Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 18 2015


07.05.2015 - Heilbronn Newsletter Nr. 18 2015



1. Eisenbahnwaggon auf BUGA-Gelände gefunden
Insgesamt fast 300 Tonnen Schrott kamen bei den Erdarbeiten auf dem Bundesgartenschaugelände zutage, seit im Juli 2014 mit dem Baugrundmanagement begonnen worden ist. Jüngstes Fundstück sind die Reste eines Eisenbahnwaggons.

Bauarbeiter hatten den Waggon bei Grabungen neben der Kalistraße in zwei bis vier Meter Tiefe entdeckt. Er hat als Verfüllung in einem Bombentrichter gedient. Weil der Waggon stark verrostet ist, konnte er nicht als Ganzes geborgen werden. Einzelteile wie Achse, Blattfedern oder Puffer sind jedoch gut erhalten. Die BUGA GmbH hat sie sichern lassen, um sie möglicherweise bei der Bundesgartenschau 2019 in einer Ausstellung mit anderen Fundstücken aus der Bauzeit zu zeigen.

Der Eisenbahnwaggon lag nur etwa 50 Meter weg vom Fundort jenes alten Schiffswracks, das Bauarbeiter schon im vorigen Oktober samt zugehörigem Anker und schwerer Eisenkette in vier Meter Tiefe entdeckt hatten. Es lag in einem zugeschütteten Hafenbecken. Zunächst war nur der noch relativ gut erhaltene Bug gefunden worden, vor Kurzem jedoch stießen die Bauarbeiter auch auf das dazu gehörende stark verrostete Heck des ehemaligen Lastkahns, das nur noch in Einzelteilen geborgen werden konnte.

In dem Bombentrichter mit dem Eisenbahnwaggon lagen auch zwei Panzerabwehrgranaten Kaliber 7,5 Zentimeter. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg nahm die Munition in Obhut, um sie zu entsorgen. Insgesamt wurden bisher etwa zwölf Tonnen Kampfmittel auf dem Gelände geborgen und entsorgt. Bis zum Sommer soll das Gelände komplett kampfmittelfrei sein. Derzeit liegt die Quote bei etwa 80 Prozent.



2. Günstig mobil
Seit 1. April können Bürgerinnen und Bürger der Stadt Heilbronn und des Landkreises, die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch, z.B. Arbeitslosengeld, Sozialhilfe erhalten, das Sahne-Ticket II zu günstigeren Konditionen beziehen.

Auch wer Leistungen nach Asylbewerberleistungsgesetz bekommt, kann das Mobilitätsticket beantragen. Das Ticket ist eine persönliche Chipkarte mit Fahrtberechtigung für das HNV-Gesamtgebiet. Es ist montags bis freitags ab 8 Uhr gültig, am Wochenende und an Feiertagen ganztags. Derzeit zahlen Leistungsbezieher für das Ticket 20 Euro im Monat anstatt 45,25 Euro. Das Sahne-Ticket II muss über die gesamte Gültigkeitsdauer des Bewilligungsbescheids abonniert werden. Sollte kein weiterer Bescheid vorgelegt werden, verliert die Chipkarte ihre Gültigkeit. Auch die Bezuschussung endet mit Ablauf des Bescheids.

Für die Beantragung des Tickets muss ein Bestellschein ausgefüllt und eine Einzugsermächtigung für den Eigenanteil erteilt werden. Außerdem werden benötigt: ein Lichtbild, eine Kopie des Leistungsbescheides sowie der ausgefüllte Fragebogen zur ÖPNV-Nutzung. Die Unterlagen sind bis zum 15. des Vormonats im Abo-Center, Moltkestraße 9, vorzulegen. Telefonische Auskunft gibt es unter (07131) 56-39 20.



3. Mai-Musik auf dem Kiliansplatz
Von Donnerstag, 14. Mai, bis Samstag, 16. Mai, verwandelt sich der Kiliansplatz in einen Konzertplatz. Das Programm: ein Querschnitt durch die klassische Musik. Der Eintritt ist kostenlos.



Großer Andrang bei schönem Wetter: Viele Besucher lauschten im vergangenen Jahr der klassischen Musik auf dem Kiliansplatz.

Das Streichquartett „Manon & Co“ eröffnet am 14. Mai um 15 Uhr das Programm. Um 18 Uhr spielt das EGO Kammerorchester Stuttgart der Musikhochschule, das von dem gebürtigen Heilbronner Robert Weis-Banaszczyk geleitet wird. Junge Nachwuchsmusikerinnen und -musiker zeigen ihr Können am 15. und 16. Mai, jeweils um 15 Uhr: Es spielen die Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule und der Musikschule Neckarsulm unter der Leitung von Dan Talpan und Jochen Hennings. Am Freitag um 18 Uhr tritt das Heilbronner Sinfonie Orchester mit den ersten Preisträgern des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ auf.

Den Abschluss des Open-Air-Konzerts bildet samstags der Auftritt des Württembergischen Kammerorchesters mit der Klarinettensolistin Sharon Kam um 19 Uhr, Markus Huber dirigiert. Zu hören sind unter anderem Werke von Beethoven, Mozart, Haydn, Mendelssohn Bartholdy und Rossini. Die Gastronomie hat von Donnerstag bis Samstag ab 12 Uhr geöffnet.

Weitere Infos: www.mein-heilbronn.de



4. Krabbelgruppe im Bürgerhaus Böckingen
Im Jugend- und Familienzentrum Bürgerhaus Böckingen, Kirchsteige 5, wird seit Kurzem die Gruppe „Springmäuse“ für junge Eltern mit Babys und Kindern im Krabbelalter angeboten. Zwei Mütter leiten die Krabbelgruppe ehrenamtlich.

Jeden Donnerstag können sich Mütter und Väter von 10 bis 11.30 Uhr im Mehrzweckraum des Jugend- und Familienzentrums treffen, aus dem Alltag herauskommen und sich austauschen. Die Kinder kommen beim Spielen mit Gleichaltrigen in Kontakt. Außerdem gibt es ein kindgerechtes Programm. In den Ferien trifft sich die Gruppe nicht.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung unter Telefon (07131) 3 25 07 wird gebeten.

Weitere Infos: www.bhb.jufa-hn.de



5. Stadtbibliothek hilft Strom sparen
Die Stadtbibliothek Heilbronn bietet in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt und der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz an, kostenlos Energiesparpakete auszuleihen, um häusliche „Stromfresser“ zu entlarven.

Die bundesweite Aktion des Umweltweltbundesamt stellt Bibliotheken Energiesparpakete zur Verfügung, damit Bürger die Möglichkeit haben den Stromverbrauch durch Leerläufe oder durch Stand-by-Modus zu erkennen und zu verringern. Denn Elektrogeräte wie Computer, Radios oder DVD-Spieler verbrauchen auch dann Energie, wenn sie ihre eigentliche Funktion nicht erfüllen.

Im Bestand der Stadtbibliothek befinden sich nun zwei Energiesparpakete, die für eine Woche gegen Vorlage des Bibliotheksausweises entliehen werden können. Sie enthalten neben einem hochwertigem Strom-Messgerät und einem Verlängerungskabel mit Ein-/Ausschalter eine ausführliche Bedienungsanleitung sowie wichtige Informationen zum Energiesparen. Ein kleines Messgerät zeigt – zwischen Steckdose und dem zu untersuchendem Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. So sieht man, ob die Waschmaschine zum Beispiel auch im ausgeschalteten Zustand Strom zieht. Mit dem Messgerät lassen sich auch die jährlichen Betriebskosten des Kühlschranks ermitteln, was eine gute Entscheidungshilfe für eine eventuelle Neuanschaffung bildet.

Darüber hinaus befinden sich im normalen Angebot der Stadtbibliothek reichlich Buchtitel zu den Themen Energiesparen und Klimaschutz.



6. Europa erleben
Am Samstag, 9. Mai, dem Europatag der EU, findet auf dem Kiliansplatz der 26. Treffpunkt Europa statt. Gemeinsam mit 20 Partnervereinen möchte die Europa-Union Heilbronn damit zeigen, dass Europa in Vielfalt geeint nicht nur machbar ist, sondern auch Spaß macht.

Der Treffpunkt Europa bietet allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie allen Gästen aus Nah und Fern von 9.45 bis 20.30 Uhr ein vielseitiges Bühnenprogramm. Während der gesamten Veranstaltung verköstigen mehr als 15 Stände die Besucherinnen und Besucher mit verschiedenen internationalen Speisen und Getränken. Die am Treffpunkt Europa beteiligten Vereine nehmen dieses Jahr außerdem zusammen mit dem Betriebsamt der Stadt Heilbronn an der europaweiten Aktion „Let’s Clean Up Europe“ teil und säubern den Kiliansplatz über drei Tage hinweg.



7. Hörspiel in der Kunsthalle
Am Sonntag, 10. Mai, präsentiert Deutschlandradio Kultur um 11.30 Uhr in der Kunsthalle Vogelmann das Hörspiel „Katzen haben sieben Leben“ von Jenny Erpenbeck. Die Veranstaltung wird mit einem musikalischen Rundgang durch die Ausstellung „Christiane Möbus. rette sich wer kann“ eröffnet.



Der Posaunist Bertl Mütter eröffnet am 10. Mai die Hörspielpräsentation in der Kunsthalle Vogelmann. Foto: Christof Zachl

Durch das Programm führen die Kuratorin Rita E. Täuber und der österreichische Posaunist Bertl Mütter, der auch im Hörspiel zu hören ist.

„Katzen haben sieben Leben“ ist eine Produktion von Deutschlandradio Berlin aus dem Jahr 2003. Das Hörspiel besteht aus einer Szenenfolge weiblicher Machtduelle und Variationen eines Kampfes, der mal listig und versteckt, mal offenherzig und brutal ausgetragen wird: Ein Hörspiel im Spannungsfeld von Herrschaft und Demut, Nähe und Zerstörung – eingebettet in die poetische Sprache der Autorin. „Katzen haben sieben Leben“ erzählt die Geschichte von zwei Frauen und ihren wechselnden Rollen zwischen Herrin und Dienerin, Mutter und Tochter, Chefin und Angestellter.

Im Anschluss an das rund 50-minütige Hörspiel stehen Stefanie Hoster, Hörspielleiterin von Deutschlandradio Kultur, Kuratorin Rita E. Täuber von den Städtischen Museen Heilbronn und der Musiker Bertl für Gespräche zur Verfügung. Karten für die Kooperationsveranstaltung von Deutschlandradio Kultur und den Städtischen Museen Heilbronn sind zum Preis von 4 Euro vor Ort erhältlich.

Weitere Infos: www.museen-heilbronn.de



8. Um Viertel nach Sechs am Neckar entlang
Am Dienstag, 12. Mai, dreht sich bei der wöchentliche „Viertel nach Sechs“-Führung alles um den Neckar. Der Stadtführer Hans-Ulrich Dollmann nimmt die Teilnehmer mit auf einen Streifzug entlang des Flusses.



Am Neckar entlang führt diesmal die „Viertel nach Sechs“-Führung der Heilbronn Marketing GmbH. Foto: Brugger

Die Führung startet am Marktplatz, erste Station ist das ehemalige Fleisch- und Gerichtshaus in der Kramstraße. Bei einem Glas Wein, Sekt oder einem alkoholfreien Getränk und kleinen Häppchen in der Pfeffer Tagbar informiert Dollmann die Zuhörer über die Geschichte des historischen Juwels der ehemaligen Reichsstadt.

Der anschließende Rundgang führt über den Deutschhof und Götzenturm zum Wilhelmskanal. Über den ehemaligen Mühlkanal beim Hagenbucher, die Floßgasse und den Hefenweiler geht es dann zurück zum Ausgangspunkt.

Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem Marktplatz, um vorherige Anmeldung bei der Tourist-Info, Kaiserstraße 17, Telefon: (07131) 56-22 70, E-Mail: info@heilbronn-marketing.de wird gebeten.

Weitere Infos: www.heilbronn-tourist.de




9. Botanischer Obstgarten startet in die Saison
Mit zwei Veranstaltungen am Samstag, 9. Mai, beginnt das diesjährige Gartenkulturprogramm des Botanischen Obstgartens. Bis November finden dann wieder verschiedene Seminare, Lesungen, Führungen und Märkte statt.

Eröffnet wird das Jahresprogramm kurz vor dem Muttertag. Am Samstag, 9. Mai, lädt der Botanische Obstgarten von 13 bis 17 Uhr ein, im Hofladen nach Geschenkideen und Frühlingsblumensträußen zu stöbern. Auch das Pestalozzicafé hat an diesem Tag geöffnet.

Von 15 bis 16 Uhr werden im Obstgarten außerdem frisch geschnittene, weiche Weidenruten gebunden. Heinrich Schneider vom BUND Heilbronn, demonstriert die dekorative, vielseitig einsetzbare und umweltfreundliche Bindetechnik und erklärt dabei auch, was sich hinter dem Titel „Glank, Glenken und Schnecken“ verbirgt. Treffpunkt ist der Hof vor der Obstlagerhalle.

Weitere Infos: www.botanischer-obstgarten.de



10. Feuerwehr Kirchhausen lädt zum Magazinfest
Am Sonntag, 10. Mai, lädt die Freiwillige Feuerwehr Kirchhausen ab 10 Uhr zum Magazinfest in die Schlossstraße 147 ein.

Ab 10.30 Uhr spielt der Musikverein Heilbronn-Kirchhausen, ab 13.30 Uhr die Jugendkapelle des Musikvereins. Um 15 Uhr präsentieren die Freiwillige Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr eine Schauübung. Für Speisen und Getränke, inklusive Kaffee und Kuchen am Nachmittag, ist gesorgt.

zurück