teilnahme 254,50 Euro, mit zwei Übernachtungen im Doppelzimmer 328, im Einzelzimmer 362,50 Euro.

Weitere Infos und Buchung bei der Heilbronn Marketing GmbH, Ingrid Lehner, Kaiserstraße 17, Tel. (07131) 56-37 51 oder -22 70, E-Mail: lehner@heilbronn-marketing.de

zurück