Online-Gästebefragung Facebook
Datenschutz
Impressum
Praktikumsplatz
Sitemap

Heilbronn

Trennlinie

Besuchen

Trennlinie

Events

Trennlinie

Veranstaltungskalender

Trennlinie

Tagen

Trennlinie

Service

Trennlinie

Presse

Trennlinie
Suchen
Trennlinie

Trennlinie


Service / Newsletter / Newsletter lesen / Heilbronn Newsletter Nr. 10 2015


12.03.2015 - Heilbronn Newsletter Nr. 10 2015



1. Vorhabenliste wird aktualisiert
Die Vorhabenliste der Stadt Heilbronn wird zum ersten Mal aktualisiert. Sie enthält die wichtigsten städtischen Vorhaben und Projekte, die in kurzen Steckbriefen vorgestellt werden.

Zudem informieren die Steckbriefe darüber, ob und in welcher Art eine Bürgerbeteiligung geplant ist. Bis zum Beschluss der Liste durch den Gemeinderat am 12. Mai können Bürgerinnen und Bürger Anregungen einbringen.

Neu hinzugekommen sind die folgenden elf Vorhaben: Bebauungsplan (B-Plan) Wollhausplatz II, Sanierungsgebiet Wollhausplatz II, B-Plan Südbahnhof, B-Plan Fuß- und Radwegebrücke Hauptbahnhof, Sanierung Neckarsulmer Straße, Grün- und Gartenprojekt Eden, Strukturplanung Nordstadt, B-Plan Blumenstraße/Wilhelm-Flinspach-Straße, B-Plan Buckelgärten, B-Plan Bereich Wimpfener Straße 116 und B-Plan Charlottenstraße 194.

Die vollständige Vorhabenliste kann in allen Bürgerämtern, im Technischen Rathaus und auf der städtischen Website in der Rubrik „Bürger & Rathaus“ eingesehen werden. Weitere Infos gibt es bei der zentralen Koordinierungsstelle für Bürgerbeteiligung unter Telefon (07131) 56-27 28 oder E-Mail: buergerbeteiligung@stadt-heilbronn.de.

Zur Vorhabenliste der Stadt Heilbronn: www.heilbronn.de



2. Steffen Schoch wird neuer HMG-Geschäftsführer
Mit großer Mehrheit hat der Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung am 10. März Steffen Schoch zum neuen Geschäftsführer der neu strukturierten Heilbronn Marketing GmbH (HMG) gewählt.



Steffen Schoch soll ab Juli die Geschicke der Heilbronn Marketing GmbH lenken. Foto: Jigal Fichtner

Vorbehaltlich seiner Bestellung durch den Aufsichtsrat der HMG wird der frühere Geschäftsführer der Wirtschaftregion Heilbronn-Franken (WHF) neben der Gesamtverantwortung der HMG auch den Bereich Tourismusmarketing leiten.

Oberbürgermeister Harry Mergel freut sich über die Wahl des studierten Betriebswirts. Für ihn hat Heilbronn mit Steffen Schoch einen ausgewiesenen Marketing- und Wirtschaftsfachmann bekommen, der die Stadt und die Region bestens kennt und bereits erfolgreiche Arbeit geleistet hat. Schoch soll künftig die vier Säulen im Stadtmarketing bündeln. Der neue Geschäftsführer wird seine Stelle voraussichtlich zum 1. Juli antreten.

Im Auftrag der Stadt hatte die Lübecker Beratungs- und Managementfirma Cima aus über 70 Bewerbungen vier Kandidatinnen und Kandidaten ausgewählt. Eine Findungskommission hatte dem Gemeinderat zwei Bewerber vorgeschlagen.

Der in Heilbronn 1966 geborene Schoch, der im Landkreis wohnt, ist derzeit Wirtschaftsförderer der Nordschwarzwald GmbH. Ab den 1990er Jahren war er in verschiedenen leitenden Marketingpositionen tätig, unter anderem von 1999 bis 2011 als Geschäftsführer der WHF.



3. Bürgerversammlungen: Neuauflage geplant
Die Bürgerversammlungen in den Heilbronner Stadtteilen haben für Oberbürgermeister Harry Mergel die Feuertaufe bestanden. In den vergangenen zwei Wochen war er gemeinsam mit seinen Dezernentenkollegen sowie mehreren Amtsleitern in den Stadtteilen unterwegs.

In den Veranstaltungen informierte Mergel die Bürgerinnen und Bürger über aktuelle Projekte und Entwicklungen vor Ort. Zudem gab es viel Raum für Fragen, Anregungen und Diskussion, aus denen sich auch mehrere Prüf- und Arbeitsaufträge für die Verwaltung ergaben. Manchmal wurden bereits während der Veranstaltung neue Lösungsansätze erkennbar.

Mergel ist mit der Resonanz der acht Veranstaltungen sehr zufrieden. Insgesamt besuchten 1640 Bürgerinnen und Bürger die Versammlungen, die in der Regel zwischen eineinhalb und zweieinhalb Stunden dauerten. Über 120 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, im Anschluss an die Veranstaltung weitere Fragen und Themen über Kärtchen direkt an die Stadtverwaltung weiterzugeben. Diese Anfragen werden jetzt in den einzelnen Ämtern zeitnah bearbeitet und beantwortet. Die thematischen Schwerpunkte in den einzelnen Stadtteilen reichten vom Thema Verkehr und von Parkplatznöten über Anfragen zu Baugebieten bis hin zur Gestaltung öffentlicher Plätze und Anlagen sowie zum Teil deren Verschmutzung.

Die Bürgerversammlungen sind für Mergel ein weiterer Baustein der neuen Heilbronner Kultur des Miteinanders und der verstärkten Bürgerbeteiligung. Sie sollen deshalb künftig auch fester Bestandteil der städtischen Informationspolitik werden.

Anregungen zur weiteren Gestaltung der Bürgerversammlungen nimmt die Stabsstelle Partizipation und Integration per E-Mail an buergerbeteiligung@stadt-heilbronn.de oder unter Telefon (07131) 56-27 28 gerne entgegen.



4. Neues Vorstandsteam gewählt
Patrick Kuhn bleibt Vorsitzender des Heilbronner Jugendgemeinderats. Bei der turnusmäßigen Vorstandswahl wurde der 18-jährige Schüler der Andreas-Schneider-Schule im ersten Wahlgang in seinem Amt bestätigt.



Der neue Vorstand des Heilbronner Jugendgemeinderats (v.r.): Vorsitzender Patrick Kuhn, 1. Stellvertretende Vorsitzende Edona Gerguri und 2. Stellvertretender Vorsitzender Dejan Gajic. Foto: Haug

Je einen Wechsel gab es bei den beiden Stellvertreter-Positionen: Die 17-jährige Edona Gerguri löst Antonia Briol als 1. Stellvertretende Vorsitzende ab. Die Schülerin am Theodor-Heuss-Gymnasium erhielt im zweiten Wahlgang die erforderliche Stimmenzahl. Der 18 Jahre alte Dejan Gajic übernimmt den Posten als 2. Stellvertretender Vorsitzender von Furkan Sel. Gajic, Schüler der Andreas-Schneider-Schule, wurde ebenfalls im zweiten Wahlgang gewählt.

Die Wahlen fanden turnusmäßig zur halben Amtszeit statt. Der jetzige Jugendgemeinderat hatte sich am 24. Februar vergangenen Jahres konstituiert, seine Amtszeit endet in etwa einem Jahr. Die beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder bleiben weiterhin im Jugendgemeinderat.

Zwei Tage vor ihrem 17. Geburtstag rückte in der Sitzung außerdem Aynur Demir in den Jugendgemeinderat nach. Die Schülerin am Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium folgt auf Zilan Nas.



5. Baugruppen stellen sich vor
Am Dienstag, 10. März, hat der Gemeinderat die Weichen für die Modellbebauung Neckarbogen gestellt. Das Investorenauswahlverfahren wird Ende März starten. Nächste Woche treffen sich Baugruppeninteressierte und bestehende Gruppen.

Bisher haben sich neben Bauträgern, Investoren und privaten Bauherren eine Reihe von privaten Baugemeinschaften für den Neckarbogen interessiert. Ihnen bietet die BUGA GmbH an, ihr Konzept und ihre Ideen der Öffentlichkeit vorzustellen. Ziel dieser Baugruppenbörse ist es, Baugruppeninteressierte und bestehende Gruppen zusammenzubringen.

Die Baugruppenbörse findet am Dienstag, 17. März, in der Heilbronner Innovationsfabrik, Weipertstraße 8, statt. Beginn ist um 18.30 Uhr. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Wilfried Hajek hält Dr. David Greiner, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht sowie Bau- und Architektenrecht, einen Impulsvortrag zum Thema „Baugruppen – Chancen und Risiken verschiedener Rechtsformen“. Im Anschluss daran hat jede Baugruppe zehn Minuten Zeit, um ihr Konzept vorzustellen, das danach diskutiert werden kann. Die einzelnen Baugruppen sowie interessierte Bürger können sich bis spätestens Montag, 16. März, anmelden per E-Mail an christian.schmierer@buga2019.de.



6. Farbe für die Innenstadt
Die erste Märzhälfte bringt Farbe in die Innenstadt. Zum Ende des meteorologischen Winters pflanzen die städtischen Gärtner die ersten blühenden Frühlingsboten.


Grünflächen planen, Stiefmütterchen ziehen und Beete gießen: Ein kurzer Film informiert über die diesjährige Frühjahrsbepflanzung.

Auf fast 2700 Quadratmetern Gesamtfläche werden rund 47.000 Frühlingsblumen wie violette und weiße Stiefmütterchen, Goldlack und weiße Vergissmeinnicht gesetzt. Hinzu kommen circa 70.000 Blumenzwiebeln, darunter die Tulpen Vanilla Cream, Recreado oder Westpoint und die Narzisse Grand Soleil D’Or, die nun ihre Köpfe aus der Erde strecken. In diesem Jahr werden die Farben Rot, Orange und Violett und im Kontrast dazu Weiß und Creme den Ton angeben.

Ein Garten- und Landschaftsbautechniker vom Grünflächenamt hat die Pflanzen ausgewählt und die Kompositionen zusammengestellt. Produziert wurden die Pflanzen seit Oktober in bewährter Weise vom Team der Stadtgärtnerei in den Böllinger Höfen, wo sie nun darauf warten, von den städtischen Gärtnern des Betriebsamts ausgepflanzt zu werden.



7. Studierende willkommen
Um neu zugezogenen Studierenden der Hochschule Heilbronn die Anmeldung bei der Stadt Heilbronn zu erleichtern, ist das Bürgeramt am Montag, 16. März von 11 bis 14 Uhr am Campus Sontheim vor Ort und am Folgetag im gleichen Zeitraum am Campus am Europaplatz.

Wer erstmals einen Erstwohnsitz in Heilbronn anmeldet, kommt in den Genuss eines attraktiven Begrüßungspakets. Neben einem Einkaufsgutschein über 100 Euro der Stadtinitiative enthält es wahlweise einen Gutschein für ein Semesterticket oder für das Theater Heilbronn im Wert von 80 Euro. Außerdem werden im Rahmen des Begrüßungspakets unter allen Neuzugezogenen erstmals 100 Stadtfahrräder verlost. Mit der Verlosung will die Stadt den Anreiz für Studierende verstärken, den ersten Wohnsitz in Heilbronn zu nehmen.

Seit Einführung im März 2006 wurde das attraktive Paket bereits über 5600 Mal vergeben. Der Stadt kommt das Paket insofern zugute, da es die Studierenden motiviert, sich in Heilbronn anzumelden, und die Stadt für jeden Einwohner Finanzzuweisungen erhält. Positiv machen sich hier auch die dynamisch entwickelnden Studierendenzahlen bemerkbar.

Zum Semesterbeginn werden die Erstsemester auch wieder zu einer Stadtführung und einem anschließenden Empfang im Rathaus eingeladen.



8. Neuer Tarif im Soleo
Ab Montag, 16. März, gibt es im Soleo einen Feierabendtarif. Wer an Werktagen abends nur kurz schwimmen möchte, zahlt künftig weniger.

Von dem neuen Feierabendtarif sollen besonders berufstätige Hobby-Schwimmer profitieren, die für ein kurzes Training nach der Arbeit nun einen vergünstigten Eintrittspreis zahlen. Bislang galt – unabhängig von der Aufenthaltsdauer im Bad – ein fixer Tageseintritt. Der neue Tarif gilt an Werktagen von Montag bis Samstag jeweils ab eineinhalb Stunden vor Schließung der Badelandschaft. Erwachsene bezahlen 3,40 Euro (statt 4,60 Euro), Kinder, Schüler und Studenten 2,50 Euro (statt 3 Euro). Mit der elektronischen Wertkarte der Heilbronner Bäder kann noch mehr gespart werden – bis zu 15 Prozent Rabatt zusätzlich sind je nach Aufladebetrag möglich.

Am Samstag, 14. März, findet die letzte lange Saunanacht für Männer und Frauen vor der Sommerpause des Soleo statt. Ab 20 Uhr kann bis 1 Uhr in der passend zum Motto dekorierten Saunalandschaft entspannt werden. In stimmungsvoller Atmosphäre gibt es unterhaltsame und exotische Aufgüsse. Der Eintritt beträgt 17 Euro und berechtigt bereits vor Beginn der Veranstaltung zum Besuch der Bade- und Saunalandschaft im Soleo. Jeder Gast erhält zu Beginn eine kleine Überraschung.

Weitere Infos: www.soleo-heilbronn.de



9. Stadt versteigert Fundsachen
Am Mittwoch, 18. März, 14 Uhr, versteigert das Bürgeramt in der Turnhalle des Olga Jugend- und Familienzentrums Fundsachen.

Versteigert werden insgesamt rund 90 Gegenstände, darunter Kleidung, drei Kinderwagen, Uhren, Schmuck, Sportartikel, Taschen, Spielsachen, Bücher, Parfüm und vieles mehr. Die Fundsachen werden ausschließlich gegen Barzahlung abgegeben, Schecks werden nicht akzeptiert.

Zweimal jährlich, im Frühjahr und im Herbst, veranstaltet das Fundbüro eine Auktion. Unter den Hammer kommen Fundsachen, die nach Ablauf einer Aufbewahrungsfrist von sechs Monaten nicht abgeholt werden.



10. Vortrag über Alt-OB Hoffmann
Am Dienstag, 24. März, findet im Haus der Stadtgeschichte / Otto Rettenmaier Haus ein kostenloser Vortrag über den ehemaligen Heilbronner Oberbürgermeister Dr. Hans Hoffmann statt.

Hoffmann wurde 1915 geboren, er war von 1967 bis 1983 Oberbürgermeister in Heilbronn. In seine Amtszeit fielen unter anderem die Eingemeindung der Stadtteile Klingenberg, Kirchhausen, Biberach, Frankenbach und Horkheim, die Einweihung des Theaters am Berliner Platz sowie die Ausweisung des Industrie- und Gewerbegebiets Böllinger Höfe.

Referentin ist die frühere Stadträtin und langjährige Vorsitzende des Vereins Volksschule Heilbronn Dr. Elke Schulz-Hanßen.

Die kostenlose Veranstaltung im Haus der Stadtgeschichte / Otto Rettenmaier Haus findet in Kooperation mit der Volkshochschule statt, Beginn ist um 18.30 Uhr.

Eine Anmeldung ist erforderlich, entweder beim Haus der Stadtgeschichte unter Telefonnummer (07131) 56-38 52, E-Mail: archiv.veranstaltungen@stadt-heilbronn.de oder über die Volkshochschule Heilbronn www.vhs-heilbronn.de, Kursnummer B101A101.

zurück