Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Stellenangebote
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 22 2015


03.06.2015 - Heilbronn Newsletter Nr. 22 2015



1. Baustellenführungen auf der BUGA
Nach den Pfingstferien bietet die BUGA GmbH wieder regelmäßig Führungen auf dem Bundesgartenschaugelände an, bei denen über den aktuellen Stand der Bauarbeiten an Ort und Stelle informiert wird. Erster Termin ist am Freitag, 12. Juni.



Schon beim ersten BUGA-Café brachten sich viele Bürgerinnen und Bürger ein, das Ausstellungskonzept und die Veranstaltungen standen damals im Mittelpunkt. Foto: BUGA

Seit dem ersten Spatenstich im November 2013 wird das ehemalige Fruchtschuppenareal auf die Bundesgartenschau 2019 vorbereitet, das Gelände wird modelliert und lässt immer mehr Konturen erkennen. Die Flächen der späteren Seen sind bereits ausgehoben, ebenso die Baugruben für die Stadtausstellung Neckarbogen mit ihrer Modellbebauung. Aufschüttungen zeugen vom künftigen Hafenberg und Himmelspfad, von denen aus man das Gelände gut überblicken kann.

Die erste Führung findet am Freitag, 12. Juni, 17 Uhr, statt. Am Donnerstag, 6. August, 17 Uhr, lädt Oberbürgermeister Harry Mergel zu einem Rundgang über das BUGA-Gelände ein. Nach den Sommerferien ist am Freitag, 18. September, 17 Uhr, noch einmal Gelegenheit, das Gelände kennenzulernen. Eine Anmeldung zu den etwa anderthalbstündigen Führungen ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist jeweils bei der BUGA-Infobox, Lauerweg 2. Die Teilnehmer werden gebeten, feste Schuhe anzuziehen und sich entsprechend der Witterung zu kleiden. Die Führungen finden bei jedem Wetter statt.

Auch während des Rosenmarkts werden zwei Führungen angeboten: am Samstag, 4. Juli, 14 Uhr, und am Sonntag, 5. Juli, 14 Uhr. Wo diese beginnen, wird noch bekannt gegeben.



2. Im Zeichen der 1250-Jahrfeiern
Im Kulturausschuss berichteten Stadtarchivdirektor Professor Christhard Schrenk und Stadthistoriker Peter Wanner über die Problematik der exakten Datierung der Ersterwähnung von Böckingen, Biberach, Frankenbach und Neckargartach vor den anstehenden 1250-Jahrfeiern.

So sind die Urkunden mit den Ersterwähnungen im Lorscher Codex nach den Regierungsjahren König Pippins datiert. Allgemein geht die Geschichtsforschung davon aus, dass der erste Karolingerkönig im November 751 gekrönt wurde. Die Herausgeber des Lorscher Codex hatten dem widersprochen und das Jahr 752 angenommen, was jedoch nach heutigem Stand nicht zutrifft.

Die erste Datierung von Biberach, Böckingen und Frankenbach im Lorscher Codex nennt den 25. Juli im 15. Regierungsjahr König Pippins. Nach heutigem Geschichtskonsens wäre dies der 25. Juli 766, nach Angaben des Codex jedoch der 25. Juli 767. Es scheint, so das Fazit der Stadthistoriker, kaum strittig, dass das Jahr 766 gemeint ist und demnach die 1250-Jahrfeiern für diese drei Stadtteile 2016 anstehen.

Komplizierter ist die Sache bei Neckargartach, da der Codex nur von Gartach spricht. Eine erste Erwähnung des Dorfes ist auf den 22. November im 15. Jahr des Königs datiert. Eine weitere mit Zusatz „et in Isinsheim“ - Eisesheim? - ist auf den 11. November im 16. Jahr der Regierung Pippins datiert. Klar scheint, dass Pippin Ende November gekrönt wurde, ob aber der 22. November bereits zum Ende des Monats zählt, ist unklar. Entsprechend könnte die 1250-Jahrfeier 2016 oder 2017 sein. Bürgermeisterin Agnes Christner will dies mit dem Bezirksbeirat diskutieren.



3. Möbus-Ausstellung geht zu Ende
Am Sonntag, 7. Juni, endet in der Kunsthalle Vogelmann die Ausstellung „Christiane Möbus. rette sich wer kann“. Pünktlich zur Finissage ist nun der Begleitkatalog erschienen.

Im Rahmen der Finissage bieten die Museumsmitarbeiterinnen Kerstin Müller und Heike Mühl um 11.30 Uhr eine literarische Führung durch die Ausstellung mit Lyrik von Christiane Möbus und weiteren Texten an. Um 15.30 Uhr führt Vanessa Seeberg abschließend durch die Ausstellung. Der Eintritt und die Führungen sind an diesem Tag frei.

Fast vier Monate lang zeigte die Kunsthalle etwa vierzig Werke der deutschen Bildhauerin und Objektkünstlerin. Die Arbeiten aus vier Jahrzehnten dokumentieren die Vielfalt von Möbus künstlerischem Schaffen. Ausgehend von den konzeptuell angelegten lyrischen Arbeiten der frühen 1970er Jahre spannt sich ein illustrer Reigen wundersamster Schöpfungen bis in die Gegenwart. Als Betrachter ist man eingeladen in eine ästhetisch faszinierende wie anregend unterhaltsame Welt der Rätsel.

Weitere Infos: www.museen-heilbronn.de



4. Neue Kraft tanken
Im Krämerwald zwischen Frankenbach und Kirchhausen sind seit kurzem direkt neben dem Barfußpfad zehn Holzpfähle mit bunten Schmetterlingen zu bewundern. Eingerichtet hat diesen Schmetterlingsplatz der Kindergarten Grünewaldstraße aus Böckingen.



Jochen Kraemer und Kinder des Kindergartens Grünewaldstraße wandern über den Schmetterlingsplatz. Foto: Keiber

Ziel war es, einen Ort mitten in der Natur zu schaffen, der dazu einlädt, neue Kraft zu tanken und die Schönheit des Waldes auf sich wirken zu lassen. Angestoßen hat das Projekt Jochen Kraemer. Vor Jahren hatte der bei Intersport tätige Mann ein Praktikum in einem Kindergarten gemacht. Seitdem hat ihn die Arbeit mit Kindern nicht mehr losgelassen. Gemeinsam mit den Erzieherinnen und den Kindern hat er die 30 Schmetterlinge ausgesägt. Deren prächtige Flügel entstanden in Handarbeit durch die Drei- bis Sechsjährigen.



5. Stadtführungen geben neue Einblicke
Heilbronn vom Neckar aus entdecken: Das bietet die „Stadt am Fluss“-Führung am Donnerstag, 11. Juni. Viele weitere Stadt- und Themenführungen geben im Juni interessante Einblicke.

Während sich die „Stadt am Fluss“-Führung am 11. Juni dem Salzhafen, dem Alten Neckar und dem Osthafen widmet, haben die klassischen Führungen zur Marktzeit, samstags, 11.30 Uhr, vor allem die Geschichte Heilbronns und die innerstädtischen Sehenswürdigkeiten im Blick.

Ergänzt wird das vielfältige Angebot durch die „Viertel nach Sechs“-Führungen, die von April bis Oktober immer dienstags um 18.15 Uhr am Marktplatz starten. Abwechselnd mit allgemeinen City-Führungen gibt es dabei immer wieder Spezialführungen. Am 9. Juni stehen die Heilbronner Türme im Mittelpunkt, am 23. Juni werden die Teilnehmer bei der „besonderen Viertel nach Sechs-Führung“ unterwegs mit kulinarischen Köstlichkeiten versorgt. Aus organisatorischen Gründen ist dabei eine Anmeldung nötig.

Am Sonntag, 14. Juni, 15 Uhr, bietet die Heilbronn Marketing GmbH außerdem eine Themenführung zum Heilbronner Osten an. Ende des 19. Jahrhunderts ließen viele wohlhabende Heilbronner dort großzügige Villen bauen.

Weitere Infos und Anmeldung: www.heilbronn-marketing.de



6. Neckar im Bild
Die Landesinitiative „Unser Neckar“ lädt unter dem Motto „Mein, dein, unser Neckar – Bilder vom Fluss“ zum Fotowettbewerb des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

Eine Fachjury wird in vier Altersklassen Preisträgerinnen und Preisträger auswählen. Bis Mitte August können Fotografen – egal ob jung, alt, Profi oder Anfänger – ihre Bilder vom Fluss einreichen. Fotos können hochgeladen oder per CD eingeschickt werden. Ausgezeichnet werden die Preisträger am „Unser Neckar“-Aktionstag, der dieses Jahr am 27. September stattfindet.

Die Initiative „Unser Neckar“ wurde 2007 vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Die Plattform soll die Akteure am Fluss vernetzen, um gemeinsam die nachhaltige Entwicklung des Neckars voranzubringen. Auch Vereine, Institutionen, Unternehmen und Bürger können die Entwicklung aktiv mitgestalten.

Weitere Infos: www.unser-neckar.de



7. Bodo Kirchhoff liest im Botanischen Obstgarten
Im Botanischen Obstgarten veranstaltet die Stadtbibliothek Heilbronn am Montag, 8. Juli, eine Lesung mit dem Schriftsteller Bodo Kirchhoff.



Mit seinen malerischen Gartenhäuschen ist der Botanische Obstgarten im Sommer eine beliebte Kulisse für Lesungen im Freien.

Kirchhoff liest ab 19.30 Uhr aus seinen Romanen „Die Liebe in groben Zügen“ (2012) und "Verlangen und Melancholie" (2014). Beide Bücher drehen sich um Zweisamkeit und enthalten feinfühlige Einsichten zu den Früh- und Spätformen des Verliebtseins.

Die Lesung findet im Rahmen der Themenreihe „Zusammenleben“ statt, eine Kooperation von Volkshochschule, Stadtbibliothek und Katholischer Erwachsenenbildung. Der Eintritt beträgt zehn Euro.

Weitere Infos: www.stadtbibiliothek-heilbronn.de



8. Senioren erforschen experimenta
Die experimenta ist nicht nur etwas für Kinder, Schulklassen und Familien: Am Mittwoch, 10. Juni, können Senioren mit der Volkshochschule Heilbronn das größte Science Center im süddeutschen Raum entdecken.

Dabei lernen die Besucherinnen und Besucher nicht nur die Mitmachstationen und die aktuelle Sonderausstellung „Creatures of Light“ kennen. Bei einem Vortrag wird erklärt, was Science Center sind, wie sie sich entwickelt haben und welche Konzepte des Lernens und Erlebens die Grundlage für die Arbeit in der experimenta bilden. Der gut dreistündige Ausflug in die experimenta beginnt um 14.45 Uhr, Kaffee und Kuchen sind im Preis von 16 Euro inbegriffen.

Weitere Infos und Anmeldung: www.vhs-heilbronn.de



9. Jetzt noch für den Gaffenberg anmelden
Ab Montag, 8. Juni, besteht die letzte Gelegenheit, sich für die Kinderfreizeiten auf dem Gaffenberg anzumelden. Jedes Jahr verbringen mehr als 2000 Kinder dort einen Teil ihrer Sommerferien.



Früher als Kind, später als Betreuer und heute als Oberbürgermeister: Harry Mergel war schon oft auf dem Gaffenberg dabei. Foto: Küpper

Bis Sonntag, 21. Juni, werden Anmeldungen dann sowohl online als auch persönlich im Hans-Riesser-Haus entgegengenommen. Die erste Freizeit findet vom 3. bis 15. August, die zweite Freizeit vom 17. bis 29. August statt. Kinder können entweder zu einer oder zu beiden Ferienfreizeiten angemeldet werden.

Das evangelische Walderholungsheim Gaffenberg bietet seit 88 Jahren Sommerfreizeiten für Kinder von sechs bis 15 Jahren an. Den Stadtkindern sollte Ende der 20er Jahre wieder ein Ort zum Spielen in der Natur gegeben werden. Und auch heute wird auf dem Gaffenberg viel draußen gespielt, auf Bäume geklettert, eine Schlammschlacht veranstaltet, mit hunderten Kindern gesungen oder einer spannenden Geschichte gelauscht. Begonnen und beendet wird der Tag mit einer gemeinsamen Andacht.

Weitere Ferienfreizeiten werden auch von der AWO Heilbronn auf dem Gelände der TSG Heilbronn in Sontheim und von der katholischen Gesamtkirchengemeinde Heilbronn auf dem Haigern angeboten

Weitere Infos und Anmeldung: www.gaffenberg.de



10. Spaziergang für Körper, Geist und Seele
In Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Familienzentrum Bürgerhaus Böckingen bieten Elfie und Karl Deger vom Deutschen Roten Kreuz einen Brainwalking-Kurs an.

Brainwalking ist ein Spaziergang für Körper, Geist und Seele. Ziel des Trainings ist es, die sinnliche Wahrnehmungsfähigkeit in der freien Natur zu üben. Beim gemütlichen Gehen werden einfache Übungen trainiert, die sich auf das Wahrnehmen, die Merkfähigkeit, alle Sinne – auch den Gleichgewichtssinn – und das Kurzzeitgedächtnis beziehen. Dabei geht es nicht um Leistung, sondern um das spielerische Trainieren des Gehirns an der frischen Luft, was auch das körperliche Wohlbefinden mit einbezieht.

Der Kurs findet an sechs aufeinanderfolgenden Freitagvormittagen von 9.30 bis 11 Uhr statt und startet am 12. Juni. Treffpunkt ist der Ziegeleipark, Eingang Heuchelbergstraße. Bei Regen und an mit den Referenten vereinbarten Kurstagen wird im Jugend- und Familienzentrum trainiert, dann mit Übungen zum ganzheitlichen Gedächtnistraining. Der Kurs kostet 15 Euro. Der Betrag ist am ersten Kurstag bei den Leitern zu bezahlen.

Wer mitlaufen und sein Gedächtnis trainieren will, meldet sich bis spätestens Montag, 8. Juni, unter Telefon (07131) 3 25 07 an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Infos: www.jufa-hn.de

zurück